Anzeige
12. Mai 2017, 09:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hansainvest bringt Daten-Tool für Asset Manager

Die Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH hat im April ihr neues Hansainvest Informationsportal (HIP) für Asset Management gelauncht. 

Stotz-Dr -Jo Rg-W -Hansainvest-750 in Hansainvest bringt Daten-Tool für Asset Manager

Dr. Jörg W. Stotz, Hansainvest: “Anspruchsvolles Umfeld für Vermögensverwaltung”

“Die zunehmende Regulierung durch Maßnahmen wie die MiFID-II-Richtlinie und das Investmentsteuerreformgesetz 2018, volatile Kapitalmärkte sowie ein starker Wettbewerb bilden ein anspruchsvolles Umfeld für die Vermögensverwaltung. In einem solchen Umfeld ist die schnelle und effiziente Verfügbarkeit entscheidungsrelevanter Daten für das Asset Management und die Berichterstattung gegenüber Aufsichtsbehörden und Kunden ein entscheidender Faktor für den Geschäftserfolg”, erklärt Dr. Jörg W. Stotz, Geschäftsführer des Service-KVG-Bereichs Financial Assets bei der Hansainvest. “Aus diesem Grund hatten wir bei der Entwicklung unseres neuen Informationsportals HIP insbesondere eine hohe Datenqualität und eine nutzerorientierte Anwendung im Fokus, um unseren Geschäftspartnern auch in diesem Thema den bestmöglichen Service bieten zu können.”

Mobile Nutzungsmöglichkeiten

Bei der Entwicklung des neuen Informationsportals hat sich Hansainvest bewusst dafür entschieden, auf eine im Markt bewährte technologische Basis aufzubauen. Die ausgewählte Plattform von Finventions wurde in gemeinsamer Projektarbeit mit Connos an die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse der Kapitalverwaltungsgesellschaft und ihrer Kunden aus der Vermögensverwaltung angepasst. Den Nutzern stehen mehr als einhundert verschiedene Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung. Dabei können sie aus der Datenanalyse heraus ihre Berichte hinsichtlich des Detaillierungsgrades individuell gestalten und zwischen verschiedenen Ausgabeformaten und Exportmöglichkeiten wählen. Mit Blick auf das veränderte Nutzerverhalten sind die Informationen aus dem neuen Portal auf unterschiedlichen stationären Geräten wie auf allen mobilen Endgeräten abrufbar.

“Bei aller Komplexität der Daten, die das Portal bereitstellt, stand für uns jedoch besonders im Vordergrund, den Zugang über eine nutzerorientierte und intuitiv zu bedienende Oberfläche zu gewährleisten. Das Ergebnis sind unter anderem die im Stil von Dashboards gestalteten Übersichtsseiten, wie sie vielen Nutzern digitaler Anwendungen bereits vertraut sind”, erklärt Stotz. Weitere wichtige Bestandteile des Projektes sind das umfassende Schulungskonzept sowie der laufende Anwendersupport.

Umfangreiches Datenangebot

Unter einer gemeinsamen Benutzeroberfläche werden zu den börsentäglich verfügbaren Reportingdaten auch weitere relevante Informationen für den Kunden gebündelt. Neben Stamm- und Bewegungsdaten, Informationen über die Performance und die Zusammensetzung der Portfolios sowie den Kennzahlen kann der Kunde auf interaktive Berichte in Listen- bzw. Tabellenform sowie auf ein Archiv mit Verkaufs- und Vertragsdokumenten zugreifen. (fm)

Foto: Hansainvest

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Zinszusatzreserve: “Korridormethode bringt zehn Milliarden Euro Entlastung – allein 2018“

Die Kölner Rating-Agentur Assekurata kritisiert in ihrem diesjährigen Marktausblick zur Lebensversicherung 2018 erneut die gegenwärtige Berechnungsmethodik zum Aufbau der Zinszusatzreserve (ZZR) und mahnt eine Umstellung auf die Korridormethode an. Diese war von der deutschen Aktuarvereinigung (DAV) in Abstimmung mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erarbeitet worden.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne fallen deutlich stärker als erwartet

Die US-Bauwirtschaft hat sich im Juni enttäuschend entwickelt. Die Wohnungsbaubeginne sanken so stark wie seit November 2016 nicht mehr. Das geht aus Zahlen des Handelsministeriums vom Mittwoch hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Größtes Freihandelsabkommen der EU

Während Donald Trump sämtliche Handelsvereinbarungen platzen lässt und zusätzlich Strafzölle verhängt, hat die Europäische Union hat mit Japan ihr bislang größtes Freihandelsabkommen abgeschlossen. Ökonomen freuen sich über die Rückkehr der Vernunft, aber Verbraucherschützer sind alarmiert.

mehr ...

Berater

Scout24 kauft Finanzcheck.de

Strategische Übernahme: Scout24, Betreiber bekannter digitaler Marktplätze wie Financescout24 oder Autoscout24 übernimmt eines der relevantesten deutschen Online-Vergleichsportale für Verbraucherkredite, Finanzcheck.de. Verkäufer sind eine Investorengruppe um Acton Capital Partners, Btov Partners, Highland Europe, Harbourvest Partners sowie die Gründer von Finanzcheck. Den Kaufpreis liegt bei 285 Millionen Euro und wird bar gezahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB-Tochter gewinnt Großanleger aus Belgien

Die MPEP Management Luxembourg S.à r.l. (MPEP), ein Tochterunternehmen des Private Equity Spezialisten RWB Group, hat die Zusage über ein Investment in zweistelliger Millionenhöhe von einem alternativen Investmentfonds erhalten, der von Degroof Petercam verwaltet wird.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...