Anzeige
9. März 2015, 09:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Entwicklung von Platin und Palladium bestätigt Goldman-Strategie

Die divergierende Preisentwicklung von Palladium und Platin bestätigt eine Handelsempfehlung der Goldman Sachs Group Inc.

Palladium in Entwicklung von Platin und Palladium bestätigt Goldman-Strategie

Palladium ist am Kassamarkt seit Beginn des Jahres um 3,1 Prozent teurer geworden

Am Kassamarkt hat Platin mit einem Verlust von bis zu 0,9 Prozent auf 1150,63 Dollar je Unze am Montag in Singapur den niedrigsten Preis seit Juli 2009 erreicht, und wurde zuletzt bei 1155,88 Dollar gehandelt.

Palladium markierte im Gegensatz dazu in der abgelaufenen Woche den höchsten Preis seit September und stieg um 0,4 Prozent auf 822 Dollar je Unze.

Niedrigere Ölpreise bevorteilen Palladium

Goldman Sachs hatte genau das erwartet, und riet zuvor zum Kauf von Palladium und zum Verkauf von Platin, um von Handelschancen angesichts der veränderten Fundamentallage am Rohstoffmarkt wegen des Ölpreisverfalls zu profitieren.

Niedrigere Ölpreise bevorteilen Palladium, das vor allem in Katalysatoren von Benzinmotoren Verwendung findet. Der fallende Ölpreis macht größere und leistungsstärkere Motoren attraktiver.

Hingegen wurde bei Patin eine unterdurchschnittliche Entwicklung erwartet. Goldman Sachs gab diese Empfehlung erstmals am 11. Februar aus und erneuerte sie am 4. März. Seitdem hat sich auch der Arbeitsmarkt in den USA weiter aufgehellt und es sind im Februar mehr Stellen als erwartet entstanden.

Palladium ist am Kassamarkt seit Beginn des Jahres um 3,1 Prozent teurer geworden, während der Rohstoffindex Bloomberg Commodity Index zugleich um 3,5 Prozent nachgab.

Die Entwicklung ist vor allem auf den weiteren Einbruch der US-Rohölsorte West Texas Intermediate zurückzuführen.

Platin hat im Jahre 2015 bislang 4,3 Prozent verloren, was nicht zuletzt auf den wegen der Erwartung wieder steigender Zinsen in den USA nachgebenden Goldpreis begründet wird. Eine Unze Palladium entsprach am Montag 0,7147 Unzen Platin, was den höchsten Wert seit April 2002 bedeutet.

Platin ist zwar ebenfalls in Abgasreingungssystemen enthalten, aber größere Motoren benötigen nicht automatisch mehr Platin. Große Dieselfahrzeuge brächten gar kein Platin im Abgasstrang, hieß es von Goldman am 11. Februar.

Quelle: Bloomberg

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...