16. März 2018, 10:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Börsenhandel in Frankfurt erliegt technischer Störung

Über eine Stunde lang konnten Händler und Aktionäre am Freitagmorgen an der Börse in Frankfurt nicht handeln. Grund dafür war eine technische Störung des Handelssystems. Das Datum des Ausfalls hätte kaum ungünstiger sein können.

Bulle-baer-frankfurt-boerse-shutterstock 781734469 in Börsenhandel in Frankfurt erliegt technischer Störung

Bulle und Bär vor der Börse in Frankfurt. Die Tiere stehen symbolisch für steigende und fallende Märkte.

Eine technische Panne hat den Börsenhandel in Frankfurt am Freitagmorgen mehr als eine Stunde lahmgelegt. Auch einer der größten Börsengänge der vergangenen Jahre in Deutschland verzögerte sich damit. Gründe der Panne wurden zunächst nicht genannt. Wegen Störungen des elektronischen Handelssystems Xetra verzögerte sich der Auftakt.

Los gehen soll es am sogenannten Hexensabbat nun frühestens gegen 9.30 Uhr, wie die Deutsche Börse mitteilte. Auch an der Terminbörse Eurex gab es Probleme. Am großen Verfallstag an der Börse, Hexensabbat genannt, laufen an der Termin- und Optionsbörse Eurex Futures und Optionen auf Aktienindizes und Einzelwerte aus.

Hexensabbat am Tag der Aktie

Am Kassamarkt kann dies für größere Kursbewegungen sorgen. Denn Investoren versuchen oft, zum Verfall die Kurse kurzfristig in die für sie günstige Richtung zu bewegen.

Der Hexensabbat kommt wenig passend zum “Tag der Aktie”. Der soll den Deutschen Geldanlagen in Aktien näher bringen. Sie könnten an diesem Freitag die 30 im deutschen Leitindex Dax notierten Aktien ab einem Auftragswert von 1.000 Euro sowie ausgewählte, börsengehandelte Indexfonds (ETF) ohne Ordergebühren kaufen.

Auch einer der größten Börsengänge der vergangenen Jahre in Deutschland verzögerte sich durch die Störung: Der Industriekonzern Siemens -bring seine Medizintechnik-Tochter Healthineers aufs Parkett. Healthineers ist unter anderem Weltmarktführer bei bildgebenden Systemen wie Röntgen- und Ultraschallgeräten sowie Magnetresonanztomographen (MRT). (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provisonsdeckel: AfW hinterfragt vorgelegte Zahlen des Ombudsmanns

Der AfW verwehrt sich gegen die vorgelegten Zahlen des Ombudsmanns für Versicherungen. Diese seien laut Pressemitteilung lückenhaft und geben somit nur ungenau über die Notwendigkeit einer politischen Regulierung Auskunft. Insbesondere die Unterscheidung zwischen zulässigen und berechtigten Beschwerden verändert den Blick auf die Frage der Beratungsqualität.

mehr ...

Immobilien

Über sozialen Frieden und heilige Kühe: München diskutiert über Lösungen für das Wohnproblem

„Mieterschutzgesetz, Mietpreisbremsen, Erhaltungssatzungen: Wird Münchens Wohnungsproblem so gelöst?“ Diese Frage stand im Zentrum der Veranstaltungsreihe münchner immobilien fokus am 20. Mai 2019 im Literaturhaus. Was die Gemüter besonders erhitzte.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Finance Vertriebskongress: 500 geladenen Vertriebspartnern und exklusiver Club-Deal

Die Deutsche Finance Solution begrüßte am 21. Mai 2019 im Auditorium der BMW-Welt München rund 500 ihrer Vertriebspartner zum Thema Markt, Kompetenz und Investments. Symon Hardy Godl, Geschäftsführer Deutsche Finance Asset Management, informierte die Teilnehmer ausführlich über das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Finance Group sowie die aktuellen und zukünftigen institutionellen Investmentstrategien.

mehr ...

Berater

Grafik des Tages: Ein Jahr Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Fast 150.000 Anfragen und Beschwerden mit DSGVO-Bezug sind seit Mai 2018 bei Datenschutzbehörden in Europa aufgelaufen – davon rund 90.000 Benachrichtigung über Datenschutzverletzungen. Wie die Lage seit dem 25. Mai 2018 ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

„INP Deutsche Pflege Invest“: Offener Spezial-AIF erwirbt drei weitere Pflegeimmobilien

Das Immobilienportfolio des für institutionelle Investoren konzipierten offenen Spezial-AIF „INP Deutsche Pflege Invest“ ist um drei weitere Pflegeimmobilien ergänzt worden. Die INP-Gruppe, Asset Manager des Fonds, hat die Pflegeeinrichtung „Seniorensitz am Hegen“ in Hamburg-Rahlstedt, das „Haus St. Antonius“ in Kemnath (Bayern) und die „Altstadtresidenz Wernigerode“ in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...