Real I.S. kauft Bürohaus in Marseille für offenen Fonds

Das Gebäude von Real I.S. in Marseille hat eine helle Fassade und viele Fenster.
Das Gebäude verfügt über rund 12.000 Quadratmeter Fläche.

Der Asset Manager Real I.S. AG hat in Marseille die Büroimmobilie „Le Virage“ für den offenen Publikumsfonds Realisinvest Europa erworben. Es ist bereits das zweite Objekt in der französischen Hafenstadt.

Verkäufer ist die Versicherungsgesellschaft MACSF, teilt Real I.S. mit. Vier Monate nach dem Kauf des im Euroméditerranée-Viertel gelegenen „Grand Large“-Gebäudes investiert Real I.S. damit in eine weitere Immobilie in Marseille.

Bei dem 2016 fertiggestellten „Le Virage“ handelt es sich um einen zeitgenössischen Bau im Prado-Viertel mit circa 12.000 Quadratmetern Bürofläche auf acht Etagen und 127 Parkplätzen in einer eigenen Tiefgarage. Das Objekt ist Teil eines Stadterneuerungsprojekts, mit dem mitten in Marseille ein neues Viertel um das Fußballstadion Stade Vélodrome entstand.

Die leicht unterteilbaren Etagen des „Le Virage“ mit einer Fläche von jeweils durchschnittlich 1.500 Quadratmetern bieten durchweg Arbeitsplätze mit Tageslicht, zusätzlich ermöglichen vier große Terrassen einen Blick auf das Stadion und die südfranzösische Hafenstadt, so Real I.S.. Das Gebäude zeichnet sich den Angaben zufolge durch seinen besonders niedrigen Energiebedarf aus und hat die BREEAM-Umweltzertifizierung „Excellent“ erhalten. Langfristige Mieter im „Le Virage“ sind unter anderem BPI, Bouygues Bâtiment Sud-Est und Innate Pharma.

Das Prado-Viertel ist laut Real I.S. nicht nur das zentrale Geschäftsviertel von Marseille, sondern auch die begehrteste Wohngegend in der Innenstadt. Das Viertel ist sowohl mit öffentlichen als auch privaten Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar.

„Diversifizierter Mieterbestand“

„‘Le Virage‘ entspricht voll und ganz dem Profil der Immobilien, die wir im Rahmen unserer ESG-Strategie und unserer Zusage zur Einhaltung der UN-Prinzipien für verantwortliches Investieren (UN PRI) in unseren Portfolios halten möchten. Das besonders energieeffiziente und nach umweltfreundlichen Standards errichtete Gebäude befindet sich in einer ausgezeichneten Lage und ist an renommierte Unternehmen vermietet. Ein weiterer Kauf, der für unser hohes Vertrauen in die Zukunft von Bürogebäuden in wirtschaftlich starken Metropolen Frankreichs steht. Wir werden diese Investitionsstrategie auch in Zukunft fortsetzen“, kommentiert Catherine Luithlen, Präsidentin von Real I.S. France.

„Der diversifizierte Mieterbestand garantiert regelmäßige Erträge. Darüber hinaus konnte sich der Markt für Büroimmobilien im Großraum Aix-Marseille vor dem Hintergrund der derzeitigen Coronakrise mit Nachfrageeinbußen von lediglich sieben Prozent gut behaupten“, erläutert Axel Schulz, Global Head of Investment bei der Real I.S. AG.

Nicolas Lepere, Directeur Immobilier bei MACSF sagte dazu: „Die Transaktion erfolgte im Rahmen einer Portfolio-Umstrukturierung, die MACSF seit einigen Jahren erfolgreich durchführt. Weitere Verkäufe sind vorgesehen.“ Das Unternehmen wurde bei dem Verkauf unter anderem von dem Immobilien-Dienstleister CBRE beraten.

Foto: CBRE

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.