19. Dezember 2016, 11:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Das war das Jahr 2016 für Sachwerte

Wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen. Die Sachwertbranche ist wenig vorangekommen, offenbarte aber auch überraschende Trends. Ein Rückblick. Der Löwer-Kommentar

FSonntag Cash Loewer005 CashFormat in Das war das Jahr 2016 für Sachwerte

„Die Vorteile der Regulierung und die Einsicht, dass die heutigen KVGen nicht für die Pleiten und Skandale früherer Fonds anderer Anbieter verantwortlich zu machen sind, haben sich auch 2016 nicht wirklich durchgesetzt.“

Q1: Solvium Capital bringt das erste Container-Direktinvestment mit einem Prospekt nach dem Vermögensanlagengesetz. Die HCI Capital AG schluckt das ehemalige Emissionshaus König & Cie und wenig später auch die Traditionsreederei Ernst Russ, deren Namen sie annimmt. Reconcept verkauft die hauseigene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) an Xolaris und Xpecto.

Q2: Der Bundestag verabschiedet das erste Finanzmarkt-Novellierungsgesetz. Der Container-Anbieter Magellan Maritime Services stellt Insolvenzantrag. Die Bundesregierung beschließt die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes.

Q3: Die US-Vermögensanlage TSO-DNL Active Property wird mit einem gewaltigen Eigenkapital von 203 Millionen US-Dollar geschlossen. Das EU-Parlament schmettert die Verordnung der EU-Kommission zu Basis-Informationsblättern für „verpackte“ Anlage- und Versicherungsprodukte (PRIIPs) mit breiter Mehrheit ab. Das traditionsreiche Hamburger Emissionshaus Hansa Treuhand kündigt an, das Emissionsgeschäft aufzugeben.

Noch immer Schifffahrtskrise

Q4: Das Finanzministerium veröffentlicht den Entwurf für das Zweite Finanzmarkt-Novellierungsgesetz unter anderem zur Umsetzung der EU-Finanzmarktrichtlinie Mifid II. Die Oetker-Gruppe verkauft die Reederei Hamburg Süd an den dänischen Branchenprimus Møller-Maersk. Das erste Urteil im S&K-Prozess lautet auf fünf Jahre und drei Monate.

Das waren die wichtigsten Nachrichten der Sachwertbranche 2016 im Schnell-Durchlauf. Viel Positives war nicht dazwischen. Es ist noch einiges mehr passiert, doch wirklich vorangekommen ist der Markt im zu Ende gehenden Jahr nicht, jedenfalls nicht die alternativen Investmentfonds (AIF). Eher das Gegenteil.

So hat sich die Schifffahrtskrise, die schon seit 2008 schwer auf der Branche lastet, im Laufe des Jahres nochmals verschärf. Auch wenn schon seit geraumer Zeit ohnehin praktisch keine neuen Schiffsfonds mehr aufgelegt werden: Die Vertriebe müssen sich noch immer auf breiter Front gegenüber ihren Kunden für die Verluste der Altfonds rechtfertigen, können ihnen kaum mit neuen Produkten kommen und nicht wenige schlagen sich weiterhin mit Anlegeranwälten herum.

Seite 2: Erfolgsmeldungen Mangelware

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Löwer, vielen Dank für diese gelungene Zusammenfassung sowie für viele weitere gute Artikel und Denkanstöße. Frohe Weihnachten und guten Rutsch! Jan Coenen

    Kommentar von Jan Coenen — 19. Dezember 2016 @ 17:12

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

Seit über einem Jahr setzt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) Anreize für den Vertrieb, das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) zu forcieren. Doch wie ist es um die Ausrichtung des Vertriebs bestellt? Ein Kommentar von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb bei Swiss Life Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...