Anzeige
7. Juni 2017, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mit Wandelanleihen können sich Aktienanleger defensiver positionieren

Wandelanleihen kombinieren die Stärken zweier Asset-Klassen: die Sicherheit einer Anleihe mit dem Ertragspotenzial einer Aktie. Dank ihres hybriden Charakters können sie Aktien- und Rentenportfolios gleichermaßen optimieren.

Convertibles in Mit Wandelanleihen können sich Aktienanleger defensiver positionieren

Wandelanleihen oder Convertible Bonds kombinieren gleich mehrere Vorteile für Aktien- und Anleihe-Investoren.

Der Grund dafür liegt in der Vielzahl von Renditequellen, die sich mit globalen Wandelanleihen erschließen lassen. Die Wirkung von Wandelanleihen in institutionellen Portfolios untersucht Lupus alpha in einem aktuellen White Paper. Mit globalen Wandelanleihen können Investoren ganz unterschiedliche Ertragsquellen nutzen. Zu den wichtigsten Renditetreibern der hybriden Wertpapiere gehören: die Partizipation an der Kursentwicklung der Aktien, in die gewandelt werden kann, über das Delta. Hinzu kommen die Fixed Income-Komponenten (bspw. Kupon, geringe Sensitivität zu Zinsänderungen). Die regelmäßigen Zinserträge können dabei teilweise sogar höher ausfallen als bei Unternehmensanleihen mit vergleichbarem Rating ohne Aktienwandelrecht. Daneben profitieren Wandler über die eingebettete Aktienoption in Phasen steigender Marktunsicherheit (Volatilität). Häufig in den Verkaufsprospekten enthalten sind Schutzklauseln für den Fall der Übernahme der zugrunde liegenden Aktie. Im Falle von M & A-Transaktionen können Investoren so weitere Zusatzerträge erzielen. Je nach Ausprägung und Kombination dieser Renditetreiber lassen sich mit Wandelanleihen anleiheähnliche und aktienähnliche Profile oder eine ausgewogene Balanced-Positionierung darstellen. “Damit ist die Abbildung individueller Rendite-Risiko-Profile möglich, entsprechend der unterschiedlichen Anforderungen von Investors”, so Marc-Alexander Knieß, Portfolio Manager des Lupus alpha Global Convertible Bonds.

Unterscheidung von aktien- und rentenähnlichen Wandlern

Konkrete Investmentbeispiele zu den unterschiedlichen Funktionen von Wandelanleihen im Portfolio stellt das White Paper “Investieren in Wandelanleihen” von Lupus alpha vor. Dabei wird anhand der Wandelanleihe-Emissionen des niederländischen Bauunternehmens BAM Groep und des mexikanischen Telekommunikationskonzerns America Movil beispielhaft gezeigt, wie sich aktien- und rentenähnliche Wandler unterscheiden, welche Charakteristika eine typische Balanced-Anleihe besitzt (am Beispiel des finnischen Finanzunternehmens Sampo) und wie Convertibles-Anleger von einzelnen Ereignissen bei Übernahmeaktivitäten (Twitter) profitieren können.

Vielfältige Möglichkeiten, Portfolios zu optimieren

Aus Sicht von Investoren bieten Wandelanleihen vielfältige Möglichkeiten, Portfolios zu optimieren. “Aktienanleger können sich defensiver positionieren, Fixed Income Investoren ihre Sensitivität gegenüber Aktien erhöhen und Multi-Asset-Anlegern bieten sie zusätzliche Diversifikation”, erläutert Stefan Schauer, ebenfalls Portfolio Manager des Lupus alpha-Fonds, die Vorteile von Wandelanleihen. Im Ergebnis können Anleiheinvestoren ihre Performance im Vergleich zu traditionellen Rentenanlagen verbessern und beispielsweise Anlagen in Unternehmensanleihen, High Yield Bonds oder auch Emerging Market Corporate Bonds ergänzen oder sogar ersetzen. Unter den Aktienanlegern bieten sich vor allem für Versicherungen im Vergleich zu einer Direktanlage deutliche Vorteile. Sie können ihr Aktienrisiko und damit die geforderte Eigenkapitalunterlegung unter Solvency II-Gesichtspunkten reduzieren und dennoch an der Aktienmarktentwicklung partizipieren. (fm)

Foto:

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Studie: Digitale Medien stressen junge Bundesbürger

Obwohl in die Welt des Internets hineingeboren, empfinden jüngere Bundesbürger digitalen Stress: 36 Prozent der 14- bis 34-Jährigen fühlen sich durch digitale Medien unter Druck gesetzt. Interessanterweise sind Männer mit 38 Prozent sogar etwas stärker betroffen als Frauen (34 Prozent).

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Warum es sich lohnt in Landwirtschaftsflächen zu investieren

Die Inflationsraten ziehen wieder an, doch die Renditen auf Anleihen sind weiterhin niedrig, während die Aktienmärkte Anleger erneut daran erinnerten, dass es auch nach unten gehen kann. Nicht nur in diesen Zeiten sind Agrarinvestments eine Alternative. Gastbeitrag von Dr. Dirk Rüttgers und Annika Wacker, Do Investment AG

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...