17. Januar 2017, 11:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Fed muss unabhängig bleiben”

Ein Berater des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hat der US-Notenbank Fed auch künftig freie Hand zugesichert. Im Vorfeld gab es nicht zuletzt markige Ankündigungen von Donald Trump, die amerikanische Notenbank noch stärker an die Kandare legen zu wollen.

US-Notenbank-Fed in Fed muss unabhängig bleiben

Federal Reserve Bank: Die US-Notenbank soll auch in der Trump-Ära nicht an die Leine genommen werden.

“Was jeder will – die Regierung eingeschlossen – ist eine unabhängige Fed”, sagte Anthony Scaramucci am Dienstag beim Weltwirtschaftsforum in Davos. Diese Unabhängigkeit habe sich in den vergangenen 104 Jahren ausgezahlt. Der Trump-Regierung gehe es nun um die Wiederbelebung des amerikanischen Traums. Dazu müsse die Fed unabhängig agieren können.

Geldpolitik ist von Normalisierung weit entfernt

Zuletzt hatte die Notenbank in Washington die Leitzinsen in den USA wieder etwas über ihr historisch niedriges Finanzkrisen-Niveau gehoben. Die Geldpolitik sei aber noch weit entfernt von einer Normalisierung, sagte Scaramucci. Man müsse auch vorsichtig sein bei der Stärkung des Dollar, warnte er angesichts einer weiter lockeren Geldpolitik andernorts. Anthony Scaramucci kommt aus der Finanzbranche, sitzt im Trump-Übergangsteam und soll künftig auch eine Rolle im Weißen Haus spielen.

“Wir wollen keine Handelskriege”

Darüber hinaus betonte Scaramucci, dass man nicht an Handelskriegen interessiert sei, nach zuletzt scharfer Kritik an den Wirtschaftsplänen des künftigen US-Präsidenten Donald Trump. “Alles, worum wir bitten, ist, mehr Gleichheit in diese Handelsvereinbarungen zu bringen”, sagte der frühere Hedgefonds-Manager. Die “asymmetrischen Verträge” der vergangenen Jahrzehnte hätten der Produktion in den USA schwer zu schaffen gemacht und große Teile der Arbeiterklasse in die Armut gestürzt.

Trump hatte angekündigt, gleich nach seiner Amtsübernahme internationale Freihandelsabkommen zu kündigen. Das hatte zu scharfer Kritik auch in China geführt. Die neue US-Administration wolle “phänomenale Beziehungen” zu China pflegen, sagte Scaramucci. “Aber wenn sie an die Globalisierung glauben, dann sollten sie uns die Hand ausstrecken und symmetrische Vereinbarungen zulassen.” Kurz zuvor hatte Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping in Davos in einer Grundsatzrede vor Protektionismus und Abschottung gewarnt. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Aber die FED ist doch unabhängig vom amerikanischen Volk genau wie alle die anderen Banken weltweit, die unabhängig vom Volk agieren.
    165 Zentralbanken, inklusive der FED und der BIS sind im Besitz einer einzigen Familie, den Rothschilds. Seit mehr als 230 Jahren sind sie aktiv, dabei haben sie fast jedes Land auf dem Planeten infiltriert und durch Drohungen, Manipulationen und Gewalt die Kontrolle übernommen.

    Kommentar von H. Braun — 18. Januar 2017 @ 08:21

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte im ersten Quartal

Deutschen Verbrauchern stehen hunderte Versicherungsprodukte zur Verfügung um die perfekte Absicherung  für sich selbst zusammenzustellen. Welche dieser Produkte aktuell am gefragtesten sind, hat das Online-Marketingunternehmen Mediaworx untersucht.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...