Anzeige
Anzeige
6. Mai 2014, 11:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Multi-Asset von Universal-Investment

Der Schweizer Vermögensverwalter Vicenda und die Frankfurter Universal-Investment startet einen gemeinsamen Mischfonds. Der Vicenda Multi Asset Opportunities Fund Ucits UI (DE000A1W9CH9) soll flexibel in unterschiedliche Asset-Klassen investieren.

 

Mischfonds

Die Vicenda-Co-CIOs Felix und Roman Zulauf zielen nach eigenem Bekunden auf Kapitalerhalt, Risikomanagement und Liquidität. Außerdem soll in jeder Marktphase Rendite erzielt werden.

Ziel ist Rendite in jeder Marktphase

“Der Fonds soll unabhängig vom Konjunkturzyklus eine absolute Rendite erzielen und setzt die bislang in einem Hedgefonds erfolgreiche Global-Macro-Strategie von Vicenda erstmals in einem Ucits-Fonds um und investiert auf Basis einer fundamentalen und technischen Analyse primär in globale Aktien-, Währungs-, Zins- und in geringem Umfang in Rohstoffmärkte”, sagt Roman Zulauf. Der Anlageprozess soll zu einer geringen Volatilität, niedrigen Drawdowns und einer Rendite im Bereich von fünf bis acht Prozent jährlich führen.

„Das Ziel stabiler Renditen wollen wir mit einem sehr flexiblen und opportunistischen Verhalten erreichen, vorwiegend in den Anlageklassen Aktien, Währungen und Zinsen, und zwar Long wie Short, und damit ohne Korrelation zu den Märkten an sich“, heißt es weiter. Die Strategie orientiere sich nicht an einer Benchmark und unterliege keinen Investitionsquoten.

Im Rahmen des Konjunkturzyklus wird geprüft, welche Asset-Klasse im Wert steigen oder fallen könnte und welche Subklassen unter- oder überbewertet sein könnten.

Der Fonds kostet bis zu drei Prozent Ausgabeaufschlag. Die jährlichen Gebühren liegen bei zwei Prozent. Hinzu kommt noch eine erfolgesabhängige Vergütung von 15 Prozent auf den erzielten Mehrwert. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Jetzt wird es spannend – endlich wird die Performance der Herren Zulauf transparent!! Denn in den vergangenen 6 Jahren “glänzte” Herr Felix Zulauf nur durch ständige und dauerhaft negative / mahnende / krisenartige Berichte bei gleichzeitig positiven steigenden Aktienmärkten. Aber anscheinend kann ein “Guru” wie Zulauf alles sagen und keiner prüft wie häufig seine Prognosen richtig waren. Ich empfehle jedem dies im Fall Zulauf zu tun und sie werden leider erstaunliches feststellen müssen – nämlichen keinen Guru.

    Kommentar von Zenker — 10. Mai 2014 @ 00:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...