8. Juni 2016, 13:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sectoral Asset Management lanciert neuen Biotech-Fonds

Sectoral Asset Management lanciert den Vertrieb ihres neuen Biotech-Fonds, den Variopartner SICAV – Sectoral Biotech Opportunities Fund, mit einem Anfangsvolumen von mehr als 50 Millionen US-Dollar.

Biotech in Sectoral Asset Management lanciert neuen Biotech-Fonds

Sectoral Asset Management bringt innovativen Biotech-Fonds auf den Markt.

Er investiert in innovative Biotech-Unternehmen mit einem Schwerpunkt auf Small und Mid Caps und genießt damit eine einzigartige Marktstellung. Aufgrund der aktuell attraktiven Bewertung von Biotech-Titeln bietet der neue Fond interessante Anlagemöglichkeiten sowohl für private als auch für institutionelle Investoren.

Über 20 Jahre Erfahrung

Seit 1994 verwaltet Sectoral Asset Management erfolgreich Biotech-Strategien. In dieser Zeit hat das Unternehmen mit seiner Biotech-Strategie eine annualisierte Bruttorendite von 15,3 Prozent (Nettorendite 15,0 Prozent) sowie mit seiner auf Small und Mid Caps fokussierten Biotech-Strategie eine annualisierte Bruttorendite von 24,7 Prozent (Nettorendite 22,1 Prozent) erzielt. Die Erfahrung und die umfassenden Analysefähigkeiten der Investment-Boutique erlauben dem neuen Fonds, innovative Unternehmen und Technologien in der globalen Biotech-Industrie zu evaluieren. Michael Sjöström, CFA, CIO und Co-Founder von Sectoral, erklärt dazu: “Der neue Fonds unterscheidet sich klar von den großen und traditionellen Biotech-Fonds sowie von ETFs.”

Mina Marmor, Ph. D., CFA und Portfolio-Manager des Sectoral Biotech Opportunities Fund, ergänzt: “Nach der jüngsten Kurskorrektur sind die Bewertungen im Biotech-Sektor auf ein Niveau gesunken, das es seit fünf Jahren nicht mehr gegeben hat. Die Vielzahl an Impulsen innerhalb der Sparte, die günstigen regulatorischen Rahmenbedingungen für Medikamente gegen seltene und schwere Erkrankungen sowie die steigende Nachfrage nach innovativen Medikamenten eröffnen Investoren attraktive Gewinnchancen.” Medizinische Innovationen beschleunigen das Entwicklungstempo neuer Produkte, was die Anzahl an Medikamentenneuzulassungen belegt. Die Innovationskraft auf dem Gebiet der Krebs- und Gentherapie ist dabei besonders hoch. Mit Blick auf die Anzahl neuer Produkte war das letzte Jahr ein wahres Rekordjahr: Insgesamt hat die FDA 45 neue Medikamente zugelassen, wobei die meisten von ihnen aus dem Biotechnologie-Sektor stammen.

Der Sectoral Biotech Opportunities Fund investiert in innovative Biotech-Unternehmen und fokussiert dabei auf Small und Mid Caps. Das Zielportfolio liegt bei rund 30 Titeln mit hoher Überzeugungskraft, wobei die Investmentstrategie dem Bottom-Up-Ansatz folgt. Die avisierte Zielgröße des Fonds beträgt 300 – 500 Millionen US-Dollar. Das Anfangsvolumen bei Markteinführung beläuft sich auf mehr als 50 Millionen US-Dollar. (tr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Plug & Play: Die führende Plattform für Makler, Mehrfachagenten und Banken

Mode, Essen, Musik, Filme, Reisen und sogar Medikamente – mittlerweile gibt es nahezu alles im Internet zu kaufen. Und auch das Geschäft mit Online-Dienstleistungen wie etwa die Taxi-Bestellung, der Leihwagen oder das Ausleihen hipper eScooter oder eRoller läuft mit Hilfe entsprechender Apps inzwischen reibungslos.

mehr ...

Immobilien

Gehälter können bei Mietsteigerungen nicht mithalten

Der Wohnungsmarkt hierzulande ist angespannt, vor allem in den Metropolen. Wie stark sich die Mieten im Vergleich zu den Gehältern entwickelt haben, zeigt die Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen.

mehr ...

Investmentfonds

EZB: Zinstief könnte zum Risiko für Finanzstabilität werden

Europas Währungshüter nehmen verstärkt mögliche negative Folgen ihres Nullzinskurses in den Blick. “Die Nebenwirkungen der Geldpolitik werden immer offensichtlicher, das müssen wir berücksichtigen”, sagte EZB-Vizepräsident Luis de Guindos bei der Vorstellung des aktuellen Finanzstabilitätsberichts der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt. “Wir müssen uns mehr auf die Nebenwirkungen konzentrieren.”

mehr ...

Berater

Christian Kunz wechselt von DNL zu TSO

Christian Kunz wird zum 1. Dezember 2019 als Sales & Marketing Manager bei der TSO Capital Advisors GmbH beginnen und die Verantwortung für den Vertrieb verschiedener Investmentprodukte der TSO-Gruppe im deutschen Markt übernehmen. Sein Vater Wolfgang Kunz sieht sich indes zu einer Klarstellung veranlasst.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Immobilienfonds Jamestown 31 legt rasant los

Der US-Fondsanbieter Jamestown hat für seinem Fonds 31 innerhalb weniger Wochen ein beachtliches Volumen platziert und die ersten Immobilieninvestitionen getätigt. Es handelt sich dabei um drei Büro- und Einzelhandelsobjekte in San Francisco, Atlanta und Boston, in die insgesamt eine Viertel-Milliarde US-Dollar Eigenkapital fließt.

mehr ...

Recht

Thomas Cook: Auch österreichische Verbraucherschützer verklagen Bundesrepublik

Nach der Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook sowie diverser Tochterunternehmen klagt nun auch der österreichische Verbraucherschutzverein (VSV) gegen den deutschen Staat auf Staatshaftung. Vertreten wird der Verein durch die Anwaltskanzlei Kälberer & Tittel aus Berlin.

mehr ...