25. Juni 2019, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Kalter Krieg wird Märkte langfristig in Schach halten

Es ist zwar schwer vorherzusagen, wie sich US-Präsident Trump auf dem G20-Gipfel letztendlich verhalten wird. Unterm Strich gehen wir jedoch davon aus, dass die Verhandlungen um den Zollkonflikt eher positiv verlaufen werden und die Kommunikation zwischen den Präsidenten Trump und Xi einen freundlichen Tonfall haben wird.Denn beide brauchen ein günstiges Ergebnis, welches dies ist, erläutert Jean-Marie Mercadal, CIO beim französischen Asset Manager OFI in seinem Kommentar.

OFI-AM-Jean-Marie-Mercadal S in Neuer Kalter Krieg wird Märkte langfristig in Schach halten

Jean-Marie Mercadal, CIO beim französischen Asset Manager OFI

Trump hat seine Wahlkampagne begonnen und braucht eine starke Wirtschaft sowie starke Finanzmärkte. Chinas Wirtschaft auf der anderen Seite hat an Momentum verloren. Zudem steht im Oktober dieses Jahres das 70-jährige Jubiläum des kommunistischen Regimes an. Deshalb will auch Xi, dass sich Chinas Wirtschaftskraft im besten Licht der Welt präsentiert.

Fed wird die Zinsen senken

Langfristig gesehen wird der Handelskrieg aus unserer Sicht wohl nicht beigelegt werden. Die Märkte sollten sich auf eine Neuauflage des Kalten Krieges einstellen. Denn beim Zollstreit geht es im Grunde um die weltweite Vormachtstellung und Einflusssphären, um Wirtschafts- und Finanzkraft, Währungshoheit und technologische Dominanz.

Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass die US-Notenbank Fed die Zinsen im Juli um 25 Basispunkte senken wird. Dies wird weltweit ein positives Signal senden, da die meisten Länder Schuldenberge aufgetürmt haben. Zinsen auf sehr niedrigem Niveau sind für diese Staaten hilfreich und bewahren sie davor, zu straffe haushaltspolitische Zügel anzulegen.

Zinssenkung kann Auswirkungen haben

Der Einfluss einer Zinssenkung wird auf die Finanzmärkte aus unserer Sicht jedoch kaum Auswirkungen haben, da dieser Schritt bereits in die Kurse eingepreist ist. Wir erwarten daher, dass sich 10-jährige US-Staatsanleihen bei einer Rendite von 2-2,5 Prozent einpendeln werden. Falls die Fed die Zinsen wider Erwarten jedoch nicht senken wird, könnte das für die Märkte schmerzhaft werden, und die Renditen von Staatsanleihen könnten steigen.

Von der EZB erwarten wir keinerlei Veränderung des Zinslevels in den kommenden Monaten. Wenn sich das Wirtschaftswachstum der Eurozone wieder abgeschwächt, halten wir eine Neuauflage des Anleihekaufprogramms, wie EZB-Chef Mario Draghi kürzlich gesagt hat, für möglich. Letztendlich hängt diese Entscheidung jedoch vom zukünftigen EZB-Chef ab.

 

Foto: OFI

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Zweite Welle, zweite Chance: Kaufgelegenheiten nutzen?

Eine Einschätzung der Aussichten für die Finanzmärkte vor dem Hintergund der Corona-Pandemie von Dr. Eckhard Schulte, Manager des MainSky Macro Allocation Fund und Vorstandsvorsitzender MainSky Asset Management. Warum sein Ausblick für die Aktienmärkte unverändert positiv ist.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erneuerbare Energien sind wichtiger Baustein beim Sustainable und Impact Investing

Der Trend zu nachhaltigen Kapitalanlagen ist ungebrochen. Immer mehr Produkte kommen auf den Markt, immer mehr Investoren beziehen bei ihren Anlageentscheidungen ESG-Kriterien mit ein. „Hier waren die Erneuerbaren Energien mit Vorreiter, weshalb wir über langjährige Erfahrung mit Sustainable und Impact Investing verfügen“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...