Das Ökoworld-Jahr von A bis Z

I – Institutionelle Kunden
In 2017 verschrieben sich zunehmend mehr professionelle Anleger der Dekarbonisierung ihrer Investments. Damit verfestigt sich der Trend, dass auch große institutionelle Anleger vermehrt auf nachhaltige Finanz-produkte setzen.

J – Japan
Japan fand im Jahr 2017 den Weg zurück aus der chronischen Deflation und drehte in eine leichte Inflation. Zudem belebte sich der Arbeitsmarkt, und die Wirtschaft wuchs. All dies beeinflusste den Leitindex Nikkei 225 positiv. Diese erfreuliche Situation trug auch zum Ergebnis von Ökoworld-Fonds bei.

K – Klima
Dieses Jahr wurden erneut viele Regionen der Welt von Naturkatastrophen getroffen, teils geschuldet durch die Klimaerwärmung und den Klimawandel. Dennoch haben einige US-Bundesstaaten, Städte und Unter-nehmen zugesichert, sich trotz des Klimaausstiegs der Trump-Regierung an das Pariser Klimaabkommen zu binden. Mit dem Ökoworld Klima Fonds können Anleger ihrem Geld eine klimaneutrale Richtung geben. Der Fonds verzeichnete im Gesamtjahr 2017 eine Rendite von 21,1 Prozent.

L – Love, Peace, Performance…
… ist das Motto des ersten Elternfonds der Welt, der dieses Jahr von Ökoworld initiiert wurde. Dieser wurde durch eine Neuausrichtung des Fonds Ökoworld Ökotrust konzipiert. Mit dem Rock n‘ Roll Fonds haben Anleger die einmalige Möglichkeit, nicht nur für ihre Kinder oder Enkel zu sparen, sondern mit dem Ersparten auch einen positiven Impuls für die Welt von morgen zu setzen. Weitere Informationen:

M – MiFID 2
Die Finanzmarktrichtlinie MiFID ist eine Richtlinie der EU zur Harmonisierung der Finanzmärkte und Erhöhung der Transparenz im europäischen Binnenmarkt.

N – Nordkorea
Der schwelende Konflikt um das atomare Rüstungsprogramm zwischen Nordkorea und den USA hing wie ein Damoklesschwert über den Märkten.

O – Ökoworld Ökovision Sustainability Leadership Award (OSLA)
Am 14. September wurden wieder die nachhaltigsten „Global-Top-Nine“-Unternehmen von Ökoworld ausgezeichnet. Unter anderem das schwedische Unternehmen Electrolux, welches sich das ambitionierte Ziel gesetzt hat, in Zukunft alle Rohstoffe für die Endprodukte aus Sekundärquellen zu beziehen. Hören und sehen Sie, was Stefan Löb, Director Environmental Affairs bei Electrolux, dazu zu sagen hat. In den Awardstimmen kommen Stefan Löb und andere Award-Teilnehmer und Preisträger zur Wort.

Seite drei: Die Highlights P bis Z

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.