MPC akquiriert noch mehr Geld für Schiffskäufe

Die MPC Container Ships AS hat im Rahmen einer Kapitalerhöhung bei internationalen institutionellen Investoren weitere rund 75 Millionen US-Dollar Eigenkapital zum Kauf von Schiffen aufgenommen. Die erste Finanzierungrunde war schnell investiert worden.

Containerschiff: MPC hat
Die MPC Container Ships AS will Frachter mit 1.000 bis 3.000 Stellplätzen kaufen.

Die in der ersten Runde im April 2017 akquirierten 100 Millionen US-Dollar konnten innerhalb nur eines Monats nahezu vollständig investiert werden, teilt die MPC Capital AG aus Hamburg mit. Mit den zusätzlichen Finanzmitteln sollen weitere Feeder-Containerschiffe in der Größenklasse zwischen 1.000 und 3.000 Standardcontainern (TEU) auf dem Second-Hand-Markt erworben werden.

Die Flotte der MPC Container Ships AS bestehe aktuell aus 13 Containerschiffen und wird überwiegend von den MPC Capital-Tochtergesellschaften Ahrenkiel Steamship und Contchart gemanagt.

Aktien in Oslo notiert

Die Aktien der MPC Container Ships AS werden seit Ende Mai im Merkur Markt der Börse Oslo unter dem Ticker „MPCC-ME“ gehandelt. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Oslo.

Das Unternehmen war im April mit der Privatplatzierung bei internationalen institutionellen Investoren und Family Offices in Norwegen an den Start gegangen. Die MPC Capital AG agiert als Co-Investor. (sl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.