Anzeige
19. März 2015, 10:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Traditionelle Goldpreis-Ermittlung endet

Am Goldmarkt geht eine fast einhundert Jahre alte Tradition zu Ende. Am heutigen Donnerstag wird der Goldpreis zum letzten Mal auf die alte Weise ermittelt: Die Händler von vier Banken setzen zwei Mal täglich per Telefon den Preis fest, der von Minenbetreibern bis zu Zentralbanken für die Bewertung des Edelmetalls gilt.

Goldpreis-gold in Traditionelle Goldpreis-Ermittlung endet

Der Goldmarkt, mit einem Volumen von 18 Billionen Dollar, wird durch das neue Preisfeststellungsverfahren mit mehr Teilnehmern transparenter.

Am Freitag wird der Goldpreis zum ersten Mal in einem neuen Verfahren ermittelt, bei dem Technologie das Sagen hat.

Gold ist das letzte Edelmetall, für das die traditionelle Preisermittlung, das Londoner “Fixing” abgeschafft wird. Die Preise für Silber, Platin und Palladium werden bereits seit letztem Jahr in elektronischen Auktionen festgestellt.

Goldmarkt: 18 Billionen Dollar-Volumen

Der Goldmarkt, mit einem Volumen von 18 Billionen Dollar, wird durch das neue Preisfeststellungsverfahren mit mehr Teilnehmern transparenter, sagt ICE Benchmark Administration, die am Freitag mit dem LBMA Gold Price beginnt. Jeder könne dann die Auktionen online verfolgen, statt auf eine Telefonleitung zu einem der am Fixing beteiligten Händler angewiesen zu sein.

Das neue Verfahren wird zu den traditionellen Zeiten 10:30 Uhr und 15:00 Uhr Londoner Zeit beginnen. Die Kauf- und Verkaufsorder werden in mehreren Runden elektronisch unterbreitet bis ein Preis gefunden wird.

Deutsche Bank löste Reformen aus

Die Deutsche Bank AG hatte die Reformen im vergangenen Jahr ausgelöst, als sie sich aus der Preisermittlung für Edelmetallbenchmarks zurückzog. Damit verblieben Société Générale SA, Bank of Nova Scotia, HSBC Holdings Plc und Barclays Plc zur Preisfestsetzung übrig.

Die London Bullion Market Association teilte im vergangenen Monat mit, dass unter anderem chinesische Banken an einer Teilnahme unter der neuen Methode interessiert seien. Welche Banken ab Freitag mit der Preisermittlung beginnen werden, wollten Sprecher von LBMA und ICE in dieser Woche nicht mitteilen.

Quelle: Bloomberg

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Cyberschutz für Firmen: Sehenden Auges ins Minenfeld

Eine Cyberschutz-Versicherung kann die finanziellen Risiken eines Hacker-Angriffs und gezielter Wirtschaftskriminalität abmildern. Doch nur rund fünf Prozent der Unternehmen haben eine solche Versicherung für den Fall eines Cyber-Angriffs abgeschlossen. Das zeigt die aktuelle Studie „IT-Sicherheit 2018“ des Eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V.

mehr ...

Immobilien

Stimmung der deutschen Immobilienfinanzierer bleibt eingetrübt

Die Stimmung unter den deutschen Immobilienfinanzierern bleibt nach den Ergebnissen des BF.Quartalsbarometers weiter eingetrübt. Gründe seien die hohe Wettbewerbsintensität und sinkende Margen. Die Nachfrage nach alternativen Finanzierungsformen sei hoch.

mehr ...

Investmentfonds

“Keine Einzelschicksale, sondern eine gerechte Veränderung des Wirtschaftssystems”

Was sind Mikrofinanzfonds? Was bewirken sie? Und warum sollten sich Anleger dafür interessieren? Darüber hat Cash.-Online mit Edda Schröder, Gründerin und Geschäftsführerin von Invest in Visions gesprochen. 

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Schiffsfinanzierung: Betrugsprozess in Kiel gestartet

Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag vor dem Kieler Landgericht in einem Betrugsverfahren um eine angebliche Schiffsfinanzierung verantworten. Dies berichten die “Kieler Nachrichten”.

mehr ...