Anzeige
30. Januar 2018, 21:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sorge vor Aufsichtsbehörde drückt Kurse von Kryptowährungen

Am Dienstag wurde bekannt, dass die US-Regulierungsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) Bitfinex prüfen will, eine der größten Krypto-Börsen. Die Kurse vieler Kryptowährungen fielen daraufhin teilweise zweistellig, auch an anderen Handelsplätzen.

Tether-bitcoin-krypto-shutterstock 773287939 in Sorge vor Aufsichtsbehörde drückt Kurse von Kryptowährungen

Tether soll die Vorteile von klassischen- und Kryptowährungen vereinen. Bitcoin ist die erste und bekannteste Kryptowährung.

Eine der größten Handelsplattformen der Welt für Kryptowährungen gerät laut einem Bericht von “Bloomberg” ins Visier der US-Aufseher. Die Regulierungsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) habe eine Vorladung an die Krypto-Börse Bitfinex geschickt.

Das berichtete die Nachrichtenagentur “Bloomberg” am Dienstagabend mit Bezug auf eine mit der Sache vertraute Person. Demnach hat die Behörde auch explizit die Kryptowährung Tether im Visier.

Achillesferse Regulierung

Nach der Veröffentlichung des Berichts gerieten die Kurse zahlreicher Kryptowährungen stark unter Druck. Die bekannteste Digitalwährung Bitcoin, die mit Abstand den größten Marktwert aufweist, verlor zum Abend bei Bitfinex zwischenzeitlich über zwölf Prozent an Wert und fiel dabei unter 10.000 US-Dollar je Einheit. Der Abwärtssog färbte auch auf andere Handelsplattformen ab. So wurde der Bitcoin etwa auch auf der Handelsplattform Bitstamp unter dieser Marke gehandelt.

Das Thema Regulierung gilt als Achillesferse für Kryptowährungen. Einige Länder wie China und Südkorea gehen bereits jetzt sehr restriktiv vor. Auch in Europa sprechen sich immer mehr Politiker und Notenbanker für eine strengere Regulierung von Kryptowährungen aus. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Die Hitliste der Autoknacker: Alle 30 Minuten ein Auto

Autodiebe haben im vergangenen Jahr rechnerisch etwa alle 30 Minuten einen kaskoversicherten Pkw gestohlen. Nach dem neuen Kfz-Diebstahlreport des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kamen im Laufe des Jahres 2017 insgesamt 17.493 Pkw ihren rechtmäßigen Besitzern abhanden.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...