Anzeige
Anzeige
9. Dezember 2015, 14:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Private Banker gehen vorsichtig ins neue Jahr

Anlageberater setzen zum Jahresende verstärkt auf indexbasierte Anlageprodukte. Das ergab eine Umfrage des Finanzdienstleistungsinstituts Dericon.

Bank-Beratung-Vertrauen in Umfrage: Private Banker gehen vorsichtig ins neue Jahr

Bankberater agieren vorsichtig zum Jahresultimo

Rund zwei Drittel der im November im Beratungsgeschäft und in der Vermögensverwaltung investierten Gelder entfallen auf Euro Stoxx 50 (36,6 Prozent) und Dax 30 Zertifikate (25,0 Prozent). Beliebtester Einzelwert ist die wiedererstarkte Aktie von Volkswagen. Mit einem Anteil von sechs Prozent rangiert der Autobauer auf Platz eins der beliebtesten Aktien gefolgt von Bayer (3,0 Prozent) und Daimler (2,9 Prozent).

Noch kein Wechsel in offensivere Anlageprodukte

Mit Blick auf die erwartete Marktentwicklung bleiben die Berater zurückhaltend. Der Dericon Risikoindex gibt im November leicht auf 1,9 Punkte nach und signalisiert damit eine nahezu unveränderte Risikohaltung. Investmentprofis sind folglich aktuell noch nicht bereit, wieder in offensivere Anlageprodukte zu investieren. Die durchschnittliche Renditechance der gekauften Produkte liegt mit 6,9 Prozent knapp einen halben Prozentpunkt unter dem Wert des Vormonats.

 

Dericon in Umfrage: Private Banker gehen vorsichtig ins neue Jahr

Dax könnte tief fallen

Auf Jahressicht sehen Berater beim Dax ein Rückschlagspotenzial bis auf 9.700 Punkte und beim Euro Stoxx 50 bis zur Marke von 3.100 Punkten. Der Anteil kurzlaufender Produkte mit einer Restlaufzeit von weniger als sechs Monaten verliert an Bedeutung. Während im Oktober noch jedes vierte Papier mit sehr kleinem Anlagehorizont ausgestattet war, sind es aktuell nur noch rund 15 Prozent.

Discountzertifikate im Fokus

Bei den gekauften Produktgattungen untermauern Discountzertifikate Ihren Rang als wichtigstes Investmentvehikel in der Beratung. Die Rabattpapiere legen um mehr als zehn Prozent zu und vereinen fast 70 Prozent der Neuinvestments auf sich. Aktienanleihen mit fixem Kupon (12,7 Prozent) und Capped Bonuszertifikate (3,7 Prozent) sinken in der Gunst der Investoren. Überraschenden Zulauf erhalten klassische Bonuszertifikate ohne Renditebegrenzung mit denen Berater gezielt auf eine mittelfristige Erholung im Euro Stoxx 50 setzen. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

SPD will bei Bürgerversicherung private Kassen erhalten

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat das Vorhaben seiner Partei verteidigt, in einer möglichen Großen Koalition eine Bürgerversicherung einzuführen. Mit einer Abschaffung der privaten Krankenkassen rechnet er jedoch nicht. “Auch in einem anderen System wird Wettbewerb unter 120 Anbietern herrschen”, sagte Weil der “Welt am Sonntag”.

mehr ...

Immobilien

“Lukratives Marktsegment”

Über die Entwicklung des Wohnimmobilienmarktes und Anlagechancen im Mietwohnungsbau sprach Cash. mit Hans-Peter Werner, Leiter Projektentwicklung der DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG (DIE AG).

mehr ...

Investmentfonds

Ifo-Präsident fordert Regulierung von Bitcoin

Clemens Fuest, Präsident des Ifo-Instituts, will nicht ausschließen, dass sich Bitcoin dauerhaft etablieren könnte. Aber es sei möglich, dass die Finanzstabilität durch Investitionen von Institutionen in die Kryptowährung gefährdet sei.

mehr ...

Berater

Hin zum Versicherungsschutz als Paketlösung

Gewerbe zieht. Die Produktpalette der Versicherungen nimmt stetig zu. Die Gesellschaften schicken vor allem modulare Produktepakete ins Rennen, die mit einer Unterschrift das volle gewerbliche Versicherungsrisiko abdecken sollen.

Gastbeitrag von Alexander Lipp, Softfair GmbH, in Zusammenarbeit mit Maximilian Alpers, Softfair GmbH.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immac investiert in Pflegezentren und Betreiber in Irland

Die Hamburger Immac Gruppe hat in Dublin drei stationäre Pflegezentren und den Betrieb der Beechfield Group erworben. Die Transaktion bilde den Auftakt für ein langfristiges Engagement von Immac in Irland.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...