„Ukraine steht vor wirtschaftlichem Zusammenbruch“

Die Zentralbank der Ukraine hat eine Reihe neuer Maßnahmen eingeführt, um den Druck auf die Landeswährung zu reduzieren – und die Hrywnja damit auf ein Rekordtief katapultiert.

In den vergangenen zwölf Monaten hatte die ukrainische Währung 68 Prozent zum Greenback verloren.

Die Währung sackte zum Dollar in der Spitze um rund elf Prozent auf 31,50 ab, bevor sie zuletzt wieder in Kiew unverändert mit 28 je Dollar gehandelt wurde.

In den vergangenen zwölf Monaten hatte die Hrywnja 68 Prozent zum Greenback verloren, während die Fremdwährungsreserven des Landes von 17,8 Mrd. Dollar im Januar 2014 auf 6,4 Mrd. Dollar im vergangenen Monat absackten.

Die Hrywnja ist in diesem Jahr die Währung mit der weltweit schlechtesten Entwicklung.

[article_line type=“most_read“]

Die Hrywnja wird durch Importeure belastet, die Fremdwährungen vorab kaufen, erklärte Zentralbank-Chefin Valeriya Gontareva am Montag in Kiew. Sie kündigte nun neue Limits für Importeure an, mit denen Abflüsse aus der Ukraine begrenzt werden sollen. Banken dürfen nicht mehr Geld an Kunden verleihen, die damit Fremdwährungen kaufen wollen. Weitere Werkzeuge seien vorhanden, sollten sie benötigt werden, fügte Gontareva hinzu.

“Lassen Sie uns nicht um den heißen Brei herumreden — die Ukraine steht vor einem wirtschaftlich/finanziellen Zusammenbruch”, sagte Tim Ash, leitender Schwellenland-Volkswirt bei Standard Bank Group Ltd. in London. “Es wird angenommen, dass die Ukraine jetzt vor einem Solvenz- wie auch einem Liquiditäts-Problem steht.”

Quelle: Bloomberg

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.