Deutsche Staatsanleihen rentieren wieder höher

Am deutschen Anleihemarkt hat sich der Renditeanstieg am Mittwoch fortgesetzt. Am Morgen stand die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe bei 0,53 Prozent. Das ist der höchste Stand seit Januar.

Der Euro-Bund-Future, der die Kursentwicklung abbildet, fiel um 0,06 Prozent auf 154,76 Punkte. In den vergangenen fünf Handelstagen hat sich der deutsche Zehnjahreszins, ausgehend von 0,15 Prozent, mehr als verdreifacht.

Deutlich waren die Zuwächse zuletzt auch in europäischen Randländern wie Italien und Spanien. „Teils dürfte es sich bei der Bewegung zwar auch um ein Nachvollziehen des vorangegangenen Bund-Ausverkaufs handeln“, heißt es in einem Kommentar der Commerzbank. Allerdings habe sich auch die allgemeine Stimmung gegenüber Peripherieanleihen verschlechtert.

Zur Wochenmitte rücken Konjunkturdaten in den Mittelpunkt. Im Euroraum werden Zahlen zur Unternehmensstimmung erwartet. In den USA veröffentlicht der Dienstleister ADP seine monatliche Arbeitsmarkterhebung. Vor dem am Freitag anstehenden Jobbericht der Regierung wird mit Spannung erwartet, ob sich die schwache Entwicklung vom März fortsetzt. Sollte es so kommen, könnte die Notenbank Fed ihre lang erwartete Zinswende auf den Prüfstand stellen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.