11. Juli 2019, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Arbeitsmarkt läuft weiter rund

Die vergangene Woche war vor allem von der Neubesetzung und Nominierung vieler Schlüsselpositionen in der EU geprägt. Dabei wurde besonders die Nominierung von Ursula von der Leyen zur Präsidentin der EU-Kommission stark debattiert. Hinzu kommt der Beschluss des OPEC Treffens, die gedrosselte Fördermenge an Öl beizubehalten. Ein Kommentar von Michael Jensen, Head of Asset Management und Managing Director von Moventum Asset Management.

AMichael-Jensen Moventum-TEAM-UWE-NOELKE -Kopie in US-Arbeitsmarkt läuft weiter rund
In den USA wurden Zahlen zum ISM-Einkaufsmanagerindex sowie zum Arbeitsmarkt für den Juni veröffentlicht. Der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe fiel dabei um 0,4 Punkte auf 51,7 und lag somit über den Konsenserwartungen, während der Index für Dienstleistungen stärker um 1,8 Punkte auf 55,1 nachließ.

Negative Auftragslage der Wirtschaft dokumentiert

Das Amt für Arbeitsmarktstatistiken bezifferte die Anzahl der neu geschaffenen Stellen (ex Landwirtschaft) im Juni auf 224.000, was deutlich über dem Marktkonsens lag, und die Arbeitslosenquote auf 3,7 Prozent. Dabei lag der durchschnittliche Stundenlohn um 3,1 Prozent über Vorjahresniveau.

In Deutschland legte das Statistische Bundesamt Zahlen zu Auftragseingängen der Industrie für den Mai vor. Mit negativen 2,2 Prozent lag die Veränderung gegenüber dem Vormonat dabei stark unter den Konsenserwartungen.

Der Preis für Öl der Sorte Brent verbilligte sich gegenüber der Vorwoche um 2,06 Prozent auf 64,23 US-Dollar je Barrel. Der US-Dollar wertete gegenüber dem Euro auf und verteuerte sich um 1,47 Prozent, während der Yen um 0,8 Prozent gegenüber dem Euro aufgewertet wurde.

Globale Aktienmärkte entwickelten sich positiv

Japanische und amerikanische Titel gewannen dabei im Durchschnitt mehr als Titel aus Schwellenländern, wobei solche aus Europa die geringsten Wertzuwächse vorwiesen. In den USA gewannen große Unternehmen stärker an Wert als kleine Gesellschaften. Growth entwickelte sich dabei positiver als Value, während in Europa das Gegenteil der Fall war.

Auf Sektorebene entwickelten sich in den USA Unternehmen aus den Bereichen Kommunikation, IT und Verbrauchsgüter am besten, während Unternehmen aus Energie, Industrie und Rohstoffe die geringsten Zuwächse sahen. Anders als in den USA konnten in Europa Titel aus den Bereichen Kommunikation, Konsumgüter und Finanzen am besten abschneiden, während Unternehmen aus den Bereichen Rohstoffe, Industrie und Energie leichte Verluste hinnehmen mussten.

Staats- und Unternehmensanleihen stehen hoch im Kurs

Auf dem europäischen Rentenmarkt entwickelten sich Staatsanleihen am besten, während Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating und Hochzinsanleihen zwar positiv, jedoch in Summe schwächer als Staatsanleihen abschnitten.

Lokalwährungsanleihen aus den Schwellenländern entwickelten sich ebenfalls positiv, konnten jedoch nicht mit der überdurchschnittlichen Entwicklung des Euro-Staatsanleihen-Segments mithalten.

 

Foto: Moventum

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...