15. März 2017, 14:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Diese Branchen liefern die meiste Rendite

An den internationalen Aktienbörsen findet permanent eine Branchenrotation statt. Das richtige Timing macht einen Großteil der Rendite aus. Aktuell hat die Münchener Privatbank Merck Finck eine eindeutige Empfehlung für alle Investoren.

 in Diese Branchen liefern die meiste Rendite

Die Experten von Merck Finck sehen Bankenwerte und andere zyklische Titel im Aufwind.

Vor dem Hintergrund sich verbessernder Konjunkturtrends auf beiden Seiten des Atlantiks zieht Merck Finck zyklische Branchen weiterhin defensiven Sektoren vor. “Finanzwerte dürften sich in einem Umfeld tendenziell leicht anziehender Zinsen überdurchschnittlich entwickeln”, so Robert Greil, Chefstratege des Institutes. Die Berichtssaison zum vierten Quartal 2016 sei erfreulich verlaufen, der Euro-Dollar-Wechselkurs stabilisiere sich und das Wachstum scheine an Fahrt aufzunehmen, sodass auch die Gewinntrends im ersten Halbjahr 2017 für Aktienanleger ein interessantes Umfeld darstellen dürften.

Banken im Aufwind

Unter den zyklischen Branchen empfiehlt Merck Finck auch den Grundstoffsektor, also Bergbau, Chemie und Baustoffe. Diese Branchen würden von zunehmenden Infrastrukturinvestitionen und den positiven Rohstofftrends profitieren. Gegenüber Finanzwerten bleibt die Bank bei ihrer positiven Einstellung. “Politische und regulatorische Risiken belasten die Branche zwar weiterhin, scheinen aber in den Hintergrund getreten zu sein. Ein Anstieg der Renditekurve wirkt sich positiv auf die Gewinne der Banken aus”, so Greil. Auch für die IT-Branche bleibt Merck Finck positiv eingestellt. Weite Teile des Sektors erfreuten sich guter Nachfrage, bei weiterem enormem Potenzial gerade in zukunftsträchtigen Technologiefeldern rund um die Digitalisierung.

Gesundheitssektor unsicher

Unter den defensiven Branchen bleibt die Münchner Privatbank für den Gesundheitssektor vorsichtig – nicht zuletzt angesichts wiederholter Andeutungen von Donald Trump. Der fordert mehr Wettbewerb, was die Preise und damit die Margen der Pharmariesen belasten könnte. Hinzu komme die geplante Abschaffung von Obamacare. Der Sektor sei auch in Europa von dieser Seite gefährdet, schließlich hätten Europas Pharmariesen die größten US-Umsatzanteile im Vergleich zu anderen Branchen.

Sowohl in Europa wie in den USA stuft Merck Finck die Branchen Finanz, Informationstechnologie und Grundstoffe positiv ein. Neutral sieht die Bank in beiden Regionen zyklische Konsumgüter, Basiskonsumgüter, Energie und Industrie, zusätzlich Telekommunikation in Europa und Versorger in den USA. Skeptisch bleibt die Bank dagegen für die Versorgerbranche in Europa und den US-Telekomsektor. (tr)

Foto: Merck Finck

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...