Anzeige
Anzeige
19. September 2014, 09:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity: Dividenden werden noch ertragreicher

Die Erträge aus Dividenden werden weiter steigen. Das erwartet Carsten Roemheld, Kapitalmarktstratege bei der Fondsgesellschaft Fidelity Worldwide Investment, Kronberg im Taunus. Insbesondere bei Aktien aus den Schwellenländern.

Dividenden

Carsten Roemheld, Fidelity Worldwide Investment

“Dividendenstarke Aktien stellen mit Blick auf laufende Erträge eine gute Alternative zu Anleihen dar”, so der Experte. Anleger bekämen trotz Niedrigzinsumfeld regelmäßige Erträge. In 2013 wurden nach seinen Angaben weltweit Dividenden in Höhe von rund 1.170 Milliarden US-Dollar ausgeschüttet, das entspricht umgerechnet 30 Prozent des deutschen Bip. Aktuell stammen knapp 25 Prozent der Dividendenzahlungen aus Schwellenländern − Tendenz steigend.

“Reinvestierte Dividenden machten seit den 1970er Jahren rund 40 Prozent der Gesamtrendite von Aktien aus”, sagt Roemheld. Dividendenausschüttungen haben sich mittlerweile rund um den Globus etabliert: “Zwar sind die entwickelten Länder immer noch führend, was die Höhe der Dividendenzahlungen angeht. Aber in den vergangenen Jahren beobachten wir den Trend, dass auch immer mehr Unternehmen aus Asien, Lateinamerika, Zentral- und Osteuropa, dem Mittleren Osten und Afrika Dividenden ausschütten beziehungsweise ihre Dividenden steigern. So kamen im Jahr 2013 schon 24,9 Prozent der globalen Dividendenzahlungen aus den Schwellenländern. Das entspricht 291 Milliarden US-Dollar.” Insofern sei es für Anleger, die eine Dividendenstrategie verfolgen, zunehmend besser möglich, global zu diversifizieren.

Per Gesetz zu höheren Dividenden

Mit der positiven Entwicklung vieler Unternehmen aus den Schwellenländern dürften auch die dortigen Dividendenzahlungen weiter wachsen, vermutet Roemfeld. Gesetze in einigen Ländern verstärken diesen Trend noch: So hat beispielsweise die südkoreanische Regierung im August angekündigt, die Steuern auf Dividenden zu senken, und gleichzeitig eine neue Steuer für einbehaltende Unternehmensgewinne eingeführt. Berechnungen gehen davon aus, dass dadurch die Dividenden in Südkorea um durchschnittlich 15 Prozent steigen könnten.

Dabei liegen die Dividendenrenditen bereits in allen wichtigen Märkten höher als im Durchschnitt der vergangenen 15 Jahre. In Europa ist die Dividendenrendite mit aktuell 3,1 Prozent im weltweiten Vergleich besonders hoch. Damit sind hier die Dividenden bei rund der Hälfte der Unternehmen höher als die Renditen der entsprechenden Unternehmensanleihen.

Seite zwei: Aktienanlagen als Kern-Investmentstrategie

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...