HEP – Solar Portfolio 2 übernimmt sieben US-Projekte

Solaranlage von Hep in der Abendsonne
Hep-Projektentwicklung in USA

Ein Portfolio aus sieben "Community"-Solar-Projekten in den USA steht unmittelbar vor der Baureife und soll nun von dem Hep-Publikumsfonds übernommen werden. Künftig will Hep die frühen Projektphasen zudem über eine Unternehmensanleihe finanzieren.

Ende 2020 hat Hep die Projekte in einem frühen Entwicklungsstand akquiriert und gemeinsam mit dem Projektentwickler Solops in Richtung Baureife entwickelt. Nach einer Entwicklungsphase von fünf Monaten steht das rund 21 MWp starke Portfolio nun vor der Baureife und wird vom Fonds „HEP – Solar Portfolio 2 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ übernommen werden, teilt das Unternehmen mit.

Mit rund 21 Megawattpeak (MWp) ist es das bisher größte Portfolio, für das der auf Photovoltaik spezialisierte Projektentwickler und Fondsanbieter Hep Entwicklung und Bau aus einer Hand ausführt. Die weitere Projektentwicklung sowie den Bau und den anschließenden Betrieb der sieben Projekte führt HepPetra durch, ein Solarunternehmen, an dem Hep seit Juli 2020 eine Mehrheitsbeteiligung besitzt.

Ausschließlich Community-Solar-Projekte

Das Besondere an den sieben Projekten ist der Mitteilung zufolge, dass es sich ausschließlich um Community-Solar-Projekte handelt. Darunter fallen in den USA Solarprojekte, bei denen verschiedene Stromabnehmer – darunter sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen – innerhalb einer Gemeinde gemeinsam ein Solarprojekt finanzieren. Auch der produzierte Strom wird gemeinschaftlich verwendet. Das Finanzierungsmodell ähnelt den „Power Purchase Agreements“, also Stromabnahmeverträgen, mit denen Hep bereits jahrelang Erfahrungen gesammelt hat. Hierin sind Abläufe und Vergütung über 20 Jahre vertraglich festgelegt. 

An der Projektentwicklung war auch das Projektentwicklungsunternehmen Solops, mit dem Hep im Februar 2020 eine strategische Partnerschaft geschlossen hat, maßgeblich beteiligt. „Mit der schnellen und erfolgreichen Entwicklung von sieben ‚Early-Stage-Projekten‘ hin zur Baureife haben wir erneut gezeigt, dass wir im US-amerikanischen Projektentwicklungsgeschäft stark aufgestellt sind“, sagt Dr. Alexander Zhou, Chief Project Officer bei Hep. „Durch unseren Projektentwicklungspartner Solops, das von uns übernommene Projektentwicklungsunternehmen Hep Peak Clean Energy sowie die Mehrheitsbeteiligung an HepPetra haben wir ein starkes Fundament errichtet, von dem wir in eine erfolgreiche Zukunft unseres Projektentwicklungsgeschäfts in den USA, insbesondere im Bereich ‚Early Stage‘ und ‚Active Development‘, blicken können.“

Unternehmensanleihe für frühe Entwicklungsphasen

Nachdem Hep in den letzten zehn Jahren Projektentwicklungsdienstleistungen vornehmlich über eigene Projektentwicklungs-Fonds finanziert hat, erfolgt mittlerweile die sogenannte Early-Stage- und Active-Development-Projektentwicklung auf eigene Rechnung.

Kürzlich hat die Hep global GmbH beschlossen, eine Unternehmensanleihe zu begeben, mit der die Finanzierung zukünftiger Photovoltaikprojekte in diesen Phasen vorgesehen ist, wie das Unternehmen vor einigen Tagen mitteilte. Christian Hamann, Gründer und CEO der Hep global GmbH: „Wir verfügen über eine gewaltige Projektpipeline von 5,3 GWp, die wir mit unserer langjährig aufgebauten Kompetenz nun auf eigene Rechnung entwickeln und weiter ausbauen wollen.“

Bereits 2020 entschied sich Hep für eine Expansion in den USA, dem zweitstärksten Solarmarkt weltweit. Unter anderem erfolgte eine Mehrheitsbeteiligung an dem Projektentwickler ReNew Petra, der über Baulizenzen in 14 US-Bundesstaaten verfügt.

Foto: Hep

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.