9. März 2015, 09:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Entwicklung von Platin und Palladium bestätigt Goldman-Strategie

Die divergierende Preisentwicklung von Palladium und Platin bestätigt eine Handelsempfehlung der Goldman Sachs Group Inc.

Palladium in Entwicklung von Platin und Palladium bestätigt Goldman-Strategie

Palladium ist am Kassamarkt seit Beginn des Jahres um 3,1 Prozent teurer geworden

Am Kassamarkt hat Platin mit einem Verlust von bis zu 0,9 Prozent auf 1150,63 Dollar je Unze am Montag in Singapur den niedrigsten Preis seit Juli 2009 erreicht, und wurde zuletzt bei 1155,88 Dollar gehandelt.

Palladium markierte im Gegensatz dazu in der abgelaufenen Woche den höchsten Preis seit September und stieg um 0,4 Prozent auf 822 Dollar je Unze.

Niedrigere Ölpreise bevorteilen Palladium

Goldman Sachs hatte genau das erwartet, und riet zuvor zum Kauf von Palladium und zum Verkauf von Platin, um von Handelschancen angesichts der veränderten Fundamentallage am Rohstoffmarkt wegen des Ölpreisverfalls zu profitieren.

Niedrigere Ölpreise bevorteilen Palladium, das vor allem in Katalysatoren von Benzinmotoren Verwendung findet. Der fallende Ölpreis macht größere und leistungsstärkere Motoren attraktiver.

Hingegen wurde bei Patin eine unterdurchschnittliche Entwicklung erwartet. Goldman Sachs gab diese Empfehlung erstmals am 11. Februar aus und erneuerte sie am 4. März. Seitdem hat sich auch der Arbeitsmarkt in den USA weiter aufgehellt und es sind im Februar mehr Stellen als erwartet entstanden.

Palladium ist am Kassamarkt seit Beginn des Jahres um 3,1 Prozent teurer geworden, während der Rohstoffindex Bloomberg Commodity Index zugleich um 3,5 Prozent nachgab.

Die Entwicklung ist vor allem auf den weiteren Einbruch der US-Rohölsorte West Texas Intermediate zurückzuführen.

Platin hat im Jahre 2015 bislang 4,3 Prozent verloren, was nicht zuletzt auf den wegen der Erwartung wieder steigender Zinsen in den USA nachgebenden Goldpreis begründet wird. Eine Unze Palladium entsprach am Montag 0,7147 Unzen Platin, was den höchsten Wert seit April 2002 bedeutet.

Platin ist zwar ebenfalls in Abgasreingungssystemen enthalten, aber größere Motoren benötigen nicht automatisch mehr Platin. Große Dieselfahrzeuge brächten gar kein Platin im Abgasstrang, hieß es von Goldman am 11. Februar.

Quelle: Bloomberg

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Was die HanseMerkur von #Germany30reunified erwartet

Die HanseMerkur ist in diesem Jahr erneut Partner der Deutschen Tourismus Zentrale. Anlass dazu gibt der 30. Geburtstag einer langjährigen Partnerschaft. Cash.Online fragt bei Johannes Ganser, Vorstand Kooperations- und Reisevertrieb der HanseMerkur, nach, was unter dem Hashtag #Germany30reunified zu sehen sein wird. 

mehr ...

Immobilien

„Die traditionelle Innenstadt wird niemals sterben“

Die Hamburger Innenstadt benötigt dringend eine Reurbanisierung, da die Innenstadt an Attraktivität zum Wohnen verloren habe. Vier Schlüssel dienen zum Erfolg der Maßnahmen: Mehr Wohnen, Hotel, Gastronomie und Entertainment. Ein Kommentar von Richard Winter, Niederlassungsleiter von JLL Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

Versicherungsgruppe die Bayerische: Erneute Auszeichnung als „fairer Versicherungspartner“

Der Expertenbeirat des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) hat die Bayerische erneut als fairen Versicherungspartner mit dem Urteil „sehr gut“ (vier Sterne) ausgezeichnet.

mehr ...

Sachwertanlagen

BrickVest und BEOS legen weiteren Mitarbeiterbeteiligungsfonds auf

Die Liquiditätsplattform für Immobilieninvestments BrickVest hat in Zusammenarbeit mit dem deutschen Gewerbeimmobilienspezialisten BEOS einen zweiten Mitarbeiterbeteiligungsfonds für Gewerbeimmobilien aufgelegt. Bei dem Employee Participation Fund (EPF) handelt es sich um einen Co-Investmentfonds, der den Angestellten von BEOS die Möglichkeit gibt, sich gemeinsam mit institutionellen Investoren an den Immobilieninvestmentangeboten ihres Arbeitgebers zu beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...