Portofino Resources will Erfolg von Great Bear für sich nutzen

Erfolg macht sexy. Das gilt für Explorationsgesellschaften in besonderer Weise: Great Bear Resources dürfte wohl einer der erfolgreichsten Goldexplorer der vergangenen Jahre sein, mein Björn Junker von Goldinvest Sonsulting GmbH. Das Dixie-Projekt südlich des berühmten Red Lake Districts liefert immer neue hochgradige Entdeckungen entlang eines kilometerlangen Trends. Die Aktie von Great Bear ist seit Mitte 2018 von 0,50 CAD auf mittlerweile 9,25 CAD gestiegen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich in der Nachbarschaft einen regelrechten Staking Rush gegeben hat.

Angesichts der massiven Konkurrenz ist es umso bemerkenswerter, dass sich die kleine Portofino Resources (POR: TSX-V; FRA: POT), die sich bislang eher erfolglos an Lithium-Sole-Projekten in Argentinien versucht hat (man war einfach zu spät dran), ein großes Filetstück nahe Great Bear gesichert hat. Die Explorationslizenz stammt sogar vom gleichen Prospector, dem auch Great Bear seine Liegenschaft verdankt. Da hat Portofino ein Coup gelandet, der nach unserer Recherche nur durch langjährige persönliche Beziehungen möglich war.

Die Chancen, Geld für die Exploration auf diesem Projekt zu bekommen, dürften angesichts des breiten Interesses an dem neuen Distrikts recht gutstehen. Auf jeden Fall hat das Portofino Management angesichts der Flaute im Lithiummarkt das einzig Richtige getan. Explorationsgesellschaften leben schließlich davon, dass sie dem Markt Assets anbieten, die dieser auch finanzieren will.

Erste Explorationsarbeiten haben jetzt begonnen

Portofino hat jetzt ein erstes Explorationsteam auf sein Konzessionsgebiet South of Otter im Bergbaugebiet Red Lake entsandt. Geplant sind in der ersten Phase des Explorationsprogramms geophysikalische VLF-/EM-Bodenmessungen sowie geochemische Erdreichuntersuchungen über rund 25 Linienkilometer. Das Ziel des Programms besteht darin, Mineralisierungsstrukturen in Verbindung mit ehemaligen Gold- und Basismetallentdeckungen in der Region abzugrenzen und Ziele für anschließende Grabungen und Bohrungen zu ermitteln. Direkt nördlich und direkt südlich der Grenzen des Konzessionsgebiets wurden mehrere Lagerstätten und Prospektionsgebiete mit Gold-, Kupfer- und Zinkmineralisierungen entdeckt.

Das 5.120 Hektar große Konzessionsgebiet South of Otter liegt innerhalb des Grünsteingürtels Birch-Uchi-Confederation Lakes, der die weltweit bekannten Goldlagerstätten Red Lake sowie das Projekt Dixie, in dem Great Bear Resources Ltd. („GBR“) derzeit Bohrungen absolviert, beinhaltet. Das Konzessionsgebiet von Portofino liegt rund 8 Kilometer östlich der Konzessionen von GBR.

Das Konzessionsgebiet South of Otter ist auch nur weniger als 6 Kilometer vom Grundbesitz von BTU Metals Corp. („BTU“) entfernt. BTU berichtete kürzlich über Bohrerfolge, einschließlich eines Analyseergebnisses von 1,14 Prozent Kupferäquivalent auf 44,3 Metern, wobei einige Abschnitte bis zu 5,56 Prozent Kupfer, 99,6 Gramm Silber pro Tonne und 2 Gramm Gold pro Tonne enthielten.

Das Portofino Management und auch der Prospector, aus dessen Portfolio das Projekt stammt, vermuten, dass das Konzessionsgebiet von Portofino Zielgebiete für eine Goldmineralisierung des Red Lake-Typs beinhaltet, aber auch Potenzial für Industriemetalle besteht. Die historischen Arbeiten auf den Konzessionen umfassten Prospektionen, Probenahmen und einige Diamantbohrungen sowie geophysikalische Flugmessungen der Magnetfeldstärke. Die Ergebnisse der Bohrungen, die 1986 von BP Resources Canada Ltd. durchgeführt wurden, beinhalteten eine goldhaltige Probe mit 0,25 Prozent Kupfer und 1,25 Prozent Zink auf 2 Metern.

Wir erwarten, dass Portofino die zu erwartenden Explorationsergebnisse nutzen wird, um das Unternehmen in Kürze frisch zu finanzieren.

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.