17. September 2019, 06:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Was haben der Rock ‘n’ Roll und Moneten mit Moral gemeinsam? Dieser Frage geht Gunter Schäfer, Chief Communications Officer bei Ökoworld, in seinem aktuellen Blog-Beitrag auf den Grund.

Bildschirmfoto-2019-09-16-um-18 08 23 in Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Gunter Schäfer, Ökoworld

Rockstar Lenny Kravitz, gerade unterwegs in den USA auf ausverkaufter Tour, bezeichnet sein aktuelles Album „Raise Vibration“ als einen Aufruf zu Liebe, Vernunft und Optimismus. Kravitz singt von tiefer, aufrichtiger Liebe, einem der Hauptthemen der neuen CD, die natürlich nach alter Väter Sitte und wieder voll im Trend auch auf Vinyl erscheint. Das Album ist, so betonte Kravitz gegenüber dem Deutschlandfunk, seine Antwort auf den Zeitgeist als Mittel gegen Gier, Hass, Korruption, Ignoranz und die damit verbundene Zerstörung.

Der Musiker begrüßt die Frauenmärsche gegen Trump, die Schülerproteste gegen die Waffenlobby und die lauten Stimmen für Menschenrechte und die Umwelt. Kravitz richtet in seinen Botschaften sein Augenmerk auf die ganze Welt, wo zu viel Ungerechtigkeit herrscht und zu viele korrupte Regierungen an der Macht sind. Er nutzt seine Musik als Sprachrohr, um emotional aufzurütteln. Ob Lenny Kravitz schon einmal etwas von Alfred Platow und seinem Ökoworld Rock ’n’ Roll Fonds, dem ersten Elternfonds der Welt, gehört hat, ist nicht belegt. Jedoch liegt auf der Hand, dass es klare Parallelen gibt.

Peace and Love

Alfred Platow, Gründer, Urgestein und Sprachrohr der Kapitalverwaltungsgesellschaft Ökoworld, fasst seinen Elternfonds in einem Satz wie folgt zusammen: „Der ,Beat‘, der Schlag in der Bewegung des Rock ’n’ Roll, war immer eine friedliche Revolution ohne Gewalt. Peace and Love – Frieden und Liebe. Das sind der Rhythmus und die Botschaft, die auch in den Adern der Ökoworld-Philosophie menschlich den Takt angeben.“ Der Ökoworld Rock ’n’ Roll Fonds investiert in Wertpapiere mit einer dynamischen und dennoch ausgewogenen Anlagepolitik. Die ökologischen, sozialen oder ethischen Ziele der Investments müssen geeignet sein, sich zukunftsfähig positiv auf Umwelt und Gesellschaft auszuwirken. Dazu gehören – neben den Aktien – insbesondere zukunftsfähige Beteiligungen, die ihr Geld zum Beispiel in Studentenwohnheime, Kindergärten oder Universitäten investieren. Also menschlich und familientauglich.

Bildschirmfoto-2019-09-16-um-18 15 31 in Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Aber warum Rock ’n’ Roll Fonds?

Erwachsene 50plus und Senioren 70plus können mit Ökoworld mit gutem Gewissen Fondsanteile für Kinder und Enkelkinder, Jugendliche und junge Erwachsene kaufen. Diese Generationen Eltern und Großeltern sind voller Bewusstsein mit Rock ’n’ Roll im Kopf und hohem Anspruch im Herzen. Für einen global-alternativen Kapitalismus, der das Menschsein im Auge behält. Das Lebensgefühl Rock ’n’ Roll steht für gute Stimmung bei einer positiven Lebenseinstellung. Rock ’n’ Roll ist nicht nur eine beliebte Musikrichtung, sondern ein bewusstes und bejahendes Lebensgefühl.

Schaut man sich das Konzept genauer an, so kann man zweifelsohne erkennen, dass die Generation derer, die heute Eltern oder bereits Großeltern sind, mit einer Musikrichtung wie dem Rock ’n’ Roll anzusprechen eine nicht nur gute, sondern auch folgerichtige Idee ist. Denn mit Musikern wie den Beatles, Bob Dylan und Joan Baez oder auch den Rolling Stones, Neil Young und The Who sind die meisten in der Generation 50plus schließlich aufgewachsen. Und nicht nur das, die Musik und deren Protagonisten, überhaupt die gesamte Zeit, in der entsprechende Musikstücke entstanden, die die Menschen auch heute noch immer wieder begeistern, standen nicht nur für eine positive Einstellung, sondern auch für ein bewusstes und bejahendes Lebensgefühl, mit dem man sich gleichzeitig rebellierend dagegen gewehrt hat, sich von vorgegebenen Themen und Systemen blind vereinnahmen zu lassen, um stattdessen vorgezeichnete Wege einfach zu verlassen und neue zu gehen.

Bildschirmfoto-2019-09-16-um-18 13 52 in Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Vereinfacht gesagt, Menschen der Eltern- und Großelterngeneration dazu zu bringen, einen Teil ihrer heute unverzinsten Anlagen auf Festgeldkonten und Sparbüchern aufzulösen, um dieses Geld in sinnvolle und zukunftsgerichtete Investments für ihre Kinder und Enkel oder sich selbst zu überführen, die zudem eine wesentlich höhere Performance erwarten lassen.

Seite zwei: Gleichgesinnte für Nachfrage vorhanden

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Manager wohl V-Mann von Geheimdienst in Österreich

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek war möglicherweise V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Einen V-Mann in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...