Anzeige
6. Juli 2017, 06:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Aufschwung bei Tech-Aktien basiert nicht auf heißer Luft”

Technologie-Aktien haben nach Meinung von NN Investment Partners nur eine kurze Verschaufpause eingelegt. Die Korrekur basiere demnach lediglich auf Gewinnmitnahmen, sagt Pieter Schop, Senior Portfolio Manager Equity Specialties und Manager Information Technology bei NN Investment Partners.

Pieter-Schop 2012-1-Kopie in Aufschwung bei Tech-Aktien basiert nicht auf heißer Luft

Pieter Schop, NN Investment Partners, sieht den Bereich Technologieaktien als Outperformer gegenüber dem breiten Aktienmarkt.

Das Gewinnwachstum im Technologiesektor war überdurchschnittlich hoch und wird in absehbarer Zukunft wahrscheinlich auch hoch bleiben. In den vergangenen zehn Jahren entwickelten sich Mobiltelefone von Geräten im Wert von 50 US-Dollar, mit denen man lediglich telefonieren und Nachrichten schreiben konnte, zu mobilen Supercomputern im Wert von 500 US-Dollar. Gesellschaft und Institutionen beginnen gerade erst, sich dieser neuen Wirklichkeit anzupassen. Zahlreiche Branchen wie z.B. Automobil, Einzelhandel und Gesundheit stehen vor einem neuen technologischen Durchdringungszyklus. Das Gewinnwachstum von Technologieunternehmen war besser als erwartet und hat damit zu steigenden Aktienkursen geführt. Der Anstieg der Kurs-Gewinn-Verhältnisse (KGV) verlief ungefähr im Takt mit dem Markt. Technologieaktien notieren nur mit einem leichten Aufschlag zum breiten Aktienmarkt und sind weit von den utopischen Niveaus der späten 1990er Jahre entfernt.

Attraktive Bewertungen von Tech-Aktien verglichen mit ihrem Wachstumspotenzial

Geringe Inflationserwartungen und niedrige Zinsen haben zu einer Rallye bei Wachstumstiteln geführt – ein Umfeld, in dem Aktien anfällig für Gewinnmitnahmen sind. Die Volatilität war bei den beliebtesten und teuersten Aktien am höchsten. In einem Umfeld mit relativ niedrigem Wirtschaftswachstum und deflationärem Druck werden sich Wachstumstitel aufgrund ihres Seltenheitswerts jedoch weiter gut entwickeln. Außerdem sind die Bewertungen von Technologiefirmen im Vergleich zu ihrem Wachstumspotenzial attraktiv, es gibt Innovationen im Überfluss, die Bilanzen sind robust und die Gewinndynamik bleibt gut. Wir sind optimistisch, dass der Sektor den breiteren Markt auch künftig übertreffen kann. Auch von den längerfristig guten Aussichten für den Technologiesektor sind wir überzeugt, da er weiter eine zentrale Rolle beim Thema Produktivitätssteigerung in der breiten Wirtschaft spielen wird.

Foto: Sander Nieuwenhuys

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Jubiläumsheft

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Zukunft der Versicherungsbranche + Unangenehme Wahrheiten: Vermittlerzahlen täuschen

Versicherungen

bAV: Nürnberger stellt Pensionsfonds neu auf

Die Nürnberger Pensionsfonds AG erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten in der betrieblichen Altersversorgung (bAV). So kann sich beim bilanzförmigen Pensionsfonds die Kapitalanlage zukünftig automatisch an aktuelle Marktentwicklungen anpassen, um eine langfristig stabile Wertentwicklung zu erreichen. Mit Fidelity International konnte zudem ein neuer Partner im Bereich der Fondsanlage gewonnen werden.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Zinsen werden volatiler

Die Europäische Zentralbank (EZB) beschäftigt sich unter anderem mit der finanziellen Lage Italiens, während die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wieder einmal am Leitzins gedreht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Sieben Anlagestrategien für den Spätzyklus

Die USA erleben ihre zweitlängste wirtschaftliche Expansion, die bereits zehn Jahre andauert. Und auch wenn derzeit kein Ende in Sicht ist, stellt sich die Frage, wie lange dieser noch anhalten wird. Laut Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, spricht vieles dafür, dass sich die US-Konjunktur im Spätzyklus befindet. Er nennt sieben Strategien, mit denen Anleger ihre Portfolios defensiver Ausrichten können.

mehr ...

Berater

Fintechs: Die fairsten digitalen Finanzberater

Auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits über 300 verschiedene sogenannte Fintechs – Tendenz laut Experten steigend. Welche davon am fairsten aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus Money untersucht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Falschberatung: Sparkasse muss zahlen

Mangelhafte Beratung kann den Berater teuer zu stehen kommen. Das erfährt eine oberpfälzische Sparkasse gerade am eigenen Leib, wie ein aktuelles Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth zeigt.

mehr ...

Recht

Heckenschnitt: Was gilt im Streitfall?

Landesrechtliche Regelungen geben oft vor, wie hoch eine Hecke auf einer Grundstücksgrenze sein darf. Nachbarn können jedoch nicht verlangen, dass der Eigentümer seine Hecke vorsorglich im Herbst und Winter so stark herunterschneidet, dass sie im Sommer die zulässige nicht Höhe überschreitet. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Landgericht Freiburg.

mehr ...