9. Dezember 2015, 14:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Private Banker gehen vorsichtig ins neue Jahr

Anlageberater setzen zum Jahresende verstärkt auf indexbasierte Anlageprodukte. Das ergab eine Umfrage des Finanzdienstleistungsinstituts Dericon.

Bank-Beratung-Vertrauen in Umfrage: Private Banker gehen vorsichtig ins neue Jahr

Bankberater agieren vorsichtig zum Jahresultimo

Rund zwei Drittel der im November im Beratungsgeschäft und in der Vermögensverwaltung investierten Gelder entfallen auf Euro Stoxx 50 (36,6 Prozent) und Dax 30 Zertifikate (25,0 Prozent). Beliebtester Einzelwert ist die wiedererstarkte Aktie von Volkswagen. Mit einem Anteil von sechs Prozent rangiert der Autobauer auf Platz eins der beliebtesten Aktien gefolgt von Bayer (3,0 Prozent) und Daimler (2,9 Prozent).

Noch kein Wechsel in offensivere Anlageprodukte

Mit Blick auf die erwartete Marktentwicklung bleiben die Berater zurückhaltend. Der Dericon Risikoindex gibt im November leicht auf 1,9 Punkte nach und signalisiert damit eine nahezu unveränderte Risikohaltung. Investmentprofis sind folglich aktuell noch nicht bereit, wieder in offensivere Anlageprodukte zu investieren. Die durchschnittliche Renditechance der gekauften Produkte liegt mit 6,9 Prozent knapp einen halben Prozentpunkt unter dem Wert des Vormonats.

 

Dericon in Umfrage: Private Banker gehen vorsichtig ins neue Jahr

Dax könnte tief fallen

Auf Jahressicht sehen Berater beim Dax ein Rückschlagspotenzial bis auf 9.700 Punkte und beim Euro Stoxx 50 bis zur Marke von 3.100 Punkten. Der Anteil kurzlaufender Produkte mit einer Restlaufzeit von weniger als sechs Monaten verliert an Bedeutung. Während im Oktober noch jedes vierte Papier mit sehr kleinem Anlagehorizont ausgestattet war, sind es aktuell nur noch rund 15 Prozent.

Discountzertifikate im Fokus

Bei den gekauften Produktgattungen untermauern Discountzertifikate Ihren Rang als wichtigstes Investmentvehikel in der Beratung. Die Rabattpapiere legen um mehr als zehn Prozent zu und vereinen fast 70 Prozent der Neuinvestments auf sich. Aktienanleihen mit fixem Kupon (12,7 Prozent) und Capped Bonuszertifikate (3,7 Prozent) sinken in der Gunst der Investoren. Überraschenden Zulauf erhalten klassische Bonuszertifikate ohne Renditebegrenzung mit denen Berater gezielt auf eine mittelfristige Erholung im Euro Stoxx 50 setzen. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte im ersten Quartal

Deutschen Verbrauchern stehen hunderte Versicherungsprodukte zur Verfügung um die perfekte Absicherung  für sich selbst zusammenzustellen. Welche dieser Produkte aktuell am gefragtesten sind, hat das Online-Marketingunternehmen Mediaworx untersucht.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...