31. Juli 2014, 12:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

RCM: Russland-Sanktionen bedrohen Aktienmarkt

Die zunehmend schärferen Sanktionen gegen Russland könnten den lokalen Aktienmarkt dort weiter schwächen. Das befürchten die Experten der österreichischen Fondsgesellschaft Raiffeisen Capital Management (RCM).

Russland

Die Börsenkurse russischer Aktien waren bereits zu Beginn des Jahres stark gefallen. Angelika Millendorfer, Leiterin des Teams Emerging Markets Aktien bei RCM, erklärt: “Nun sollen härtere Sanktionen gegen Russland, das von der EU indirekt für den Abschuss des Malaysischen Passagierflugzeuges im Luftraum über der Ostukraine verantwortlich gemacht wird, den Druck erhöhen. Dadurch kam es nach einer zwischenzeitlichen Erholung wieder zu einem Rückschlag auf dem russischen Aktienmarkt, wobei dieser nicht so stark ausfiel, wie jener im Februar, als der Konflikt mit der Ukraine eskaliert ist.” Im Ergebnis bleibe das Risiko am Aktienmarkt hoch,  da die Zukunft des russischen Kapitalmarktes massiv von der weiteren Entwicklung der politischen Ereignisse rund um die Machtverhältnisse in der Ukraine abhängen werde.

Yukos-Urteil erhöht den Druck

Ein weiteres Hindernis: Sollten nach dem Urteil des Schiedsgerichts in Den Haag, wonach Russland den ehemaligen Aktionären des Erdölkonzerns Yukos rund 50 Milliarden US-Dollar zahlen soll, russische Assets im Ausland beschlagnahmt werden, könnte sich dies ebenfalls zu einem Problemthema entwickeln, so die Einschätzung von Millendorfer: “Die Verstaatlichung des nach der Jahrtausendwende zum größten Erdölkonzern Russlands aufgestiegenen Unternehmens Yukos war einer der größten wirtschaftspolitischen Skandale Russlands nach der Wende und hat das Investitionsklima beschädigt.”

Was bedeutet die aktuelle Situation für Investoren? RCM hat schon in den zurückliegenden Monaten sein Exposure in Russland reduziert. Millendorfer: “Aktien sind extrem günstig bewertet, immer mehr Unternehmen zahlen hohe Dividenden.  Auf dem gegenwärtigen tiefen Bewertungsniveau werden aber einige selektive Zukäufe in verschiedenen Sektoren überlegt. Immerhin weisen viele Unternehmen trotz des schwierigen Umfelds auch eine erfreulich positive Geschäftsentwicklung auf.” Ein positiver Aspekt des russischen Aktienmarktes seien die vergleichsweise hohen Dividendenrenditen: “Immer mehr Unternehmen schütten hohe Dividenden aus, die in manchen Fällen zwischen sechs und neun Prozent liegen – ein Trend, der sich noch verstärken könnte.” (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Streit um die Grundrente geht in die nächste Runde

Im Streit um die Grundrente unterstützt Thüringens CDU-Vorsitzender Mike Mohring einen Vorschlag von Christdemokraten für eine nur teilweise Bedürftigkeitsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...