15. Oktober 2019, 17:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zürcher: Ganzheitlicher Umgang mit Veränderung

Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG packt die Themen Vorsorge, Testamentsgestaltung und Stiftungsmodelle sowie die strategische Vermögensplanung in ihr Konzept „Next Generation“. Fondsmanagement und Rechtsberatung gehen dabei Hand in Hand.

Shutterstock 274723805 Risikoleben in Zürcher: Ganzheitlicher Umgang mit Veränderung

 

Die Aufgabe einer Privatbank ist es, Vermögen anzulegen und zu vermehren. Grundlage der Strategie ist bei der Zürcher Kantonalbank Österreich AG immer eine langfristige Ausrichtung. Von diesem stabilen Ansatz profitieren auch etwa die eigenen Kinder oder Verwandten, die das Vermögen übernehmen sollen. Diesen Gedanken verfolgt auch die Investmentstrategie „Next Generation“, welche die Zürcher Kantonalbank Österreich AG 2014 ins Leben gerufen hat. Sie zielt darauf ab, für die nächste Generation vorzusorgen. Dabei macht sich die Zürcher Kantonalbank Österreich AG durch zielgerichtete Investments die Vorteile von Megatrends zunutze. Nach der Definition des Wissenschaftlers John Naisbitt handelt es sich dabei um Trends, die mindestens 25 Jahre anhalten, global sind und sich über alle Lebensbereiche erstrecken.

„Vier wesentliche Megatrends, die eine hohe Bedeutung für Gesellschaft und unternehmerische Tätigkeit der nächsten Jahrzehnte haben werden, sind Bevölkerungswachstum, steigende Lebenserwartung, wachsender Wohlstand und zunehmende Urbanisierung. Unternehmen, die Lösungen in diesen Bereichen anbieten, sind für uns überaus interessant“, unterstreicht Hermann Wonnebauer, Vorsitzender des Vorstandes der Zürcher Kantonalbank Österreich AG. „Wir investieren besonders gerne in sich überlagernde Trends wie etwa steigende Lebenserhaltung und wachsenden Wohlstand, weil wir darin die größten Investmentchancen sehen“, so Wonnebauer. Ein Beispiel für einen Megatrend aus dem Gesundheitsbereich sind die geänderten Lebensumstände und Ernährungsgewohnheiten in China, die mit Diabetes-Erkrankungen korrelieren. 190 Millionen Chinesen sind Diabetiker. Da nur die Hälfte über die Erkrankung Bescheid weiß und davon wiederum nur 50 Prozent behandelt werden, ist das Potential für Unternehmen, die etwa Messgeräte herstellen, enorm.

Die Investments in die Megatrends erfolgen in diesem Fall über einen Publikumsdachfonds, der wiederum in 20 Subfonds investiert. „Insgesamt umfasst der Dachfonds etwa 900 zukunftsträchtige Einzeltitel“, erklärt Gerald Schrei, Asset Manager bei der Zürcher Kantonalbank Österreich AG. „Vor der Auswahl analysieren wir, inwiefern Megatrends für unsere Anlagethemen relevant sind und nehmen eine dementsprechende Gewichtung vor.“ Potential bei Megatrends besteht keineswegs nur in aufstrebenden Schwellenländern im Bereich Infrastruktur. In der britischen Metropole London haben etwa nur 25 Prozent der Haushalte einen Wasserzähler, während der Rest mit einer Flat Rate abgegolten wird. Das Wasserleitungssystem ist also eindeutig verbesserungswürdig.

Seite 2: Rechtliche Vorsorge ist eine kontinuierliche Angelegenheit

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Insolvenz: Warum es für den Staat teurer werden könnte

Im September 2019 stellte der Reiseveranstalter Thomas Cook einen Insolvenzantrag. Etliche deutsche Tochterunternehmen folgten. Viele Reisende konnten und können deshalb ihre Reisen nicht antreten. Der Schaden dafür geht, nach vorsichtiger Schätzung, in die hunderte Millionen Euro. Die Mutschke Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat heute die Bundeskanzlerin und das Bundesjustizministerium aufgefordert, die Ansprüche der geschädigten Urlauber anzuerkennen.

mehr ...

Immobilien

BGH urteilt zu Mieterhöhung auf Basis von Uralt-Mietspiegel

Es flattern eine Mieterhöhung ins Haus, die der Vermieter mit einem veralteten Mietspiegel begründet. Der BGH zeigt die Rote Karte.

mehr ...

Investmentfonds

Kapitalmärkte: Jetzt auf defensive Titel setzen?

Die Aussichten für die Aktienmärkte sind getrübt. Sébastien Galy, Senior-Makrostratege bei Nordea Asset Management, setzt in diesem Umfeld auf Value- und defensive Aktientitel.

mehr ...

Berater

Schiffsfonds-Zweitmarkt: Handel rauf, Kurse runter

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG beendet den Handelsmonat Oktober mit einem außergewöhnlich hohen Umsatz beim Handel mit Schiffsbeteiligungen. Gleichzeitig ging der Durchschnittskurs spürbar zurück. Die Begründung dafür ist etwas überraschend.

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC baut Engagement in der Tankschifffahrt aus

Der Asset- und Investmentmanager MPC Capital AG ist über seine Tochtergesellschaft MPC Maritime Holding eine strategische Beteiligung in Höhe von 50 Prozent an der Albis Shipping & Transport GmbH & Co. KG, Hamburg, eingegangen.

mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Grundrente kritisch

Das ifo Institut sieht die Grundrente kritisch. „Letzten Endes hat sich die SPD mit ihrer Forderung durchgesetzt, dass Personen mit geringen eigenen Rentenansprüchen eine zusätzliche Sozialleistung erhalten“, sagt Joachim Ragnitz, stellvertretender Leiter der Niederlassung Dresden des ifo Instituts. Ragnitz bemängelt vor allem, dass sich die Höhe der Renten nicht mehr an zuvor gezahlten Beiträgen orientiert.

mehr ...