Anzeige
Anzeige
27. April 2015, 11:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Unigestion startet Private Debt Allocator

Ein neues Tool von Unigestion soll Private Debt-Investments für institutionelle Anleger analysieren. 

Anlagestrategie750 in Unigestion startet Private Debt Allocator

Unigestion lanciert Analysetool für Private Debt.

Anleger können sich im breiten Spektrum verschiedener Asset-Arten und Investitionsstrategien besser orientieren und deren Merkmale vergleichen: Der Private Debt Allocator von Unigestion verknüpft die Anlageziele der Kunden mit den verfügbaren Anlagemöglichkeiten und baut ein Private Debt-Portfolio für sie auf, das die potenziellen Anlagen in einem einzigen Schuldinstrument bündelt und den Vergleich mit börsennotierten Instrumenten ermöglicht.

Anpassung des Portfolios zum späteren Zeitpunkt

Das Ergebnis soll ein maßgeschneidertes Portfolio, gut strukturiert nach Anlageformen, Risiko-Quelle, Region, Strategie und Kapital-Struktur sein. “Das Tool erlaubt aber auch die Anpassung eines bestehenden Portfolios zu einem späteren Zeitpunkt, etwa wenn sich die Investitionszyklen und Anlageziele der Investoren verändern oder neue Anlageideen entstehen”, so Hanspeter Bader, Managing Director und Head of Private Assets bei Unigestion.

Baustein im Portfolio von Profianlegern 

Private Debt, die Kreditfinanzierung außerhalb des Bankensektors, ist als Anlageform ein Baustein im Portfolio vieler institutioneller Anleger. Mit der Bereitstellung von Kapital an Unternehmen, oft ohne Investmentgrade-Rating, sichern sich Investoren regelmäßige Einnahmen, meist mit attraktivem Renditeaufschlag für das illiquide Investment, und nutzen zusätzliche Anlage-Chancen abseits der Kapitalmärkte. Je nach Art der Fremdfinanzierung sind Renditen zwischen 5  und 15 Prozent möglich.

20 Kategorien erfasst

“Anleger schätzen die Vielfalt im Private Debt-Universum, finden den Investmentprozess aber oft zu vielschichtig und kompliziert, wie wir im Austausch mit unseren Kunden vielfach festgestellt haben”, so Bader. Der von Unigestion eigens neu entwickelte Private Debt Allocator soll die Eigenschaften von aktuell 30 am Markt verfügbaren Anlagen in 20 verschiedenen Kategorien erfassen und werde von dem zuständigen Team laufend aktualisiert.

Vierteljährliches Review

Das Anlagespektrum werde vierteljährlich auf den neuesten Stand gebracht, nicht mehr relevante Investitionsmöglichkeiten entfernt, neue hinzugefügt und vorliegende Daten aktualisiert. “Mit dem Allocator machen wir Private Debt viel leichter zugänglich und können die bestehende Expertise in unserem Haus voll ausschöpfen”, so Bader. Insgesamt hätten Kunden von Unigestion bereits rund 350 Millionen US-Dollar für Private Debt bereitgestellt, erstmals wurde im Jahr 2000 investiert. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Top-Versicherer-Websites 2017

Schon zum 21. Mal hat das Netzwerk AMC die Websites deutscher Versicherer untersucht. Im Rahmen dieser Studie wurden auch in diesem Jahr die besten Internetauftritte mit dem Gütesiegel “TOP-Website 2017” ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Deka-Immobilienfonds verkaufen zehn Objekte in Deutschland

Die Deka Immobilien hat zehn Liegenschaften in Deutschland mit einem Transaktionsvolumen von insgesamt rund 220 Millionen Euro an verschiedene Käufer veräußert. Damit werde die strategische Portfoliobereinigung verschiedener offener Immobilienfonds und Spezialfonds fortgesetzt.

mehr ...

Investmentfonds

Dirk Müller: “Wir feiern eine Gartenparty über der Erdbebenspalte”

Welche Folgen wird das Platzen der chinesischen Blase haben? Ist es überhaupt wünschenswert, die Blase noch länger wachsen zu lassen, bevor sie platzen wird? Und sollten sich Anleger schon 2018 auf einen Crash einstellen? Darüber hat Cash. mit Dirk Müller gesprochen.

mehr ...

Berater

VÖB: Kompromiss bei Kapitalregeln zum Nachteil deutscher Banken

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) glaubt, dass die Einigung auf schärfere Kapitalregeln (“Basel III”) sich nachteilig für deutsche Institute auswirken wird. Viele Banken hätten schon jetzt Schwierigkeiten, ertragreich zu wirtschaften.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin warnt vor weiterem Pseudo-Finanzdienstleister

Die Finanzaufsicht BaFin weist erneut auf ein Unternehmen hin, das über keine Erlaubnis nach dem Kreditwesengesetz (KWG) verfügt. In diesem Fall hatte der Finanzdienstleister dreist das Gegenteil behauptet.

mehr ...

Recht

Wie Patchwork-Familien am besten für den Notfall vorsorgen

Patchwork-Familien sind heute gang und gäbe. Da deutsche Gesetze jedoch häufig noch auf dem traditionellen Familienbild basieren, ist es für diesen Familien-Typus umso wichtiger, eigenständig Vorkehrungen für Ernstfälle zu treffen.

Gastbeitrag von Margit Winkler, Institut Generationenberatung

mehr ...