Anzeige
18. April 2013, 11:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity erwartet “Ende der Ramschaktien-Rallye”

Nicht zuletzt dank der anhaltenden Geldflut der Notenbanken stiegen die Aktienmärkte in den letzten neun Monaten. “Von dieser Hoffnungsphase profitierten insbesondere risikoreichere Titel. Doch die Ramsch-Rally endet jetzt”, prognostiziert Matt Siddle, Fondsmanager des Fidelity European Growth Fund.

FidelityDas ist laut Siddle eine gute Nachricht: “Die Hoffnungsphase im Investmentzyklus begann im Juli vergangenen Jahres mit Mario Draghis Versprechen, alles zu tun, um den Euro zu retten. Die Euphorie der Marktteilnehmer trat am Aktienmarkt eine regelrechte Ramsch-Rally los, an deren Spitze Bankenwerte lagen. Dabei schnellten die Kurse der riskantesten Kredithäuser Europas besonders stark nach oben.”

Und weiter: “Im Zuge der Patt-Wahl in Italien und der unkonventionellen Rettungsaktion für Zypern kehrt jedoch die Nüchternheit zurück an die Aktienmärkte: Investoren beginnen Ergebnisse zu fordern, statt sich mit der bloßen Hoffnung auf Besserung abspeisen zu lassen. Das Ende der Hoffnungsphase, das sich nun einstellt, bedeutet auch das Ende der Ramsch-Rally.”

Die Spreu trennt sich vom Weizen

“Das hört sich zunächst nach einem eher düsteren Marktausblick an. Aber der Hoffnungsphase folgt im Investmentzyklus die Wachstumsphase. Und auch die insgesamt steigenden Leitindikatoren weisen darauf hin, dass wir uns an der Schwelle zu dieser nächsten Marktphase befinden – auch wenn die Risiken durch politische Störfeuer noch immer nicht gebannt sind”, so Siddle. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

“Einführung des Euro war Europas größter Fehler”

Eine stabile europäische Währungsunion wird nie existieren. Darüber sind sich die Europa-Experten einig, die beim zweiten Feri Science-Talk über die Zukunft und Schwierigkeiten des Euro diskutiert haben. Keiner der Lösungsvorschläge scheint gut genug, um die wachsenden Probleme zu lösen.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...