15. März 2017, 14:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Diese Branchen liefern die meiste Rendite

An den internationalen Aktienbörsen findet permanent eine Branchenrotation statt. Das richtige Timing macht einen Großteil der Rendite aus. Aktuell hat die Münchener Privatbank Merck Finck eine eindeutige Empfehlung für alle Investoren.

 in Diese Branchen liefern die meiste Rendite

Die Experten von Merck Finck sehen Bankenwerte und andere zyklische Titel im Aufwind.

Vor dem Hintergrund sich verbessernder Konjunkturtrends auf beiden Seiten des Atlantiks zieht Merck Finck zyklische Branchen weiterhin defensiven Sektoren vor. “Finanzwerte dürften sich in einem Umfeld tendenziell leicht anziehender Zinsen überdurchschnittlich entwickeln”, so Robert Greil, Chefstratege des Institutes. Die Berichtssaison zum vierten Quartal 2016 sei erfreulich verlaufen, der Euro-Dollar-Wechselkurs stabilisiere sich und das Wachstum scheine an Fahrt aufzunehmen, sodass auch die Gewinntrends im ersten Halbjahr 2017 für Aktienanleger ein interessantes Umfeld darstellen dürften.

Banken im Aufwind

Unter den zyklischen Branchen empfiehlt Merck Finck auch den Grundstoffsektor, also Bergbau, Chemie und Baustoffe. Diese Branchen würden von zunehmenden Infrastrukturinvestitionen und den positiven Rohstofftrends profitieren. Gegenüber Finanzwerten bleibt die Bank bei ihrer positiven Einstellung. “Politische und regulatorische Risiken belasten die Branche zwar weiterhin, scheinen aber in den Hintergrund getreten zu sein. Ein Anstieg der Renditekurve wirkt sich positiv auf die Gewinne der Banken aus”, so Greil. Auch für die IT-Branche bleibt Merck Finck positiv eingestellt. Weite Teile des Sektors erfreuten sich guter Nachfrage, bei weiterem enormem Potenzial gerade in zukunftsträchtigen Technologiefeldern rund um die Digitalisierung.

Gesundheitssektor unsicher

Unter den defensiven Branchen bleibt die Münchner Privatbank für den Gesundheitssektor vorsichtig – nicht zuletzt angesichts wiederholter Andeutungen von Donald Trump. Der fordert mehr Wettbewerb, was die Preise und damit die Margen der Pharmariesen belasten könnte. Hinzu komme die geplante Abschaffung von Obamacare. Der Sektor sei auch in Europa von dieser Seite gefährdet, schließlich hätten Europas Pharmariesen die größten US-Umsatzanteile im Vergleich zu anderen Branchen.

Sowohl in Europa wie in den USA stuft Merck Finck die Branchen Finanz, Informationstechnologie und Grundstoffe positiv ein. Neutral sieht die Bank in beiden Regionen zyklische Konsumgüter, Basiskonsumgüter, Energie und Industrie, zusätzlich Telekommunikation in Europa und Versorger in den USA. Skeptisch bleibt die Bank dagegen für die Versorgerbranche in Europa und den US-Telekomsektor. (tr)

Foto: Merck Finck

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nur fünf Prozent sind auf den Pflegefall vorbereitet

Laut einer Studie des Prognos-Instituts im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung wird die Anzahl der pflegebedürftigen Menschen hierzulande in den nächsten Jahrzehnten deutlich ansteigen. Demnach wird die Anzahl der Pflegebedürftigen von 3,3 Millionen Menschen im Jahr 2017 auf 5 Millionen im Jahr 2045 anwachsen. Im Zuge dessen werden sich laut der Studie auch die Leistungsausgaben signifikant von derzeit 15,9 auf dann 141,2 Milliarden Euro erhöhen, was in der gesetzlichen Pflegeversicherung eine entsprechende Beitragssteigerung auf 4,25 Prozent nach sich ziehen würde.

mehr ...

Investmentfonds

Stewardship: Anleger wollen aktiv mitentscheiden

Laut dem aktuellen von der DWS geförderten Forschungsbericht halten 84% der Pensionsfonds Stewardship-Praktiken für entscheidend, um die Qualität von Beta1 zu verbessern und gleichzeitig positive Auswirkungen für Umwelt, Soziales und die Unternehmensführung zu erzeugen. 

mehr ...

Berater

Sparda-Bank kooperiert mit Jung, DMS & Cie.

Mit www.meineversicherungswelt.de geht die erste voll integrierte JDC-Maklerlösung inklusive White-Label-Sevices zur Abwicklung des Versicherungsgeschäfts im Bankenumfeld an den Start. Ende März hat die zur Sparda-Bank Baden-Württemberg gehörende Sparda Versicherungsservice GmbH (SVS) als erste Vollbank-Tochter einen Fünf-Jahres-Kooperationsvertrag mit der zur JDC Group AG (ISIN: DE000A0B9N37; Bloomberg: A8A.GR) gehörenden Jung DMS & Cie. Aktiengesellschaft unterzeichnet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finanzvorstände müssen bei digitalen Strategien deutlich aufholen

Gerade einmal jedes zweite Unternehmen im deutschsprachigen Raum hat die Prozesse in seiner Finanzabteilung zumindest in Ansätzen standardisiert und automatisiert, obwohl fast alle CFOs dies als maßgebliche Voraussetzung zur erfolgreichen Effizienzsteigerung sehen. Tatsächlich im Einsatz sind Automationstechnologien wie Robotic Process Automation (RPA) sogar nur in jedem sechsten Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Horváth & Partners CFO-Studie 2019.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...