4. Juli 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Brexit: Das Ende der europäischen Selbstzufriedenheit?

“Die weltwirtschaftliche Lage ist weit besser als die Stimmung” konstatiert Thomas Böckelmann, Investmentchef der Euroswitch, in seiner aktuellen Einschätzung der Kapitalmärkte. Es bestehe die Hoffnung, dass die Selbstzufriedenheit der politisch Verantwortlichen mit der Zäsur durch den Brexit ihr Ende findet.

Brexit-shutt 383789209 in Brexit: Das Ende der europäischen Selbstzufriedenheit?

Wie lange sich die auch dank forscher Notenbankpolitik wieder erstarkte europäische Wirtschaft dem Abwärtssog aus Überforderung und Reformunwillens entziehen kann, bleibe ungewiss. Seit Ausbruch der Finanzkrise scheint der Blick von Kapitalanlegern und Unternehmenslenkern durch politische Manöver und Maßnahmen eingetrübt. Diese wirken sich zunehmend negativ auf das kollektive Vertrauen und somit auch negativ auf das Investitionsverhalten der Unternehmen aus.

Zweckoptimismus und Naivität

Im Mai habe man noch erstaunt beobachten können, wie entspannt die Kapitalmärkte angesichts der bevorstehenden Ereignisse agierten. Heute wisse man, dass Zweckoptimismus und Naivität die unterstützenden Kräfte waren. Der britische Wähler habe die Marktteilnehmer wieder zurück in die Realität geholt, die durch die andauernde politische Krise in Europa geprägt ist. Trotz aller über den Sommer anhaltenden Unsicherheiten werden die im Monat Juli veröffentlichten Quartalsergebnisse und Zukunftsausblicke der börsennotierten Unternehmen das Börsengeschehen mitbestimmen.

“Deutschland hätte den Schlüssel”

Derweil könne man feststellen, dass bislang Europa weit stärker wächst als die Dauerpessimisten zugeben wollen. Die Situation sei aber sehr fragil und ohne ein Investitionspaket werde es Rückschläge geben. “Dazu hätte Deutschland den Schlüssel in der Hand. Man müsste nur ehrlich das Scheitern von Maastricht, Schengen und Dublin zugeben und in einer konzertierten Aktion die vielleicht einmalige Chance einer tilgungsfreien Kreditaufnahme nutzen” schlägt Böckelmann vor. Schuldenschnitte bleiben langfristig ohnehin unvermeidlich und der finanziell Solide wird am Ende der Dumme sein.

Trotz zahlreicher positiver Entwicklungen rückt insbesondere der Brexit die unbestreitbaren Gefahren in den Vordergrund. Die Sorge um denkbare Währungskriege, Protektionismus und durch Unsicherheiten begründete Investitionsstaus lassen die Rezessionswahrscheinlichkeit in zahlreichen Analystenmodellen ansteigen. „Wir möchten uns an diesem Wettbewerb der Negativprognosen aber nicht beteiligen und sind davon überzeugt, dass eine Neubewertung der Chancen und Risiken zum jetzigen Zeitpunkt verfrüht ist“ fasst Thomas Böckelmann die derzeitige Lage an den Kapitalmärkten zusammen. (fm)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Keine Angst vor “Fallen Angels”

Zwar ist die Anzahl der mit BBB bewerteten Unternehmensanleihen inzwischen auf über 50 Prozent des gesamten Investment Grade-Marktes gestiegen, doch ob es im breiteren Anleihemarkt zu einem erhöhten Volumen an “Fallen Angels”-Unternehmen kommen wird ist eher fraglich. Eher sorgen sollten sich Anleger um die Schulden Italiens. Ein Kommentar von Debbie King, Kames Capital

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...