Anzeige
15. März 2018, 13:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gold schützt das Portfolio

Gold ist kein klassisches Investment, denn es ist kein Industriemetall und damit unproduktiv. Goldanleger profitieren allein von Kursschwankungen. Warum Gold nicht nur in volatilen Zeiten dennoch ins Portfolio gehört: Gastbeitrag von Nitesh Shah, ETF Securities

 in Gold schützt das Portfolio

Nitesh Shah: “Unsere Analysen zeigen, dass Gold in einem Aktienportfolio die Volatilität eines zwischen 1989 und 2016 gehaltenen Portfolios von 17,5 Prozent auf 11,2 Prozent gesenkt hätte.”

Nach den Turbulenzen der Aktienmärkte Anfang Februar haben die Anleger ein waches Auge auf ihr Portfolio, um es vor weiterer Volatilität zu schützen. Sie setzen nicht mehr darauf, dass sie niedrig bleibt. Tatsächlich ist der Zugang zu geeigneten Instrumentarien, den Schwankungen zu entgegnen, nach den jüngsten Marktbewegungen eingeschränkt. Safe-Haven- und defensive Investments könnten im derzeitigen Umfeld daher wieder mehr in den Blickpunkt rücken.

Gold outperformt bei starkem Kursrückgang der Aktienmärkte

In Zeiten der Anlegerangst gilt Gold oft als erste Wahl. In den letzten zehn Jahren, als der S&P500 während seiner schwächsten 24 Monate im Durchschnitt um 5,8 Prozent gefallen war, erzielte Gold eine Rendite von 2,8 Prozent, das eng mit Gold korrelierte Silber ein Plus von 1,2 Prozent.

Der diversifizierte Barclays Global Bond Index, der die Entwicklung von Staats- und Unternehmensanleihen der Industrieländer abbildet, erzielte in derselben Zeitphase eine durchschnittliche Rendite von 0,5 Prozent. In Ermangelung einer Short-Position auf den zugrundeliegenden Aktienmarkt – ein allerdings riskantes Unterfangen, wenn es wieder aufwärts geht – bietet Gold eine der besten Absicherungen in Zeiten zyklischer Abschwünge.

Unsere Analysen zeigen, dass Gold in einem Aktienportfolio die Volatilität eines zwischen 1989 und 2016 gehaltenen Portfolios von 17,5 Prozent auf 11,2 Prozent gesenkt hätte. Obwohl dieser Vorgang die Renditen von 8,7 Prozent auf 7,4 Prozent etwas gedämpft hätte, wäre die Sharpe Ratio, die die Abwägung zwischen Risiko und Ertrag vornimmt, von 0,34 auf 0,41 angestiegen.

Gold und Inflation

Gold hat historisch gesehen immer gut mit Inflation korreliert. Obwohl dies bei vielen zyklischen Anlagen auch der Fall ist, könnte vor allem Gold ein gangbarer Vermögenswert sein, wenn Anleger die Sorgen über zyklische Anlagen umtreibt und auch, wenn sie bei ansteigender Inflation wieder nachlassen.

Gold-inflation in Gold schützt das Portfolio

Die Inflation war 2017 trotz so vieler Anzeichen eines konjunkturellen Aufschwungs niedriger als erwartet. Viele ungewöhnliche Faktoren waren für die offensichtliche Schwäche der Preisbewegungen verantwortlich. Preisänderungen von dominanten Mobilfunkanbietern, schwere Orkanschäden, neue Flugrouten erschließende Billigfluglinien sind einige der außergewöhnlichen Faktoren, die sich wahrscheinlich nicht wiederholen werden.

Seite zwei: Gibt es Alternativen zu Gold?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Munich Re: Finanzvorstand Jörg Schneider übergibt an Christoph Jurecka

Nach mehr als 18 Jahren im Vorstand scheidet der bisherige Finanzvorstand der Munich Re,  Dr. Jörg Schneider, nach Vollendung des 60. Lebensjahres auf eigenen Wunsch am 31. Dezember aus dem Vorstand von Munich Re aus. Der Betriebswirt und promovierte Jurist ist der am längsten amtierende Chief Financial Officer (CFO) sowohl im deutschen Börsenindex Dax 30 als auch unter den großen europäischen Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an

Seit Jahren kennen Immobilienpreise nur eine Richtung: Nach oben. Manch Beobachter fühlt sich an die “Preisblasen” erinnert, die vor zehn Jahren eine globale Finanzkrise auslösten.

mehr ...

Investmentfonds

Chancen im IT-Sektor

Die US-Wirtschaft wäre ohne den IT-Sektor bedeutungslos. Der Sektor hat den US-Aktienmarkt getrieben und macht mehr als ein Viertel des Marktes aus. Welche Gründe noch dafür sprechen, in Technologietitel aus den USA zu investieren: Gastbeitrag von Tine Choi, Danske Invest.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...