Anzeige
17. Juni 2015, 08:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Degussa steigert Goldabsatz

Die Degussa Goldhandel GmbH konnte in den ersten fünf Monaten des Jahres 2015 einen deutlichen Anstieg bei der Anlage in physisches Gold beobachten.

Goldaktien-gold in Degussa steigert Goldabsatz

Nachfrage nach Gold wächst weiter.

Im Vergleich zu 2014 lag die Umsatzsteigerung in den einzelnen Monaten zwischen 30 Prozent und mehr als 50 Prozent. Der Gesamtabsatz der Degussa Unternehmensgruppe betrug dabei deutlich über einer halben Milliarde Euro. Das erhebliche Nachfrageplus führt die Degussa auf die derzeitige Verunsicherung der Anleger hinsichtlich der Lage auf den Finanzmärkten zurück.

Krügerrand Goldmünzen besonders beliebt

Die beliebtesten Produkte deutscher Anleger sind die klassischen Krügerrand Goldmünzen sowie die Ein-Unze, 100 und 250 Gramm Goldbarren. “Zu allererst die Griechenland-Krise, aber auch Euro-Schwäche und Nullzins-Diskussion sind nur einige Faktoren, die für private Anleger derzeit eine wichtige Rolle beim Goldkauf spielen”, so Wolfgang Wrzesniok-Roßbach, Sprecher der Degussa Geschäftsführung. Wer in Deutschland zu Jahresbeginn 2015 in physisches Gold investierte, konnte sich darüber hinaus bis Ende Mai auch noch über einen zweistelligen Wertzuwachs freuen.

“Seit Anfang des Jahres hat der Goldkurs gegenüber dem Euro zeitweise um bis zu 15 Prozent zugelegt; auch im direkten Vergleich mit anderen Anlageformen konnte das Gold damit gut mithalten”, stellt Wrzesniok-Roßbach fest. Viele Kunden sähen den Kauf von Gold klar auch als Alternative zum Halten von Bargeld, so Wrzesniok-Roßbach weiter.

Deutschland: Absatzplus von 20 Prozent

Das steigende Interesse der deutschen Anleger an Gold belegen auch die jüngst veröffentlichten Zahlen des World Gold Council, der internationalen Marketingorganisation der Goldindustrie, zur weltweiten Nachfragesituation. Der entsprechende Bericht “Gold Demand Trends Q1 2015” weist für Deutschland einen Absatz von 32,2 Tonnen Gold für das erste Quartal dieses Jahres aus, was eine Steigerung von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Online-Goldhandel floriert

Deutschland belegte dieser Studie zufolge bei der Nachfrage nach Goldbarren und -münzen hinter China und nur relativ knapp hinter Indien den weltweit dritten Platz. Passend zu der allgemeinen Absatzsteigerung stiegen bei der Degussa auch die Umsatzanteile im Online-Handel, der bei dem Frankfurter Unternehmen mittlerweile rund 25 Prozent der Gesamtverkäufe ausmacht. In den ersten fünf Monaten des Jahres 2015 hat sich der Online-Absatz bei der Degussa im Vergleich zum Vorjahr sogar fast verdoppelt.

“Keine Wartezeit für Kunden”

Die überproportionale Steigerung sieht Degussa Geschäftsführer Wrzesniok-Roßbach als Ergebnis einer konsequenten Qualitätspolitik seines Unternehmens in diesem Bereich. “Was immer wir im Online-Shop anbieten, ist im Degussa Lager bereits in ausreichender Menge verfügbar. Es gibt für unsere Kunden nach der Zahlung des Rechnungsbetrags deshalb keinerlei Wartezeiten. Hinzu kommt, dass ein Kunde im Degussa Shop immer weiß, was er erhält. Bei Barren sind dies durchweg die beliebten und weltweit akzeptierten Exemplare mit dem Degussa Stempel und bei Münzen, außer, wenn entsprechend vermerkt, immer die neuesten Ausgaben, die frisch aus den staatlichen Prägeanstalten kommen”, so Wrzesniok-Roßbach weiter.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Immobilien

USA: Baubeginne fallen deutlich stärker als erwartet

Die US-Bauwirtschaft hat sich im Juni enttäuschend entwickelt. Die Wohnungsbaubeginne sanken so stark wie seit November 2016 nicht mehr. Das geht aus Zahlen des Handelsministeriums vom Mittwoch hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Rückkehr der Absolute-Return-Strategien

2016 war mit steigende Märkte und wenig Volatilität kein günstiges Umfeld für Absolute-Return-Fonds. Mit der höheren Volatilität und wachsenden Sorgen der Anleger steigt die Nachfrage nach den Strategien wieder an. Doch nicht alle Fondsmanager werden erfolgreich sein. Gastbeitrag von Gilles Sitbon, Sycomore

mehr ...

Berater

Scout24 kauft Finanzcheck.de

Strategische Übernahme: Scout24, Betreiber bekannter digitaler Marktplätze wie Financescout24 oder Autoscout24 übernimmt eines der relevantesten deutschen Online-Vergleichsportale für Verbraucherkredite, Finanzcheck.de. Verkäufer sind eine Investorengruppe um Acton Capital Partners, Btov Partners, Highland Europe, Harbourvest Partners sowie die Gründer von Finanzcheck. Den Kaufpreis liegt bei 285 Millionen Euro und wird bar gezahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB-Tochter gewinnt Großanleger aus Belgien

Die MPEP Management Luxembourg S.à r.l. (MPEP), ein Tochterunternehmen des Private Equity Spezialisten RWB Group, hat die Zusage über ein Investment in zweistelliger Millionenhöhe von einem alternativen Investmentfonds erhalten, der von Degroof Petercam verwaltet wird.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...