Financière de l’Echiquier: Wechsel an der Spitze

Die französische Fondsgesellschaft Financière de l’Echiquier tauscht die Unternehmensspitze aus: Dominique Carrel-Billiard soll Geschäftsführer und Vorstandsmitglied werden, sein Vorgänger Stéphane Toullieux verlässt die Gesellschaft.

 

Dominique Carrel-Billiard, Financière de l’Echiquier

Toullieux widmet sich in Zukunft persönlichen Projekten, heißt es in einer Mitteilung.

Carrel-Billiard, ehemaliger Geschäftsführer von Axa Investment Managers, wird sein neues Amt am 1. April 2014 antreten. Seine Karriere startete er bei Crédit Commercial de France, wurde dann Associate Director bei McKinsey, bevor er schließlich 2004 zur Axa-Gruppe wechselte.

Rund 7,5 Milliarden Euro in 14 Fonds

Financière de l’Echiquier wurde 1991 von Didier Le Menestrel und Christian Gueugnier gegründet. In Paris ansässig, ist die Boutique auf Stock Picking spezialisiert. 27 Fondsmanager und Analysten verwalten insgesamt 14 Investmentfonds und ein Vermögen von mehr als 7,5 Milliarden Euro.

In Deutschland vertreibt die Gesellschaft aktuell vier Aktienfonds und zwei Mischfonds. Die Fondspalette wird privaten und institutionellen Investoren außerdem in Frankreich, den Niederlanden, der Schweiz, Belgien, Italien, Spanien und Luxemburg angeboten. Das Kapital von Financière de l’Echiquier wird vollständig von der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern gehalten. (mr)

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.