Nomura managt DWS-Japanfonds

Die Deutsche Asset & Wealth Management, Frankfurt, hat verkündet, dass die japanische Fondsgesellschaft Nomura Asset Management künftig den Aktienfonds DWS Japan Opportunities managen soll.

Asoka Wöhrmann, Co-Chief Investment Officer bei der Deutsche-Bank-Tochter, erklärt: „Wir wollen die Vor-Ort-Expertise und Erfahrung von Nomura nutzen, einem unserer wichtigsten strategischen Partner weltweit.“ Seit 2012 zögen die Handelsvolumina in dem Kaiserreich wieder an und auch Investmentfonds verzeichneten wieder deutliche Zuflüsse – die 20 Jahre der Deflation und Stagnation scheinen hinter dem Inselstaat zu liegen, so Wöhrmann.

Expertise vor Ort

Die Nomura-Fondsmanager Shinsuke Yauchi und Ken Nagano werden ihr Büro in Tokio haben. Der Fonds wird in „Deutsche Nomura Japan Growth“ umbenannt.

Ihr Fondsmanagement-Team verfügt über mehr als 20 erfahrene Analysten, die vor Ort sitzen und damit einen direkten Zugang zur japanischen Wirtschaft haben.

Investiert werden soll in japanische Großunternehmen mit einer hohen Eigenkapitalrentabilität, die zudem in ihrer Branche gut aufgestellt sind und eine überzeugende Geschäftsstrategie haben.

Außerdme sollen die Firmen ein hohes Wachstumspotenzial haben. Das Anlageuniversum umfasst rund 450 an der Börse Tokio gelistete Unternehmen, aus denen etwa 40 bis 60 herausgefiltert werden. (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.