14. März 2017, 06:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Diese Biotech-Aktien sind besonders attraktiv

Die weltweite Biotechbranche wächst weiterhin sehr dynamisch. Allerdings verlieren viele Medikamente ihren Patentschutz, weshalb Lacuna eine besondere Chance für Investoren sieht.

O-Ingo-Grabowsky- -Lacuna-GmbH-Kopie in Diese Biotech-Aktien sind besonders attraktiv

Ingo Grabowsky sieht Bio-Similar-Aktien vor einer Hausse.

Lacuna, ein Regensburger Fondsinitiator mit Schwerpunkt Healthcare, setzt auf ein dynamisches Wachstum auf dem Markt für Biologika. Es handelt sich dabei um Arzneistoffe, die mit Mitteln der Biotechnologie und gentechnisch veränderten Organismen hergestellt werden. Sie machen bereits heute ein Fünftel des globalen Marktes aus, dementsprechend gewinnen auch Biosimilars, die Kopien der Original-Biologika an Bedeutung. Viele Patente laufen nämlich in den kommenden Jahren aus, wodurch die wesentlich preisgünstigeren Biosimilars erheblichen Auftrieb erhalten dürften. Ein harter Preiswettbewerb ist vorprogrammiert, davon sind die Healthcare-Experten bei Lacuna überzeugt.

Die Generika-Produzenten sind hauptsächlich in Nordamerika und Asien ansässig und schon jetzt einer der Haupttreiber des weltweiten Umsatzes mit aktuell 150 Milliarden US Dollar. Damit bieten sich für Investoren im Healthcare-Markt große Chancen, besonders im asiatisch-pazifischen Raum. Biosimilars als günstige Spezialtherapeutika bergen dort ein enormes Wachstumspotential. Wichtige Player wie Celltrion oder Samsung Biologics sitzen beispielsweise in Südkorea. Das Land ist weltweit Vorreiter in der Herstellung von Biosimilars und verfügt hier sowohl über Technik als auch Know-how um den Weltmarkt zu versorgen.

Zweistellige Wachstumsraten prognostiziert

Biosimilars sind mittlerweile Wachstumstreiber Nummer eins auf dem Pharmamarkt. Prognosen der Lacuna gehen bis 2018 von einem Umsatzwachstum auf 20 Milliarden US Dollar aus, was dann die Hälfte des erwarteten Umsatzwachstums auf dem Pharmamarkt ausmachen wird.

“Wir rechnen mit zweistelligen Wachstumsraten für Biosimilars in Asien, denn dort herrscht viel Nachholbedarf auf dem Gesundheitsmarkt“, ist Ingo Grabowsky, Healthcare-Experte der Lacuna GmbH, überzeugt. “Asien überaltert und vor allem Ältere brauchen Medizin. Hinzu kommt die massive Ausbreitung chronischer Krankheiten wie Übergewicht und Diabetes durch die Übernahme des ungesunden westlichen Lebensstils“, sagt Grabowsky und betont: “Die Regierungen beispielsweise in Indien und China pumpen schon jetzt viel Geld in den Gesundheitssektor, um hier gegenzusteuern. Insbesondere kostengünstige Arzneimittel haben große Chancen.”

Biosimilars als nachhaltige und kostengünstige Version der Biologika

 Spezialarzneimittel, meist sind es Biologika, gewinnen seit Jahren an Bedeutung. Sie haben Ärzten und Patienten neue Therapieoptionen bei der Behandlung schwerer und lebensbedrohlicher Erkrankungen gebracht. Wo Standardarzneimittel nicht mehr weiterhelfen, werden sie eingesetzt. Beispielsweise im Bereich der Schmerztherapie, bei Diabetes, Stoffwechselerkrankungen und in der Onkologie. Vor allem in Europa und den USA sind Biologika deshalb seit Jahren auf dem Vormarsch. Zunehmend werden diese Therapeutika aber auch im asiatisch-pazifischen Raum stark nachgefragt. Besonders die wesentlich preisgünstigeren Biosimilars leisten dort einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen und bezahlbaren Arzneimittelversorgung. (tr)

Foto: Lacuna

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

34f-Vertrieb: “Taping wird wohl kommen”

Nach derzeitigem Stand ist unwahrscheinlich, dass sich die Pflicht zur Aufzeichnung von Telefonaten mit Kunden für freie Finanzdienstleister noch abwenden lässt. Das sagten Chefs der Vertriebsverbände AfW und Votum am Mittwoch übereinstimmend in Hamburg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...