25. Oktober 2019, 10:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Eaton Vance bringt Anleihefonds auf Schwellenländer

Eaton Vance Management (International) Limited (EVMI), eine Tochtergesellschaft von Eaton Vance Management, meldet die Lancierung eines zweiten  Emerging-Markets-Anleihenfonds. Emerging-Markets-750 in Eaton Vance bringt Anleihefonds auf Schwellenländer

Der Eaton Vance International (Ireland) Emerging Markets Debt Opportunities Fund strebt eine Gesamtrendite durch Erträge und Kapitalzuwachs an, indem er in festverzinsliche Wertpapiere von Schwellenländern (EM), Unternehmen aus Schwellenländern und anderen EM-Emittenten investiert. Er kann auch in derivative Instrumente investieren, die auf Währungen, Zinssätzen und Kreditinstrumenten von EM-Ländern und anderen EM-Emittenten basieren. Der Fonds kann in Darlehen investieren, die von Staaten oder staatlichen Stellen ausgegeben, garantiert oder gesichert werden, wenn diese Darlehen als übertragbare Wertpapiere oder Geldmarktinstrumente gelten. Anlagen in unverbriefte Kredite dürfen zusammen mit Anlagen in andere nicht börsennotierte Wertpapiere 10% des Nettovermögens des Fonds nicht überschreiten. Die Benchmark des Fonds ist der J.P. Morgan EMB (JEMB) Hard Currency/Local Currency 50/50 Index.

Die Portfoliomanager des Fonds sind Michael Cirami, CFA, Co-Direktor Global Income, Eric Stein, CFA, Co-Direktor Global Income und John Baur, CFA, Direktor Global Portfolio Analysis, die alle über umfangreiche Erfahrung mit Investitionen in Schwellenländern verfügen und seit 2003, 2008 bzw. 2005 bei Eaton Vance Management (EVM) tätig sind.

„Ich freue mich, unseren Kunden eine Lösung anbieten zu können, die die Volatilität der Anlageklasse Schwellenländer reduziert, indem sie das Downside-Risiko begrenzt und gleichzeitig die volle Flexibilität des Anlageuniversums nutzt. Ich glaube, dass es Kunden, die sich auf risikobereinigte Renditen konzentrieren, ein besseres Ergebnis bei Investitionen in Entwicklungsländern bieten wird“, sagte Thomas Body, Leiter der Deutschland-Niederlassung von Eaton Vance Management (International) Limited in Frankfurt am Main.

Best-Ideas-Ansatz im Einsatz

„Der einzigartige „Best Ideas“-Ansatz unseres Fonds bietet die Flexibilität, über das gesamte Spektrum der Anleihen der Schwellenländer zu investieren, einschließlich lokaler und externer Staatsanleihen sowie Unternehmensanleihen“, sagte Eric Stein. „Wir glauben, dass es Investoren ansprechen wird, die eine konsistente Überrendite und eine höhere Rendite bei deutlich geringerer Volatilität und Downside-Risiken als die Benchmark erzielen wollen“.

“Der Fonds ermöglicht es Anlegern, die Vorteile der umfassenden Research- und Handelsmöglichkeiten unseres Teams in Boston, London und Singapur zu nutzen”, sagte Mike Cirami. “Wir glauben, dass Investoren in Schwellenländer am besten damit gedient ist, sich nicht nur auf Benchmark-Länder zu beschränken, und unsere Strategie investiert sowohl in Benchmark- als auch in Nicht-Benchmark-Länder.”

Die Eaton Vance Emerging Markets Debt Opportunities-Strategie steht Investoren seit 2013 zur Verfügung. Die Global Income Group von EVM besteht aus 45 Anlageexperten, die zum 30. Juni 2019 rund 9 Milliarden US-Dollar an Schwellenländer-Schuldtiteln managen. Der Fonds ist in Irland und Deutschland registriert, weitere Länder stehen kurz vor der Registrierung.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Getsafe-Chef Wiens: “Insurtechs sind krisenfest”

In der vergangenen Woche ist das US-amerikanische Insurtech Lemonade an die Börse gegangen, das Versicherungen per Smartphone-App anbietet. Der Aktienwert hat sich binnen 24 Stunden verdoppelt, die Bewertung des Unternehmens lag kurzfristig bei über vier Milliarden Dollar. Für Christian Wiens, CEO und Gründer des Wettbewerbers Getsafe, ist dies “ein positives Signal”.

mehr ...

Immobilien

Cash.EXTRA Wohngebäude-Versicherung: Schutz vor Extrem-Risiken

Eine Immobilie ist ein wertvoller Besitz. Egal ob Haus oder Wohnung. In beidem stecken erhebliche Werte. Daher sollte der Versicherungsschutz für Haus und Wohnen eigentlich essenziell sein, ist es aber bei Weitem nicht. Mit welchen Herausforderungen Versicherer und Assekuradeure zu kämpfen haben, zeigt das Cash.Extra Wohngebäudeversicherung mit Domcura-Produktvorstand Rainer Brand, Thomas Nairz, Hauptbevollmächtigter bei Iptiq Deutschland und Michael Neuhalfen, Leiter Vertrieb bei der Alte Leipziger Allgemeine.

mehr ...

Investmentfonds

Grönemeyer initiiert neuen Gesundheitsfonds

„Medizin mit Herz und Seele“. Das ist das Motto von Professor Dietrich Grönemeyer. Der Arzt, Wissenschaftler, Publizist, Unternehmer und Investor ist bisher an einer Reihe von nichtbörsennotierten Unternehmen beteiligt. Jetzt hat er einen Gesundheitsfonds initiiert, der seinen Namen trägt, den „Grönemeyer Gesundheitsfonds Nachhaltig“.

mehr ...

Berater

Wenn das Smartphone zur Versicherungszentrale wird

Das Smartphone dürfte sich in den kommenden Jahren zu einem wichtigen Vertriebskanal für Versicherungen entwickeln. Zwar haben bislang nur sechs Prozent der Bundesbürger eine Versicherung über ihr Smartphone abgeschlossen, jeder Dritte (33 Prozent) kann es sich aber in Zukunft vorstellen. Das ist das Ergebnis einer Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

ifo Institut: Ein Fünftel der deutschen Firmen hält sich für gefährdet

Ein gutes Fünftel der deutschen Unternehmen sieht sein Überleben durch die Coronakrise gefährdet. Das ergibt sich aus der neuesten Umfrage des ifo Instituts. 21 Prozent der Firmen antworteten im Juni, die Beeinträchtigungen durch Corona seien existenzbedrohend. „In den kommenden Monaten könnte sich eine Insolvenzwelle anbahnen“, sagt ifo-Forscher Stefan Sauer. Welche Branche sich als besonders gefährdet einschätzt.

mehr ...