15. Oktober 2019, 17:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zürcher: Ganzheitlicher Umgang mit Veränderung

Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG packt die Themen Vorsorge, Testamentsgestaltung und Stiftungsmodelle sowie die strategische Vermögensplanung in ihr Konzept „Next Generation“. Fondsmanagement und Rechtsberatung gehen dabei Hand in Hand.

Shutterstock 274723805 Risikoleben in Zürcher: Ganzheitlicher Umgang mit Veränderung

 

Die Aufgabe einer Privatbank ist es, Vermögen anzulegen und zu vermehren. Grundlage der Strategie ist bei der Zürcher Kantonalbank Österreich AG immer eine langfristige Ausrichtung. Von diesem stabilen Ansatz profitieren auch etwa die eigenen Kinder oder Verwandten, die das Vermögen übernehmen sollen. Diesen Gedanken verfolgt auch die Investmentstrategie „Next Generation“, welche die Zürcher Kantonalbank Österreich AG 2014 ins Leben gerufen hat. Sie zielt darauf ab, für die nächste Generation vorzusorgen. Dabei macht sich die Zürcher Kantonalbank Österreich AG durch zielgerichtete Investments die Vorteile von Megatrends zunutze. Nach der Definition des Wissenschaftlers John Naisbitt handelt es sich dabei um Trends, die mindestens 25 Jahre anhalten, global sind und sich über alle Lebensbereiche erstrecken.

„Vier wesentliche Megatrends, die eine hohe Bedeutung für Gesellschaft und unternehmerische Tätigkeit der nächsten Jahrzehnte haben werden, sind Bevölkerungswachstum, steigende Lebenserwartung, wachsender Wohlstand und zunehmende Urbanisierung. Unternehmen, die Lösungen in diesen Bereichen anbieten, sind für uns überaus interessant“, unterstreicht Hermann Wonnebauer, Vorsitzender des Vorstandes der Zürcher Kantonalbank Österreich AG. „Wir investieren besonders gerne in sich überlagernde Trends wie etwa steigende Lebenserhaltung und wachsenden Wohlstand, weil wir darin die größten Investmentchancen sehen“, so Wonnebauer. Ein Beispiel für einen Megatrend aus dem Gesundheitsbereich sind die geänderten Lebensumstände und Ernährungsgewohnheiten in China, die mit Diabetes-Erkrankungen korrelieren. 190 Millionen Chinesen sind Diabetiker. Da nur die Hälfte über die Erkrankung Bescheid weiß und davon wiederum nur 50 Prozent behandelt werden, ist das Potential für Unternehmen, die etwa Messgeräte herstellen, enorm.

Die Investments in die Megatrends erfolgen in diesem Fall über einen Publikumsdachfonds, der wiederum in 20 Subfonds investiert. „Insgesamt umfasst der Dachfonds etwa 900 zukunftsträchtige Einzeltitel“, erklärt Gerald Schrei, Asset Manager bei der Zürcher Kantonalbank Österreich AG. „Vor der Auswahl analysieren wir, inwiefern Megatrends für unsere Anlagethemen relevant sind und nehmen eine dementsprechende Gewichtung vor.“ Potential bei Megatrends besteht keineswegs nur in aufstrebenden Schwellenländern im Bereich Infrastruktur. In der britischen Metropole London haben etwa nur 25 Prozent der Haushalte einen Wasserzähler, während der Rest mit einer Flat Rate abgegolten wird. Das Wasserleitungssystem ist also eindeutig verbesserungswürdig.

Seite 2: Rechtliche Vorsorge ist eine kontinuierliche Angelegenheit

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche beim Insolvenzverwalter anmelden

Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium am Freitag mit.

mehr ...

Immobilien

Neues Finanzierungskonzept: Sorgenfrei im Alter

Viele Menschen möchten sich im Rentenalter Wünsche und Träume erfüllen. Die notwendigen Geldmittel stecken dabei oftmals im Eigenheim fest. Um sich mithilfe der Immobilie den Lebensabend zu finanzieren, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Welche das sind und welche Vor- und Nachteile sie bieten, zeigt der Vergleich der Immobilienverkaufsmodelle.

mehr ...

Investmentfonds

London: Werden keine “Empfänger von EU-Regeln” nach Brexit

Unternehmerverbände in Großbritannien zeigen sich vor dem Brexit besorgt. Sie fürchten hohe Kosten durch Handelsbarrieren und warnen vor Preiserhöhungen für britische Verbraucher. Doch ihre Forderungen angesichts der Befürchtungen finden beim Finanzminister kein Gehör.

mehr ...

Berater

Privates Geldvermögen trotz Zinsflaute auf Rekordhoch

Statistisch gesehen schwimmen die deutschen Haushalte im Geld: Trotz weiterhin konservativer Anlagestrategien ist das private Geldvermögen auf 6302 Milliarden Euro gestiegen – das ist fast doppelt so viel wie das Bruttoinlandsprodukt für 2018.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Winzerverband schlägt Schadenersatz statt Strafzölle auf Wein vor

Statt der Strafzölle auf Wein sollte die Bundesregierung den USA nach einem Vorschlag des Weinbauverbands Rheinhessen eine Schadenersatzzahlung anbieten. “Die deutsche Politik sollte jetzt unkonventionelle Lösungen anstreben”, erklärte Verbandspräsident Ingo Steitz.

mehr ...