Anzeige
20. März 2017, 10:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa IM: Erholung wird nicht enden, nur weil sie schon lange anhält

Trotz vorhandener Signale für ein Ende der langjährigen Hausse an den Finanzmärkten, glaubt Chris Iggo, CIO Fixed Income bei Axa Investment Managers, nicht zwangsläufig an ein baldiges Ende. Eine Herausforderung gilt es künftig dennoch zu meistern. 

Iggo-chris-pr2 in Axa IM: Erholung wird nicht enden, nur weil sie schon lange anhält

Chris Iggo, Axa IM, analysiert die aktuelle Verfassung an den Rentenmärkten.

Keiner hat die wirtschaftliche Erholung der jüngeren Vergangenheit wirklich genossen – und nun, da die Erholung bereits einige Jahre andauert, machen sich viele bereits wieder Sorgen über ihr mögliches Ende. Dies zumindest hat Iggo beobachtet. “Die typischen Zeichen für das Ende eines Konjunkturzyklus sind da – steigende Inflationsraten, höhere Zinsen, höhere Verschuldung und überbewertete Assets an den Finanzmärkten. Aber im Grunde sind sie alle noch ziemlich schwach.”

Bewertungen sind Grund zur Sorge

Die Federal Reserve gehe den Ausstieg aus der Niedrigzinspolitik gelassen an. Die Erholung in Europa habe gerade erst begonnen, und die Inflation verharre in den meisten Fällen auf einem sehr niedrigen Niveau. “Die Erholung wird nicht enden, nur weil sie schon lange anhält”, so Iggo. “Und nicht nur das: In den USA könnte sie durch Steuersenkungen und eine Erhöhung der Staatsausgaben sogar verlängert werden.” Dennoch gebe es an den Anleihemärkten Grund zur Sorge – und das seien die Bewertungen. “Dies zu ignorieren, wird ein wenig schwieriger, wenn die Zentralbanken ihre Quantitative-Easing-Programme auslaufen lassen. Anleihen sind insgesamt immer noch teuer, aber das spielt nur dann eine Rolle, wenn die Fed aggressiver werden muss und die Kreditrisiken steigen.”

Zeichen stehen derzeit auf Grün

Im Moment allerdings seien die Fundamentaldaten gut, die Zuversicht an den Märkten hoch und das politische Umfeld positiv. “Nach Jahren der Ungewissheit, die aus der Angst gespeist wurde, dass sich die Finanzkrise von 2008 wiederholen könnte, scheinen erst jetzt mehr Anleger die guten Zeiten wahrzunehmen, in denen wir uns gerade befinden”, so Iggo weiter und hofft, dass diese Erkenntnis nicht zu spät kommt. (fm)

Foto: Axa IM

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...