11. Januar 2012, 18:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank soll Postbank beherrschen

Deutsche Bank und Postbank kündigen zentrale Gespräche an. Bis Anfang Juni wollen sie sich über einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag einigen. Im Anschluss sollen die Postbank-Aktionäre dem Vertragsabschluss auf der ordentlichen Hauptversammlung zustimmen.

Deutsche Bank und Postbank verhandeln.Wie beide Institute am Dienstagabend mitteilten, haben sie sich geeinigt, über den Abschluss eines solchen Vertrages zu verhandeln. Dieser solle zwischen der Deutschen Postbank AG als beherrschtem Unternehmen und der DB Finanz-Holding GmbH, einer Tochter der Deutschen Bank AG, als herrschendem Unternehmen geschlossen werden.

Die Verhandlungen sollen Anfang Juni abgeschlossen sein, damit die Aktionäre der Deutschen Postbank AG auf der Hauptversammlung 5. Juni über den Vertrag abstimmen können.

Die Deutsche Bank könnte dadurch der Integration der Postbank einen entscheidenden Schritt näher kommen. Seit Ende 2010 ist sie mit 52 Prozent Mehrheitsaktionär des Bonner Konzerns. Mit der Deutschen Post AG sind eine Pflichtwandelanleihe und Optionsrechte vereinbart, die auf den Übergang ihrer Anteile der Deutschen Post (39,5 Prozent) abzielen. Im Rahmen dieser Vereinbarung erhält die Deutsche Bank im Februar 2012 zunächst 27,4 Prozent. Für die restlichen 12,1 Prozent besteht eine Kaufoption zu ihren Gunsten.

In der letzten Woche berichtete die “Financial Times Deutschland” (FTD), die Deutsche Bank plane im Rahmen der Übernahme einen Umbau der Postbank zum “Vertriebskanal” konzerneigener Produkte. Der FTD zufolge will die Deutsche Bank den Vertrieb von Finanzprodukten externer Anbieter durch die Postbank weitgehend einstellen. Stattdessen sollen verstärkt Produkte der eigenen Fondstochter DWS angeboten werden. Gegenüber Cash.Online wollte weder die Deutsche Bank noch die Postbank die Berichterstattung kommentieren. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Portfolios und Performances mit neuem Tool effektiv bewerten

Wisdom Tree, Sponsor von Exchange-Traded Funds (“ETF”) und Exchange-Traded Products (“ETP”), hat die WisdomTree Investor Solutions-Plattform lanciert.

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...