9. August 2016, 10:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Auch Privatinvestoren können Pair Trading nutzen

Viele Absolute-Return-Fonds nutzen Pair Trades als Anlagestrategie, um Gewinne bei einem begrenzten Risiko zu erzielen. Die SaxoBank hat nun eine interessante Idee im Technologiesektor für Anleger identifiziert.

Peter-Garnry-Kopie in Auch Privatinvestoren können Pair Trading nutzen

Peter Garnry von der Saxo Bank sieht einen attraktiven Pair Trade am Aktienmarkt.

„Zwei dürfte die magische Zahl für jene Investoren sein, die sich näher mit Pair Trading beschäftigen wollen. Samsung und Apple könnten hierbei ein interessantes Paar abgeben, da sie sich im selben Sektor bewegen und direkte Konkurrenten sind“, sagt Peter Garnry, leitender Aktienstratege bei der Saxo Bank.

Pair Trading ist marktneutral

Beim Pair Trading geht es darum, zwei miteinander korrelierte Titel jeweils long bzw. short zu handeln. „Pair Trading ist marktneutral, da es keine Rolle spielt, in welche Richtung sich der Markt entwickelt. Entscheidend ist die Beziehung der beiden im Trade enthaltenen Aktien“, sagt Garnry.

Der jüngste Anstieg der Handyverkaufszahlen bei Samsung stünde Apples Absatzschwäche gegenüber. „Huawei und Samsung machen Apple zudem in Asien Marktanteile streitig. Dieser Trend dürfte sich in den nächsten Quartalen fortsetzen“, sagt Garnry. Der Absatz der iPhones ginge zudem deutlich zurück und Apples China-Geschäft verschlechtere sich rapide. „Die letzten Quartalsergebnisse verkündeten einen Rückgang der Einnahmen um 33 Prozent und auch das iPhone 7 dürfte keine bahnbrechenden Neuheiten beinhalten“, sagt Garnry.

Insofern stelle eine Kombination aus Samsung und Apple ein interessantes Pair Trade dar. „Investoren können Apple mit Hilfe eines CFD shorten und entsprechend bei Samung long gehen. Wenn beide Trades aufgehen, könnten Investoren doppelt profitieren“, sagt Garnry. (tr)

Foto: Saxo Bank

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Vorstandschef für Ergo Deutschland: Kokkalas folgt auf Kassow

Theodoros Kokkalas (55) wird zum 1. Mai 2020 Nachfolger von Dr. Achim Kassow (53) als Vorstandsvorsitzender der Ergo Deutschland AG. Kokkalas ist seit 2004 als CEO der griechischen Ergo Versicherungsgesellschaft (Ergo Insurance Company S.A.) tätig. Zudem ist Kokkalas seit 2018 Mitglied des Verwaltungsrates der indischen HDFC Ergo.

mehr ...

Immobilien

Hypoport kauft Empirica-Systeme

Die Hypoport AG hat heute 100% der Anteile der empirica-systeme GmbH von den bisherigen Eigentümern übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Berliner Unternehmen ist einer der wichtigsten Datenpartner der deutschen Immobilienwirtschaft. empirica-systeme wurde 2011 als Spin-off aus der empirica ag gegründet und ist auf die Verarbeitung, Analyse und Bereitstellung von Immobilienmarktdaten und -informationssystemen spezialisiert.

mehr ...

Investmentfonds

Sicherheitsillusion führt zu Vermögensverlusten

Warum nehmen Deutschlands Sparer Verluste in Kauf? Niedrigzinsen und Inflation nagen an Vermögenswerten, doch fehlendes Vertrauen und Know-how verhindern Geldanlagen mit höheren Rendite-Chancen. So die Ergebnisse einer repräsentativen Studie von Marketagent im Auftrag von wikifolio.com, Europas führender Online-Plattform für Handelsideen von privaten und professionellen Tradern.

mehr ...

Berater

Vorteile der Digitalisierung für Ihren Vertrieb

Die Daten- & Dokumentenverarbeitung im Maklerbüro kann viel Zeit und Geld kosten. blau direkt bietet nun mit „RoboSave“ erstmalig ein vollautomatisiertes Bestandsoptimierungssystem und damit großes Potenzial zum Sparen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

“Öko-Test” siegt vor BGH

Gilt ein “Öko-Test”-Label nur für ein bestimmtes Produkt oder darf damit auch für Waren geworben werden, die in Farbe und Größe abweichen? Der BGH hat entschieden.

mehr ...