24. Oktober 2013, 10:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geldmarktfonds im Kreuzfeuer

Geldmarktfonds stehen weiter im Kreuzfeuer von Regulierern und Politik. Unlängst hat sich der Bundesrat zu Wort gemeldet und den Vorschlag der EU-Kommission für eine europäische Geldmarktfondsverordnung begrüßt.
Kommentar von Thomas Richter, BVI

Geldmarktfonds

“Eigenkapitalanforderungen stellen das Grundprinzip der Vermögensverwaltung in Frage.”

Der Bundesrat geht sogar noch weiter als die Kommission und fordert Eigenkapital für alle Geldmarktfonds. Das soll sowohl für die in Irland und Luxemburg weit verbreiteten Fonds mit konstantem Anteilwert (CNAVs) als auch für die hierzulande gebräuchlichen Fonds mit variablem Anteilwert (VNAVs) gelten. Die deutschen Länder halten dies für Verbraucherschutz.

Gefährlicher Irrweg Eigenkapitalpuffer

Die Idee mit dem Eigenkapitalpuffer führt auf einen gefährlichen Irrweg, nicht nur weil 3 Prozent Eigenkapital das Produkt unrentabel machen. Was bei Geldmarktfonds anfängt, macht möglicherweise auch vor anderen Fonds nicht halt.

Investmentfonds bedürfen keines Eigenkapitals, weil die Asset Manager die Vermögenswerte treuhänderisch verwalten und nicht auf die eigene Bilanz nehmen. Das unterscheidet Fondsgesellschaften von Banken und Versicherungen.

Deshalb dürfen auch Maßnahmen, die dort systemische Risiken begrenzen sollen, nicht einfach auf Fonds übertragen werden. Eigenkapitalanforderungen stellen das Grundprinzip der Vermögensverwaltung in Frage. Entsprechend heftig hat sich der BVI in der Schattenbankendebatte schon zu einem Zeitpunkt dagegen gewehrt, als vielen das Thema noch abstrakt erschien.

Zu Tode reguliert

Neben der Eigenkapitalanforderung enthält der Verordnungsentwurf der Kommission noch Einschränkungen bei erwerbbaren Vermögensgegenständen, Diversifizierung und Kreditaufnahme. Zudem sollen Liquiditätsquoten, komplexe interne Kreditratings, Know-your-Customer Regeln, strengere Bewertungsvorschriften etc. eingeführt werden.

Das Produkt wird zu Tode reguliert. Die Asset Management Industrie leistet weltweit Widerstand. Dennoch sieht es so aus, als wollten sich die Regulierer zumindest den CNAV Geldmarktfonds als sichtbare Trophäe in ihrem Kampf gegen Schattenbanken an die Wand hängen.

Autor Thomas Richter ist Hauptgeschäftsführer des deutschen Fondsverbands BVI.

Foto: BVI

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Renten steigen um mehr als drei Prozent

Die Bezüge der rund 20 Millionen Rentner in Deutschland steigen zum 1. Juli spürbar. In Westdeutschland steigen die Renten um 3,18 Prozent, im Osten sogar um 3,91 Prozent. Das teilte das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch in Berlin mit.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Quadratmeterpreise steigen bis 2020 vierstellig

Beim Preiswachstum auf dem Immobilienmarkt ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Gerade in den größten deutschen Städten werden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen weiterhin stark steigen, prognostiziert auch das Online-Portal Immowelt.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Fondsfinanz: 5.200 Messebesucher und ein neuer Partner

Der Maklerpool Fondsfinanz konnte auf seiner diesjährigen Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM) im MOC München 5.200 Fachbesucher begrüßen. Besonders gefragt waren nach Angaben des Unternehmens die IDD-konformen Fachvorträge.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...