Anzeige
3. November 2016, 12:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Asiatische Wandelanleihen profitieren vom Wirschaftswachstum

Im Oktober hat der Markt für Wandelanleihen etwas an Schwung verloren. Dafür nahm die Emissionstätigkeit von neuen Produkten in den beiden Vormonaten deutlich zu.

Meyer-Stefan-Fisch-AM-Kopie in Asiatische Wandelanleihen profitieren vom Wirschaftswachstum

Stefan Meyer sieht zum Jahresende wieder eine Belebung auf dem Wandelanleihenmarkt.

Insgesamt wurden in den ersten zehn Monaten gemäß UBS-Emissionsstatistik Papiere im Volumen von 65,5 Milliarden US-Dollar emittiert. “Wir gehen davon aus, dass sich die Platzierungstätigkeit in den beiden letzten Monaten 2016 wieder erhöht und sich das Neuemissionsvolumen in Richtung Vorjahresniveau (82 Milliarden US-Dollar) einpendeln wird. Das Anlegerinteresse und das entsprechende Kapital, welches von Investoren in liquiden Mitteln gehalten wird, sind definitiv vorhanden. Im Prinzip ist jede Neuemission überzeichnet und wird von zahlreichen Anlegern angesichts des Niedrigzinsniveaus als attraktive Anleihenalternative gesehen”, sagt Stefan Meyer, Portfolio Manager bei Fisch Asset Management.

Hohe Fluktuation

Das Erreichen des Vorjahresvolumens kommt der Liquidität des gesamten Wandelanleihenmarkts zugute und sorgt dafür, dass sich Anlegern bei Fälligkeiten neue Investitionsmöglichkeiten eröffnen. Interessant ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass sich das Wandler-Universum alle vier bis fünf Jahre fast vollständig erneuert (ausgehend von einem globalen Wandelanleihenvolumen von rund 400 Milliarden US-Dollar, einer jährlichen Emissionstätigkeit von 80 bis 100 Milliarden US-Dollar und einer durchschnittlichen Laufzeit der Papiere von vier bis fünf Jahren).

“Dieses dynamische Universum erweist sich im langfristigen Renditevergleich mit Aktien und Corporates als großer Vorteil. Im knapp 20-jährigen Vergleich (Dezember 1996 – Ultimo Oktober 2016) weisen die Zwitterpapiere mit 10,57 Prozent nicht nur eine erwartungsgemäß tiefere Volatilität als Aktien (14,54 Prozent) auf, sondern schlagen mit einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 6,56 Prozent die Dividendenpapiere um 0,24 Prozentpunkte und Corporates um 1,24”, so Meyer.

China bringt attraktive Titel auf den Markt

Der Langfristvergleich unterstreicht das besondere Rendite/Risiko-Profil der Wandelanleihen und beweist, dass gerade die Pufferfunktion bei fallenden Aktienmärkten in der Regel wie gewünscht funktioniert. “Ausblickend sehen wir aktuell Asien als chancenreich an, da dort ein höheres Wirtschaftswachstum im Vergleich zu den westlichen Industrienationen und entsprechend vermehrt Wandelanleihenemissionen zu erwarten sind. Bereits in diesem Jahr kamen in China interessante Papiere auf den Markt. Aber auch beispielsweise Südkorea und Thailand boten Opportunitäten. Für Wandelanleiheninvestoren heißt es daher verstärkt Asien zu beobachten, auch wenn das dortige Marktvolumen hinter den USA und Europa liegt”, meint Meyer. (tr)

Foto: Fisch Asset Management

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Blockchain: (Noch) keine Priorität bei den Versicherern

Bei 68 Prozent der deutschen Finanzdienstleister räumen dem Thema Blockchain derzeit noch keine große Priorität ein. Viele Banken, Versicherer und Asset Manager wollen erst einmal abwarten, was die Konkurrenz macht, zeigt eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter den Führungskräften von 300 Banken, Versicherern und Vermögensverwaltern.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Nachfrage im im Osten so hoch wie nie

Wohneigentum ist in Ostdeutschland aktuell so gefragt wie nie zuvor. Neben klassischen Selbstnutzern bringt die Niedrigzinsphase laut der Landesbausparkasse (LBS) auch immer mehr Investoren dazu, nach sicheren Anlagen auf dem Immobilienmarkt zu suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Gedämpfter Optimismus in China

Das Vertrauen in das chinesische Wachstum schrumpft, ein Grund dafür ist der Handelskrieg, der von US-Präsident Donald Trump ausgeht. Doch der Konflikt könnte die Entwicklung des Landes und seines Marktes durchaus auch positiv beeinflussen.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...