Anzeige
13. Februar 2017, 10:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kommt der geschlossene Fonds zurück?

Manche Emission außerhalb des KAGB unterscheidet sich in ihrem wirtschaftlichen Kern kaum noch von einem geschlossenen Fonds früherer Machart. Der Löwer-Kommentar

FSonntag Cash Loewer005 MG 6764 -Kopie in Kommt der geschlossene Fonds zurück?

“An Alternativen interessierte AIF-Anbieter, die von der KAGB-Bürokratie genervt sind, brauchen womöglich nur das Steiner-Vertragskonzept abzukupfern.”

Dass bestimmte Emissionen nicht unter das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) fallen, sondern unter das weniger restriktive Vermögensanlagengesetz (VermAnlG), ist seit längerem bekannt. Neuerdings jedoch nähern sich einige der Vermögenslagen immer mehr den früheren geschlossenen Fonds an, die mit dem KAGB eigentlich als Geschichte angesehen wurden.

Dabei geht es nicht mehr nur um operative KG-Beteiligungen, die schon seit Herbst 2013 vor allem im Segment der Erneuerbaren Energien angeboten werden und die gegenüber den einstigen geschlossenen Fonds praktisch unverändert bleiben konnten. Mittlerweile werden auch andere Konzepte früherer Jahre ohne substanzielle Einschränkungen im Kleid des VermAnlG angeboten.

Nachteil von Nachrangkonzepten vermieden

So brachte der Münchner Zweitmarktspezialist Asuco mit dem Zweitmarktzins 01-2016 schon im letzten Herbst eine nachrangige Namensschuldverschreibung mit einem zweistufigen variablen Zins von insgesamt bis zu zehn Prozent pro Jahr auf den Markt.

Das enge Korsett des KAGB wollte Asuco nicht anlegen, vermied aber einen Nachteil weitgehend, der mit solchen Nachrangkonzepten – dazu zählen auch Nachrangdarlehen und Genussrechte – sonst regelmäßig verbunden ist: Die Deckelung der Chancen durch einen festen Zinssatz (mehr als zehn Prozent p.a. sind bei Investitionen in den Zweitmarkt für Immobilienfonds ohnehin kaum zu erwarten).

Noch Fonds-ähnlicher und gänzlich ohne konzeptionelle Begrenzung der Chancen durch einen bestimmten Zinssatz kommt eine andere Emission daher, deren Vertriebsstart vergangene Woche verkündet wurde: Der MAP4 Multi Asset Ansparplan von Steiner+Company aus Hamburg, an dem sich die Anleger als stille Gesellschafter beteiligen. Er investiert – genauso wie früher ein Dachfonds – als Blind Pool in verschiedene Zielfonds aus fünf Assetklassen, fällt aber unter das VermAnlG.

Seite 2: Kriterien der BaFin

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Warum das “Bitcoin-Urteil” so bedeutsam ist

In einem aktuellen Urteil des Kammergerichts Berlin zum Bitcoinhandel  werden der Finanzaufsicht BaFin Grenzen aufgezeigt. Für den AfW hat das Urteil noch in einem ganz anderen Zusammenhang Relevanz.

mehr ...

Immobilien

BVT bringt Spezial-AIF auf US-Immobilien

Die Münchner BVT setzt die Fondsreihe mit Investitionen im US-Mietwohnungsmarkt mit einem weiteren Spezial-AIF fort. Der Fonds beteiligt sich an Joint-Venture Gesellschaften, welche Projektentwicklungen im Bereich Multi-Family Residential im Class-A-Segment durchführen.

mehr ...

Investmentfonds

Aufstieg der ETFs

Exchange Traded Funds (ETF) werden bei den Deutschen immer beliebter. Das in ETFs verwaltete Kapital ist in zehn Jahren um über 560 Prozent gestiegen. Doch noch immer ist die Investitionsquote in Deutschland insgesamt sehr gering.

mehr ...

Berater

Kfz: Was nützt der günstigste Tarif, wenn das Risiko nicht abgedeckt ist

Das Kfz-Wechselgeschäft gewinnt an Fahrt. Zum 30. November können viele Kfz-Halter ihr Kfz-Versicherungen fristgerecht zum ablaufenden Kalenderjahr kündigen, um nach einem günstigeren Angebot zu suchen. Die Auswahl ist groß. Verbraucher sollten sich daher Zeit für einen Vergleich nehmen und die Leistungen genau anschauen. Denn die Unterschiede sind deutlich.

 

mehr ...

Sachwertanlagen

Elfter Publikumsfonds von Patrizia

Die Patrizia Immobilien AG, der globale Partner für pan-europäische Immobilien-Investments, baut das Angebot an Immobilien-Publikumsfonds weiter planmäßig aus. Die Tochtergesellschaft Patrizia GrundInvest legt bereits den elften Publikumsfonds auf und macht Anlegern erstmals den Berliner Immobilienmarkt zugänglich. Mit dem neuen Patrizia GrundInvest Berlin Landsberger Allee können Anleger in ein gemischt genutztes Gebäudeensemble im attraktiven Berliner Immobilienmarkt investieren.

mehr ...

Recht

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...