Anzeige
20. Dezember 2017, 17:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weniger Bürokratieaufwand für kleine Wertpapierfirmen

Während große Investmentfirmen stärker reguliert werden sollen, fordert die EU-Kommission Erleichterungen für kleine Wertpapierfirmen. Die neuen Vorschriften sollen nach Aussage des Vizepräsidenten mehr Finanzstabilität gewährleisten.

EU-Kommission-Berlaymont-Gebaeude-shutterstock 664852705 in Weniger Bürokratieaufwand für kleine Wertpapierfirmen

Berlaymont-Gebäude, Sitz der EU Kommission in Brüssel, die neue Regulierungen für Investmentfirmen fordert.

Die EU-Kommission plant Erleichterungen für kleine Wertpapierfirmen. Dafür sollten größere Unternehmen mit ähnlichem Risikoprofil wie Banken auch wie solche reguliert und beaufsichtigt werden. Der Vizepräsident der EU-Kommission Valdis Dombrovskis betonte am Mittwoch, “unsere Vorschriften müssen verhältnismäßig und risikogerecht sein”. Die neuen Vorschriften sollen zu gut funktionierenden Kapitalmärkten beitragen und gleichzeitig Finanzstabilität gewährleisten.

Demnach sollen die nicht systemrelevanten Wertpapierfirmen in zwei Gruppen unterteilt werden. Für die kleinsten Unternehmen mit dem niedrigsten Risikoprofil sollen Eigenkapitalanforderungen auf einfachere Weise festgesetzt werden. Für größere Firmen soll eine neue, auf das Geschäftsmodell abstellende Art der Risikomessung eingeführt werden.

Ziel sei Kostensenkung

Systemrelevante Wertpapierfirmen mit bestimmten bankähnlichen Tätigkeiten und Vermögenswerten von mehr als 30 Milliarden Euro sollen dem Kommissionsvorschlag zufolge als Kreditinstitute eingestuft werden und der gleichen Behandlung unterliegen wie Banken. Die Aufsicht werde durch die EZB erfolgen.

EU-Vizepräsident Jyrki Katainen sagte, Ziel sei es auch, die mit der Einhaltung des europäischen Rechts verbundenen Kosten zu senken. Für kleinere Wertpapierfirmen gebe es künftig weniger Bürokratieaufwand, der Wettbewerb könne gesteigert und die Investitionsströme gestärkt werden.

Wichtige Dienstleistungen

Die Kommission betont, dass Wertpapierfirmen wesentlich zur Erleichterung EU-weiter Ersparnis- und Investitionsflüsse beitragen. Sie erbringen eine Reihe von Dienstleistungen, die Anlegern Zugang zu Wertpapier- und Derivatemärkten verschafften.

Zu diesen Dienstleistungen zählten die Anlageberatung, das Portfoliomanagement, die Ausführung von Aufträgen für Kunden, der Handel mit Finanzinstrumenten und die Unterstützung von Unternehmen bei der Aufnahme von Mitteln an den Kapitalmärkten.(dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...