26. Mai 2016, 12:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Der nächste Crash kommt bestimmt”

Als Social Media-Freak ist es für mich immer wieder spannend, was auf die eigenen “Posts” und “Tweets” so alles zurückkommt. Gerade habe ich unsere neue Aktienstudie auf die Reise geschickt, da twittert es mir entgegen: “Der nächste Crash kommt bestimmt.” Die Naumer-Kolumne

Naumer in Der nächste Crash kommt bestimmt

Hans-Jörg Naumer, Allianz Global Investors

Dem kann ich nur völlig unbeeindruckt anfügen: Natürlich! Crashs gehören an den Kapitalmärkten dazu. Sie sind eine unangenehme Folge der schöpferischen Kraft der Zerstörung. Jener Kraft, die Altes zerstört und Neues schafft. Aus großer Brille betrachtet, ist die Geschichte der Aktienmärkte deshalb die Geschichte von Risiko (“Crash”) und Risikoprämie (“Zitterprämie”). Der Zitterprämie also, die die Anleger über die Staatsanleiherendite hinaus erwarten und in der Vergangenheit auch erhalten haben.

Krisen der Vergangenheit

Und Krisen und damit Crash-Ursachen hatten wir in der Vergangenheit wahrlich genug: die Ölpreiskrise der 70’er, die Asien-, Brasilien- und Russlandkrise in den 90’ern, die Technologie-Medien-Telekommunikationsblase nach dem Jahrtausendwechsel, dazu die Häuserpreiskrise in den USA und die Euro-Schuldenkrise im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends.

Interessant: Über die die gesamte Phase hinweg hat sich das Zittern gelohnt. Der Dax hat z.B. über die letzten 70 Jahre im Durchschnitt 8,3 Prozent pro Jahr gemacht. Zum Vergleich: Der Rex für deutsche Staatsanleihen schaffte 2,8 Prozent pro Jahr und damit lediglich 0,5 Prozentpunkte mehr, als die Anleger durch die Inflation verloren. Die Risikoprämie betrug 5,5 Prozent. Geschichte wiederholt sich nicht, auch klar. Aber eines steht für mich trotzdem fest (frei nach Oscar Wilde): Das Zittern dürfte am Ende entlohnt werden. Und wenn es nicht entlohnt wird, dann war es noch nicht das Ende.

Hans-Jörg Naumer ist Global Head of Capital Markets & Thematic Research von Allianz GI.

Foto: Andreas Varnhorn

1 Kommentar

  1. Stop worrying about the stock market crashing:
    http://www.barrons.com/articles/stop-worrying-about-the-stock-market-crashing-1463743491

    Kommentar von Monika Müller — 27. Mai 2016 @ 09:15

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Millionen Menschen in Deutschland von Wohnkosten überlastet

Teure Mieten und hohe Wohnungspreise machen vielen Menschen in Deutschland schwer zu schaffen. Rund 11,4 Millionen Personen lebten 2019 in Haushalten, die von hohen Wohnkosten finanziell überlastet waren, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. Das seien knapp 14 Prozent der Bevölkerung. 

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...