11. Juli 2019, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Arbeitsmarkt läuft weiter rund

Die vergangene Woche war vor allem von der Neubesetzung und Nominierung vieler Schlüsselpositionen in der EU geprägt. Dabei wurde besonders die Nominierung von Ursula von der Leyen zur Präsidentin der EU-Kommission stark debattiert. Hinzu kommt der Beschluss des OPEC Treffens, die gedrosselte Fördermenge an Öl beizubehalten. Ein Kommentar von Michael Jensen, Head of Asset Management und Managing Director von Moventum Asset Management.

AMichael-Jensen Moventum-TEAM-UWE-NOELKE -Kopie in US-Arbeitsmarkt läuft weiter rund
In den USA wurden Zahlen zum ISM-Einkaufsmanagerindex sowie zum Arbeitsmarkt für den Juni veröffentlicht. Der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe fiel dabei um 0,4 Punkte auf 51,7 und lag somit über den Konsenserwartungen, während der Index für Dienstleistungen stärker um 1,8 Punkte auf 55,1 nachließ.

Negative Auftragslage der Wirtschaft dokumentiert

Das Amt für Arbeitsmarktstatistiken bezifferte die Anzahl der neu geschaffenen Stellen (ex Landwirtschaft) im Juni auf 224.000, was deutlich über dem Marktkonsens lag, und die Arbeitslosenquote auf 3,7 Prozent. Dabei lag der durchschnittliche Stundenlohn um 3,1 Prozent über Vorjahresniveau.

In Deutschland legte das Statistische Bundesamt Zahlen zu Auftragseingängen der Industrie für den Mai vor. Mit negativen 2,2 Prozent lag die Veränderung gegenüber dem Vormonat dabei stark unter den Konsenserwartungen.

Der Preis für Öl der Sorte Brent verbilligte sich gegenüber der Vorwoche um 2,06 Prozent auf 64,23 US-Dollar je Barrel. Der US-Dollar wertete gegenüber dem Euro auf und verteuerte sich um 1,47 Prozent, während der Yen um 0,8 Prozent gegenüber dem Euro aufgewertet wurde.

Globale Aktienmärkte entwickelten sich positiv

Japanische und amerikanische Titel gewannen dabei im Durchschnitt mehr als Titel aus Schwellenländern, wobei solche aus Europa die geringsten Wertzuwächse vorwiesen. In den USA gewannen große Unternehmen stärker an Wert als kleine Gesellschaften. Growth entwickelte sich dabei positiver als Value, während in Europa das Gegenteil der Fall war.

Auf Sektorebene entwickelten sich in den USA Unternehmen aus den Bereichen Kommunikation, IT und Verbrauchsgüter am besten, während Unternehmen aus Energie, Industrie und Rohstoffe die geringsten Zuwächse sahen. Anders als in den USA konnten in Europa Titel aus den Bereichen Kommunikation, Konsumgüter und Finanzen am besten abschneiden, während Unternehmen aus den Bereichen Rohstoffe, Industrie und Energie leichte Verluste hinnehmen mussten.

Staats- und Unternehmensanleihen stehen hoch im Kurs

Auf dem europäischen Rentenmarkt entwickelten sich Staatsanleihen am besten, während Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating und Hochzinsanleihen zwar positiv, jedoch in Summe schwächer als Staatsanleihen abschnitten.

Lokalwährungsanleihen aus den Schwellenländern entwickelten sich ebenfalls positiv, konnten jedoch nicht mit der überdurchschnittlichen Entwicklung des Euro-Staatsanleihen-Segments mithalten.

 

Foto: Moventum

Ihre Meinung



 

Versicherungen

JU-Chef stellt sich gegen Gesetzentwurf zur Grundrente

Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, hat den Gesetzentwurf zur Grundrente erneut kritisiert. Der Entwurf sei “ungerecht gegenüber der jungen Generation und erfüllt die Anforderungen des Koalitionsvertrages nicht”, sagte Kuban der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

Industria Wohnen: Neuer Immobilienfonds nach ESG-Kriterien

Industria Wohnenlegt mit dem offenen Immobilen-Spezialfonds “Wohnen Deutschland VII” erstmals ein Anlageprodukt auf, das ausschließlich auf nachhaltige und soziale Wohnungsinvestitionen in Deutschland ausgerichtet ist und unter den ESG-Standards von Industria Wohnen gemanagt wird. Der Schwerpunkt liegt auf bezahlbarem Wohnraum an nachgefragten Standorten.

mehr ...

Investmentfonds

Goldinvestment mit gutem Gewissen?

In Zeiten des Klimawandels stehen Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei vielen Verbrauchern hoch im Kurs. So verzichten sie beispielsweise auf Plastikverpackungen und bevorzugen vermehrt regionales Bio-Gemüse. Doch nicht nur bei Nahrungsmitteln spielt die Umweltbilanz der Produkte eine wichtige Rolle. Auch der Abbau von Gold, das zu Schmuck, Münzen oder Barren weiterverarbeitet wird, geht oftmals auf Kosten der Natur.Welche umweltbewussten Alternativen Interessenten zur Verfügung stehen.

mehr ...

Berater

Urteil im Rechtsstreit von Huk Coburg gegen Check24 im April

Das Kölner Landgericht will in zwei Monaten über eine Klage des Versicherers Huk Coburg gegen die “Nirgendwo Günstiger Garantie” des Onlinemaklers Check24 entscheiden. Bei der mündlichen Verhandlung am Dienstag legte die Kammer den Urteilstermin auf den 22. April fest, wie eine Gerichtssprecherin anschließend sagte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Abschied auf dem Sachwerte Kolloquium

Der ranghöchste Vertreter der ehemaligen BSI-Mitglieder im Immobilienverband ZIA legt vorerst keine geschlossenen AIFs mehr auf. Für die Position der Branche ist das vor allem in Bezug auf die ohnehin verbesserungsfähige Selbstdarstellung ein weiterer Rückschlag. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Blick ins Grundbuch: Was alles wichtig ist

Ob für den Immobilienkauf oder -verkauf, am Grundbuchauszug führt kein Weg vorbei. Denn der Grundbuchauszug enthält alle notwendigen Informationen, die für den Kauf- oder Verkaufsprozess bei Immobilien wichtig sind. Was genau ein Grundbuchauszug ist und wo der Antrag zur Grundbucheinsicht gestellt werden kann, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler.

mehr ...