Anzeige
Anzeige
21. März 2014, 13:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jupiter: Indiens Börse erwacht

Trotz der Kapitalflucht aus Emerging Markets hat Indiens wichtigster Aktienindex BSE Sensex 2014 bislang zugelegt. Avinash Vazirani, Fondsmanager des Jupiter India Select, geht davon aus, dass die indische Börse Anlegern weiterhin gute Nachrichten liefern wird.  

Indien

„Seit zwei Monaten sehen wir steigende Zuflüsse bei indischen Aktien und erwarten noch weitere – zu Lasten von Gold und Immobilien. Bedingt durch die derzeitige politische Unsicherheit sind die Investmentengagements noch klein“, erklärt Vazirani.

Aus Investitionssicht seien dies eigentlich ziemlich gute Zeiten, selbst wenn sie aus politischer Sicht eher unsicher scheinen: “Wir werden indessen auf mehr politische Klarheit warten, bevor wir signifikante Änderungen machen. Es sind nur noch ein paar Wochen, die wir durchstehen müssen.“

Vazirani: Unternehmensergebnisse top

Die Wirtschaft entwickelt sich aus seiner Sicht vielversprechend: “Die aktuellen Unternehmensergebnisse sind die besten der letzten zwei Jahre und verdeutlichen den starken Auftrieb.”

Nicht nur die positiven Unternehmensergebnisse, sondern auch die Hoffnung, dass eine neue “Pro-Reform- und Pro-Business-Regierung” die aktuell regierende Kongresspartei durch die Aprilwahlen ersetzen werde, soll sich die Geschäftsstimmung am Ganges verbessert haben.

„Entgegen vieler lokaler Kommentatoren, die einen Rückgang beim Umsatzwachstum der Verbraucher erwarten, sind wir optimistisch. Die Nachfrage nach Statusprodukten hat sich verstärkt und wird dies auch weiter tun, wenn die neuentdeckte Inflationsdisziplin greift und die Kaufkraft der indischen Mittelklasse steigt.“

Vazirani zählt die aus seiner Sicht spannendsten Anlagen auf: „Eines der derzeitigen Investmentthemen ist, in Unternehmen zu investieren, die ihre Corporate Governance verbessern. Indiens IT-Service-Sektor ist ein gutes Beispiel für den Auftrieb des Landes. Seit 1998 haben wir keinen solchen Optimismus mehr für den Bereich gesehen. IT-Unternehmen haben hohe liquide Mittel und wir erwarten einige wichtige Akquisitionen zu sehen.”

Noch defensive Titel übergewichtet

Im zweiten Halbjahr 2013 hat der Fondsmanager dagegen Finanztitel reduziert und Technologiepositionen wie IT Services übergewichtet: “Sollte die Pro-Reform-Regierung gewählt werden, werden wir das Portfolio weniger defensiv gestalten.“

Das Ergebnis von Vaziranis Aktienfonds Jupiter India kennt nicht nur den Weg nach oben: 26 Prozent Plus im Jahr 2012 folgte ein Minus von rund 16 Prozent im Jahr 2013. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Jamaika als Ehe auf Gedeih, aber nicht auf Verderb”

Auf die Bundestagswahl folgten erwartungsgemäß einige Wochen verbaler Auseinandersetzungen zwischen den drei Parteien der zu erwartenden Regierungskoalition. Bei vielen Themen existieren jedoch Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Weirich-Kolumne

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...