21. Februar 2019, 16:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutschlands Stiftungen im Wandel

Die Vermögensanlage von deutschen Stiftungen musste sich im vergangenen Jahr verstärkt anderweitig orientieren. Aktuelle Entwicklungen zeigen sowohl positive als auch negative Tendenzen auf.

Shutterstock 1089341243-300x200 in Deutschlands Stiftungen im Wandel

Eine Stiftungsrechtsreform soll sich positiv auf die Vermögensanlagen von deutschen Stiftungen ausüben.

2018 sei ein hartes Jahr gewesen, gab Felix Oldenburg, der Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen zu bedenken. Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen macht deutlich, dass rund 40 Prozent der Stiftungen aufgrund der Niedrigzinsen ihre Rendite unterhalb der Inflationsgrenze sehen. In 2017 lag diese Rate nur bei der Hälfte. Trotz der negativen Auswirkungen der Niedrigzinsphase auf die Rendite haben sich Stiftungen laut Oldenburg zu aktiven Investoren entwickelt. Es mangle lediglich an passenden Angeboten von Finanzdienstleistern.

Einfluss deutscher Stiftungen

Trotz der widrigen wirtschaftlichen Umstände, entscheiden sich viele Unternehmer dafür, eine Stiftung zu Gründen, welche sich nachhaltig für die Gesellschaft einsetzt und ein langfristig ausgelegtes Businesskonzept aufzeigt. Der Stiftungssektor wächst konstant, brauche allerdings mehr Flexibilität, um tatsächlich wirksam auf die Gesellschaft eingehen zu können, betont Prof. Dr. Joachim Rogall, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Stiftung und Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.

Eine neue Stiftungsrechtsreform soll Abhilfe schaffen

Ein Bestandteil einer Stiftungsrechtsreform wäre die sogenannte Business Judgement Rule, die dafür sorgt, dass Stiftungsvorstände nicht zur Haftung herangezogen werden können, so lange sie eine ordentliche und gewissenhafte Arbeit nachweisen können. Dies schaffe mehr Sicherheit, besonders in Vermögensanlagen, schließt Rogall.(el)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne und Genehmigungen legen wieder zu

Der US-Immobilienmarkt hat sich nach einem leichten Dämpfer wieder besser entwickelt. Nach einem Rückgang im August erhöhten sich im September sowohl die Baubeginne als auch die Baugenehmigungen wieder. 

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Performance-Marketing als Treiber des Online-Recruiting

Recruiter, die heute noch junge Nachwuchstalente für sich gewinnen wollen, müssen neue Wege gehe. Werbung auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram bietet dabei unglaubliche Chancen und kann gleichzeitig zur Kostenreduktion führen. Gastbeitrag von Dawid Przybylski

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...