Anzeige
Anzeige
13. Mai 2016, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offensive VV-Fonds trotz Verlusten am Aktienmarkt mit Punktsiegen

Die Aktienmärkte haben im ersten Quartal 2016 einen rasanten Absturz erlebt. Dennoch gibt es offensive VV-Fonds, die trotz der Turbulenzen überzeugende Renditen einfahren konnten.

Boerse in Offensive VV-Fonds trotz Verlusten am Aktienmarkt mit Punktsiegen

VV-Fonds zeigen relative Stärke im ersten Quartal.

 

Dies zeigt eine Untersuchung des Analyseportals Asset Standard. Die Experten haben dazu sämtliche VV-Fonds mit offensiver Ausrichtung beleuchtet. Das Ergebnis: Investoren, die auf hochwertige Produkte setzen, konnten während der ersten drei Monate des Jahres Renditen bis zu 7,7 Prozent erreichen.

Bester offensiver VV-Fonds im Untersuchungszeitraum war der AB Emerging Markets Multi-Asset Portfolio A EUR H, der von der AB Europe GmbH verwaltet wird. Der Fonds glänzte neben der Top-Rendite von 7,7 Prozent auch mit einer Volatilität von 14,3 Prozent und einem Maximum Drawdown von 7,28 Prozent. Zweitbestes Produkt war der E+S Erfolgs-Invest, der trotz ähnlicher Risikokennzahlen (maximaler Drawdown: 7,44%, Vola: 11,28%) nur eine Rendite von 3,56 Prozent erzielen konnte. Auf den weiteren Plätzen folgen der Baring Dynamic Emerging Markets A EUR (Rendite: 3,42%, Vola: 12,6%, maximaler Drawdown: 7,19%), der Pioneer Investments Substanzwerte EUR (Rendite: 2,52%, Vola: 10,78%, maximaler Drawdown: 5,39%) und der JPM Total Emerging Markets Inc (Rendite: 2,51%, Vola: 17,31%, maximaler Drawdown: 8,14%). Obwohl die Gruppe der besten offensiven VV-Fonds des ersten Quartals überwiegend VV-Fonds mit einem Schwerpunkt in Schwellenländern aufweist, zeigen sich zwischen den einzelnen Fonds doch Unterschiede. Vor allem der AB Emerging Markets Multi-Asset Portfolio A EUR H sticht positiv aus der Vergleichsgruppe heraus.

Erstes Quartal bringt Herausforderungen mit sich

Dass die Aktienmärkte während des ersten Quartals selbst für Profis herausfordernd waren, zeigt der Blick auf die schwächsten offensiven VV-Fonds: Mit einem Quartalsverlust von 17,62 Prozent rangiert der Ametos International Chance klar auf dem letzten Platz. Auch die Volatilität von 30,41 Prozent und der Maximum Drawdown von 28,95 Prozent zeichnen kein positives Bild. Die Verluste im Vergleich deutlich eingrenzen konnte der Multiwert Superfund – Absolute Return (Rendite: -9,98%, Vola: 25,24%, maximaler Drawdown: 18,98%). Vom proklamierten Absolute-Return-Ansatz kann angesichts dieser Risikokennzahlen jedoch keine Rede sein. Auf den weiteren Plätzen der Flop-Rangliste folgen der Haspa PB Strategie Chance (Rendite: -9,93%, Vola: 19,75%, maximaler Drawdown: 14,76%), der LVM ProFutur (Rendite: -8,82%, Vola: 17,05%, maximaler Drawdown: 14,38%) und der Vermögensmandat Strategie Chance (Rendite: -8,72%, Vola: 20,69%, maximaler Drawdown: 14,36%).

Die Untersuchung des Analyseportals Asset Standard zeigt, dass offensive VV-Fonds selbst während stürmischer Phasen am Aktienmarkt dazu in der Lage sind, Risiken zu kontrollieren und Renditen zu erzielen. Insbesondere Erholungsphasen nach Kursverlusten konnten gut betreute offensive VV-Fonds in der Vergangenheit nutzen, um Anlegern attraktive Renditen zu bescheren. (tr)

Foto: Shutterstcok

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Fondspolicen: “Die Spanne ist beträchtlich”

Das Geschäft mit Fondspolicen bietet viel Potenzial – für Kunden und Versicherer. Dieses wird von deutschen Anbietern häufig aber verschenkt, wie eine Studie von f-fex zeigt. Cash. sprach mit CEO Dr. Tobias Schmidt.

mehr ...

Immobilien

Grundsteuer: IVD warnt vor Aufhebung der Umlagefähigkeit

Verschiedenen Medienberichten zufolge denken die SPD-Fraktionsvorsitzenden aus Bund und Ländern über eine Streichung der Umlagefähigkeit der Grundsteuer nach. Vor diesem Vorhaben warnt der Immobilienverband IVD ausdrücklich.

mehr ...

Investmentfonds

Alan Greenspan: “Das ist eine giftige Mischung”

Alan Greenspan, ehemaliger Vorsitzender der Fed warnt in einem Interview mit dem US-Nachrichtenportal CNN vor den Folgen steigender Zinsen. Auch wenn das Ende des Zyklus noch nicht erreicht sei, würden uns keine guten Jahre erwarten.

mehr ...

Berater

Banken: “Rahmenbedingungen werden sicher nicht leichter”

Sinkende Erträge und hohe Kosten: Der Druck auf die deutsche Bankenlandschaft dürfte nach Ansicht der Unternehmensberatung Bain auch im kommenden Jahr nicht abnehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Wie teuer darf fiktive Schadensberechnung sein?

Nach einem Unfall kommt das Auto in die Werkstatt, die den Preis der Reparatur dann mit der Versicherung abrechnet – das ist ganz alltäglich. Was aber, wenn ein Geschädigter auf die Reparatur verzichtet? 

mehr ...