22. August 2016, 08:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cominvest firmiert um und erweitert Angebot

Cominvest ändert seinen Namen in Finvesto. Finvesto ist eine Marke der European Bank for Financial Services GmbH (Ebase) im Bereich Fonds und ETFs.

Foto Erol-Yamak Finvesto-Kopie in Cominvest firmiert um und erweitert Angebot

Erol Yamak, Finvesto: “Wir stehen für klare und verständliche Lösungen für Privatanleger.”

“Mit dem neuen Namen wollen wir uns als verlässlicher und kompetenter Partner für die Vermögensanlage positionieren”, sagt Erol Yamak, verantwortlich für die Finvesto Anlageberatung bei Ebase. Seit Anfang August läuft eine Übergangsfrist, ab Ende September wird nur noch der neue Name Finvesto verwendet.

Mit neuem Namen und neu gestalteter Webseite Finvesto.de soll Finvesto als leistungsstarker Partner für die Geldanlage positioniert werden. “Wir stehen für klare und verständliche Lösungen für Privatanleger”, so Yamak. Alle Produktangebote von Finvesto basieren auf aktiven Fonds oder ETFs. Perspektivisch wird das Thema nachhaltige Investments künftig mehr betont. Dagegen werden Zertifikate, Hebelprodukte, Differenzkontrakte und Einzelwerte nicht angeboten, dies sei auch nicht geplant.

Drei Standbeine von Finvesto

Die drei Standbeine des Angebots von Finvesto sind mehr als 6.000 sparplanfähige Fonds und ETFs, standardisierte fondsgebundene Vermögensverwaltung sowie eine ETF-basierte Vermögensverwaltung und optional die Möglichkeit zur Inanspruchnahme einer persönlichen Anlageberatung.

Unter der Marke Finvesto werden in erster Linie Depots von Kunden verwaltet, die von ehemaligen Kapitalverwaltungsgesellschaften juristisch übernommen worden sind. Größtenteils stammen die Depots aus dem Direktvertrieb der ehemaligen ADIG Investmentgesellschaft mbH, der späteren Cominvest Asset Management GmbH. Die European Bank for Financial Services GmbH ist seit ihrer Gründung im Jahre 2002 depotführende Stelle für diese Depots. (fm)

Foto: Finvesto

Ihre Meinung



 

Versicherungen

83,4 zu 78,6: Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter

Die aktuellen Sterbetafeln zeigen, dass die Lebenserwartung in Deutschland weiter gestiegen ist. Das zeigen die neuesten Statistiken des Statistischen Bundesamtes. Die Entwicklung hat auch Folgen für die gesetzliche Rente und die private Altersvorsorge. Besonders hoch ist die Lebenserwartung in Baden-Württemberg.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise für Immobilien seit 2012 nahezu verdoppelt

Seit dem Jahr 2012 verdoppelten sich die Kaufpreise pro Quadratmeter in deutschen Großstädten nahezu. Auch die Corona-Pandemie versetzte dem Immobilien-Markt keinen Dämpfer, im Gegenteil. Während Assets wie Aktien teilweise stark an Wert einbüßten, stiegen die Preise für Wohneigentum weiter an – sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, ist der Aufwärtstrend nicht nur in Deutschland intakt.

mehr ...

Investmentfonds

Erneute Durchsuchung bei Wirecard

Wirecard hat einem Zeitungsbericht zufolge erneut Besuch von der Staatsanwaltschaft München I bekommen. An der Durchsuchung am Dienstag sollen auch Beamte des Bundeskriminalamtes beteiligt gewesen sein, wie die “Süddeutsche Zeitung” schreibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...