D.i.i. startet zweiten Publikums-AIF

Foto (Symbolbild): Shutterstock

Die D.i.i. Investment GmbH hat mit dem „dii. Wohnimmobilien Deutschland 2“ ihren zweiten geschlossenen Publikums-AIF aufgelegt. Der risikogemischte Fonds richtet sich an Privatanleger ab einer Mindestzeichnungssumme von 10.000 Euro.

Der Alternative Investmentfonds (AIF) wird schwerpunktmäßig in klassische Wohnimmobilien mit einer hohen Vermietungsquote investieren, teil D.i.i. mit. Die Objekte sollen sich vorrangig in B-Städten und ausgesuchten Mikrolagen von Metropolen befinden. Zielsetzung ist demnach, über Erträge aus der Vermietung der Wohnimmobilien einen kontinuierlichen Wertzuwachs zu generieren. Der Fonds soll also über die langfristige Vermietung und spätere Veräußerung der Immobilien Überschüsse erwirtschaften und an die Anleger auszahlen.

„Erworbene Bestandsimmobilien werden energieeffizient und sorgfältig saniert, sofern Bedarf besteht. Unser Ziel ist es, ebenso wie beim ersten Fonds, die Nebenkosten für unsere Mieter zu senken und damit langfristige und gute Mietverhältnisse zu schaffen“, so Thomas Mitzel, Geschäftsführer der D.i.i. Investment GmbH.

Das Zielinvestitionsvolumen liegt bei rund 40 Millionen Euro, wovon circa 20 Millionen Euro zuzüglich bis zu fünf Prozent Ausgabeaufschlag durch Eigenkapital einfließen sollen. Angestrebt wird eine Rendite (IRR) von rund sechs Prozent. Für die Zeichnungsphase erhalten die Gesellschafter eine ergebnisunabhängige Auszahlung von zwei Prozent pro Jahr. 

Die geplante Fondslaufzeit endet am 31. Dezember 2033, wobei eine Verlängerung um insgesamt 24 Monate durch Gesellschafterbeschluss möglich ist. Der prognostizierte Gesamtmittelrückfluss beträgt im Basisszenario 186,9 Prozent bezogen auf das Eigenkapital ohne Ausgabeaufschlag, vor Steuern.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.