Sorge vor Aufsichtsbehörde drückt Kurse von Kryptowährungen

Am Dienstag wurde bekannt, dass die US-Regulierungsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) Bitfinex prüfen will, eine der größten Krypto-Börsen. Die Kurse vieler Kryptowährungen fielen daraufhin teilweise zweistellig, auch an anderen Handelsplätzen.

tether bitcoin krypto shutterstock_773287939
Tether soll die Vorteile von klassischen- und Kryptowährungen vereinen. Bitcoin ist die erste und bekannteste Kryptowährung.

Eine der größten Handelsplattformen der Welt für Kryptowährungen gerät laut einem Bericht von „Bloomberg“ ins Visier der US-Aufseher. Die Regulierungsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) habe eine Vorladung an die Krypto-Börse Bitfinex geschickt.

Das berichtete die Nachrichtenagentur „Bloomberg“ am Dienstagabend mit Bezug auf eine mit der Sache vertraute Person. Demnach hat die Behörde auch explizit die Kryptowährung Tether im Visier.

Achillesferse Regulierung

Nach der Veröffentlichung des Berichts gerieten die Kurse zahlreicher Kryptowährungen stark unter Druck. Die bekannteste Digitalwährung Bitcoin, die mit Abstand den größten Marktwert aufweist, verlor zum Abend bei Bitfinex zwischenzeitlich über zwölf Prozent an Wert und fiel dabei unter 10.000 US-Dollar je Einheit. Der Abwärtssog färbte auch auf andere Handelsplattformen ab. So wurde der Bitcoin etwa auch auf der Handelsplattform Bitstamp unter dieser Marke gehandelt.

Das Thema Regulierung gilt als Achillesferse für Kryptowährungen. Einige Länder wie China und Südkorea gehen bereits jetzt sehr restriktiv vor. Auch in Europa sprechen sich immer mehr Politiker und Notenbanker für eine strengere Regulierung von Kryptowährungen aus. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.