11. Juli 2014, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Banque de Luxembourg Investments stärkt Vertrieb

BLI – Banque de Luxembourg Investments S.A., die Kapitalanlagegesellschaft der Banque de Luxembourg, hat mehrere Änderungen in ihrem Fondsvertrieb vorgenommen.

Lutz Overlack BLI750 in Banque de Luxembourg Investments stärkt Vertrieb

Lutz Overlack, BLI

Lutz Overlack (46) wird neuer Head of Sales, Matthieu Boachon ist Sales Manager für Benelux. Overlack, bislang Sales Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz, ist ab sofort Head of Sales für alle Vertriebsländer von BLI – Banque de Luxembourg Investments.

“Fondsvertrieb weiter professionalisieren”

Die Sales-Mitarbeiter Simonetta Cristofari (Italien), David Córdoba (Spanien) und Matthieu Boachon (Benelux) berichten direkt an Overlack. “Wir möchten unseren Fondsvertrieb in Zukunft noch weiter professionalisieren und haben daher Lutz, der 2003 bei einer Tochterfirma der Banque de Luxembourg begann, diese verantwortungsvolle Leitungsfunktion übertragen”, sagt Guy Wagner, Managing Director von BLI.

“Mit Hilfe unserer Mitarbeiter vor Ort werden wir verstärkt auf spezifische, zielgruppenorientierte Aktivitäten in den einzelnen Vertriebsländern setzen.” Und Lutz Overlack ergänzt: “Der Kunde ist und bleibt im Mittelpunkt unserer tagtäglichen Arbeit; ihn zufriedenzustellen, bleibt unser höchstes Gebot. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die internationale Zusammenarbeit mit den Kollegen aus den verschiedenen Ländern.”

“Breiter Erfahrungsschatz und umfangreiche Kontakte zu Analysten”

Overlack kam über die beruflichen Stationen Bankhaus Lampe und American Express Asset Management zu einer Tochtergesellschaft der Banque de Luxembourg in Deutschland. Seit 2010 ist er Sales Director bei BLI.

Neu im Vertriebsteam ist Matthieu Boachon (28), der als neuer Sales Manager für Benelux fungiert. Der gebürtige Franzose war bislang im BLI-Fondsselektionsteam tätig. Er kam nach Abschluss seines Masters of Science in Finanzen an der IESEG School of Management in Lille im Sommer 2010 zu BLI. “Matthieu ist ein Eigengewächs, das direkt nach seinem Studienabschluss in unserem Unternehmen angefangen hat zu arbeiten”, betont Overlack.

“Er verfügt aufgrund seiner vorherigen Funktion in der Fondsselektion bereits über einen breiten Erfahrungsschatz und umfangreiche Kontakte zu Analysten. Zudem ist er in der Lage, unseren Anlageansatz nach außen zu vermitteln. Matthieu wechselt nun die Seiten, um im Vertrieb Fuß zu fassen, und wir wünschen ihm für seine neue Herausforderung alles Gute!”

Foto: BLI

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...