16. Oktober 2017, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MiFID II: Die Hängepartie rückt näher

Auch Christian Hammer, Geschäftsführer des Vertriebs NFS Netfonds, bestätigte auf dem Cash.-Branchengipfel in Hinblick auf die Aktivitäten der Emissionshäuser und Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVGen): „Die sind alle noch nicht fertig.“ NFS sei schon seit Monaten mit MiFID II aktiv. „Doch viele KVGen tun sich noch schwer damit“, so Hammer.

So zeichnet sich ab, dass der bei manchen Anbietern ohnehin schleppende Produktabsatz ab Anfang 2018 weiter ins Stocken geraten wird. Das betrifft zunächst den Vertrieb über KWG-Institute. Er fällt unter das neu gefasste WpHG.

Der freie Vertrieb nach Paragraf 34f Gewerbeordnung hingegen hängt weiter in der Luft. Für die erforderliche Neufassung der Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) liegt – soweit bekannt – weiterhin noch nicht einmal ein Entwurf vor.

Neue FinVermV wohl nicht vor März 2018

Branchenkenner gehen mittlerweile davon aus, dass die neue FinVermV wahrscheinlich nicht vor März 2018 verabschiedet wird und frühestens zur Jahresmitte in Kraft tritt. Vermutlich kann der freie Vertrieb zunächst nach den bisherigen Vorschriften weiterarbeiten. Das gibt ihm zwar etwas Aufschub, aber die Vorbereitungszeit auf die neuen Regeln wird dann wohl äußerst kurz.

Die voraussichtliche Hängepartie hängt auch mit der schwierigen Regierungsbildung nach der Bundestagswahl zusammen, die sehr zäh anläuft. In dieser Woche – mehr als drei Wochen nach der Wahl – sind gerade einmal die ersten Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen anberaumt.

Erst danach können die konkreten Koalitionsverhandlungen beginnen. Selbst Optimisten rechnen frühestens bis Weihnachten mit einem Koalitionsvertrag. Bis die neue Regierung dann handlungsfähig ist, kann es locker bis Januar oder Februar dauern.

Seite 3: Anbieter müssen zweigleisig fahren

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DKM 2019: Vermittler wollen neue Produkt- oder Geschäftsfelder erschließen

Konnte das Gros der Vermittler vor der Regulierungswelle durch MiFID I und die EU-Vermittlerrichtlinie in 2007 noch weniger als drei Viertel ihrer Arbeitszeit für die Kundenberatung aufwenden, bleibt heute weniger als die Hälfte der Zeit für ihre Kerntätigkeit. Die zunehmende Regulierung setzt die Vermittler finanziell immer mehr unter Druck. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Trendstudie, die die Swiss-Life-Tochter Swiss Compare gemeinsam mit Cash. durchgeführt und auf der DKM in Dortmund vorgestellt hat.

mehr ...

Immobilien

Berechtigte Angst vor der nächsten Blase?

Einige Ökonomen warnen eindringlich vor der Gefahr, dass bald die nächste Immobilienblase platzt. Ist es wirklich Zeit, Immobilien zu verkaufen und Investments umzuschichten? Ein Gastbeitrag von Tobias Kotz, Real I.S.

mehr ...

Investmentfonds

PROXIMUS INVEST legt Spezialfonds für Gesundheitsimmobilien auf

PROXIMUS INVEST bringt einen institutionellen Spezial-AIF für Gesundheitsimmobilien auf den Markt. Der Fonds „PROXIMUS Gesundheitsimmobilien Deutschland“ investiert deutschlandweit in Ärztehäuser, Facharztzentren und Immobilien, die von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und weiteren Anbietern im Gesundheitsmarkt betrieben werden.

mehr ...

Berater

DKV stellt Pflege Schutz Paket „PSP“ vor

Viele Betroffene und Angehörige sind mit der Pflegesituation überfordert. Das neue Pflege Schutz Paket „PSP“ von der DKV bietet daher umfangreiche Beratung auch schon vor Eintritt der Pflegebedürftigkeit. Das neue Pflegeprodukt ist ohne Gesundheitsprüfung abschließbar.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...